FILTER
  • Vereine/Quartierinteressen
  • Soziokultur/Altstadthaus
  • Kultur/Unterhaltung
  • Politik
  • Kirche/Religion
  • Marktplatz
  • Information / Weiterbildung
  • Gesundheit

Februar 2020

DATUM
BEZEICHNUNG
Do 27.02.2020
10:00 – 22:00

FRESH - Die neue Kunstplattform

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Musiker, Performer, Fotografen, Maler, Designer, Tänzer, Filmemacher und Bildhauer sind eingeladen, ihre eigenen Arbeiten vorzustellen. Diese Ausstellung ist der neue Ort, an dem junge Künstler sich vom Publikum weiter inspirieren lassen können.
Kuration: Mariana Vieira.

Eintritt: frei

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Do 27.02.2020
19:30

Spielabend

Veranstalter: Altstadthaus

Wir mögen das Spiel und die Geselligkeit.

Deshalb treffen wir uns immer am letzten Donnerstag im Monat. Bitte nehmt euer Lieblingsspiel mit. Mit Barbetrieb und Snack. Anmeldung bis Dienstag davor.

Ort

Altstadthaus
Obmannamtsgasse 15
8001 Zürich

Do 27.02.2020
20:00

MONONOKE

Veranstalter: Theater Neumarkt

Im Anfang war das Wort und der Wald war das Wort – lange Zeit bevor der Mensch den Beschützer des Waldes tötete und die Natur verstummte. Seither klingt unsichtbar wie der Wind ein Mythos fort, der von der entscheidenden Schlacht zwischen den Menschen und den Göttern des Waldes erzählt. Wenn der Schleier der Nacht über die Welt fällt, versammeln sich die Menschen um das Feuer und erzählen sich die Legende. Mononoke – die von den Wölfen Grossgezogene – erwacht aufs Neue und zieht mit den Göttern des Waldes gegen die Menschen in den Krieg. Sie trifft auf den Prinzen des verlorenen Volkes, der gewillt ist, sich dem gesäten Hass in den Weg zu stellen.

In MONONOKE setzen der Regisseur Felix Rothenhäusler und der Klangkünstler Hendrik Weber (Pantha du Prince) gemeinsam mit ihrem Team an, wo in der gleichnamigen Legende der Dialog zwischen Mensch und Natur zu versiegen droht: Mittels Wort, Bewegung und Musik schaffen sie einen Raum der Verständigung, Resonanz, Koexistenz.

MONONOKE ist ein Musiktheaterprojekt für das Anthropozän – des menschengemachten Zeitalters der Atombombe, der Erderhitzung, des Artensterbens und der brennenden Urwälder – mit dem Versuch, die Trennung zwischen Mensch und Natur durch einen neuen Mythos zu überwinden.

Regie: Felix Rothenhäusler und Hendrik Weber (Pantha du Prince)
Bühne: Katharina Pia Schütz
Kostüm:  Elke von Sievers
Dramaturgie: Nikolai Prawdzic
Mit: Brandy Butler, Anna Hofmann, Leon Pfannenmüller, Sascha Ö. Soydan, Jakob Leo Stark

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Do 27.02.2020
20:00

Theater 58 „Oskar und die Dame in Rosa“ - heute Premiere

Veranstalter: Theater Stok

Oskar und die Dame in Rosa
von Eric-Emmanuel Schmitt

Mit Dagmar Loubier, Sandro Stocker
Regie: André Revelly
Video: Silvan Buess
Technik: Gabie Frotzler
Bühnenbild: Madlaina Fontana

„Eine Hommage an die Kinder im Krankenhaus“

Der 10-jährige Oskar liegt mit Krebs im Krankenhaus. Er ist „austherapiert“ und weiss, dass er sterben muss. Aber mehr noch als dieses Wissen macht ihm zu schaffen, dass niemand mit ihm darüber redet, weder seine Eltern noch seine Ärzte. Nur die „Dame in Rosa“, eine der Frauen, die in rosa Kitteln gekleidet in das Krankenhaus kommen, um sich um die Patienten zu kümmern, nimmt ihn ernst und redet mit ihm über seinen Tod. Sie gibt ihm den Rat, sein gesamtes Leben in den wenigen Tagen zu durchleben, die ihm bleiben. So wird für Oskar jeder Tag zu einem Jahrzehnt. Er verliebt sich, heiratet, erlebt seine Midlife-crisis, wird alt. Aber bevor er stirbt, gelingt es ihm mit Hilfe von Oma Rosa auch seine Eltern mit auf diesen letzten Abschnitt seines Lebens mitzunehmen und sich so mit seinem Leben zu versöhnen.

Eric-Emmanuel Schmitt ist mit diesem Monolog des leukämiekranken jungen Oskar, eine Mischung aus Berichten, Erzählungen, Monologen, Dialogen zwischen Oskar, seinen Eltern, dem Arzt und Oma Rosa, ein grossartiges Werk gelungen, das mal grimmig, mal lakonisch, aber stets mit Charme und Leichtigkeit die letzten Dinge behandelt. Ein bewegendes Stück, umso kostbarer, als es die Waage zwischen Witz und Sentiment hält, zwischen nüchterner Schilderung und warmherziger Erinnerung.

«Mein Stück ist eine Hommage an die Kinder, die ich im Krankenhaus erlebt habe. Sie wissen genau, was mit ihnen los ist. Es sind die Erwachsenen, die sich verstecken und damit das Vertrauen der Kinder zerstören. Dies ist wahrscheinlich der autobiographischste aller meiner Texte. Mit dreissig wurde ich plötzlich krank – eine lebensbedrohliche Krankheit. Ich bin Oskar gewesen, der unter den Fragen leidet, die ohne Antwort bleiben.» – Eric-Emmanuel Schmitt

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreise: 40.-/AHV 30.-/Legi 25.-/Theaterschaffende 15.- Beginn: 20:00 Uhr Weitere Informationen: www.theater58.ch

Do 27.02.2020
20:00

Sportler des Herzens

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©David Schwarz

von Jens Nielsen / Matthias Grupp, Vivianne Mösli und Michael Wolf

Sie spielen, also sind sie. Die «Sportler des Herzens» verbrachten ein Leben auf der Bühne. Sie, eine zähe Diva und er, ein trauriger Clown mit Kopfverletzung. Die beiden spielten sich im Laufe ihrer Karriere stets die Seele aus dem Leib, wollten Herzen erweichen, berühren, erschüttern. Die müde gewordenen Theatertiere spielen und schwitzen sich um den Verstand. Denn tun sie es nicht, wer sind sie dann? So auf Gedeih und Verderb vereint, stürmen die beiden Gefühlsathleten dem fallenden Vorhang entgegen. Nur durch das Spiel können sie ihr nahendes Ende noch hinauszögern. Matthias Grupp, Jens Nielsen, Vivianne Mösli und Michael Wolf verwickeln das Publikum in ein Suchspiel nach dem Dasein, der Spielfreude und dem glorreichsten Abgang.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Fr 28.02.2020
18:30

Spiel, mit Essen. Znacht & Performances in der Chorgasse

Veranstalter: Theater Neumarkt

Die Chorgasse hat eine neue Residentin: die Szenografin Anja Temperli. Besuche einen Zwischenraum, der Nichts ist und somit alles sein kann … In dem sich ohne Grund und nur aus Lust künstlerisches Potential entfaltet … Ein Raum, obschon mit Grund-Setting (für Essen/Musik/Licht/Sprache), doch nach oben offen bleibend … Einen Plan gibt es nicht: wie bei einem Kind, das spielt bis es die Lust verliert. Um zu spielen, braucht es auf jeden Fall Energie. Darum starten Zuschauer*innen und Künstler*innen jeden Spielabend zusammen mit einem gemeinsamen Essen. Im Anschluss dann die Wundertüte, deren Inhalt eine Überraschung bleibt.

Ankunft zum Essen jeweils zwischen 18.30 bis 19.30 Uhr; im Anschluss Performance, Musik, Film oder andersartige künstlerische Beiträge (Unverträglichkeiten oder Fragen zum Programm an anja.temperli@gmail.com).

Konzept und Kuration: Anja Temperli


Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Fr 28.02.2020
19:00

Organo etcetera - Wort und Musik zur Fastenzeit

Veranstalter: Augustinerkirche

„Spät habe ich Dich lieb gewonnen, Schönheit“. So schreibt Augustinus nicht etwa einer Frau, sondern betet zu Gott in einem seiner bekanntesten Texte. Im 750. Jahr der Gründung des Augustinerklosters in Zürich schauen wir genauer zum Kirchenvater und Heiligen Augustinus von Hippo. Sein bewegtes Leben, seine widersprüchliche Persönlichkeit, seine inständige Suche nach Gott und sein nicht immer einfaches Verhältnis zu Frauen sind leitmotivische Themen des Abends.


Prof. Dr. Angela Berlis vom Institut für Christkatholische Theologie der Universität Bern nimmt uns mit auf eine spannende theologische und spirituelle Reise. Dazu wählt sie Predigten von Augustinus aus, in denen er auf das Lebenszeugnis von Menschen eingeht, die sich wie er auf die Suche nach Gott machten. Dabei spielen auch die Geschlechterrollen von Männern und von Frauen eine Rolle – aktuelle Fragen also, die auch heute Viele beschäftigen.


Dazu stehen musikalische Raritäten auf dem Programm – Merit Eichhorn spielt Werke von Komponistinnen sowie eine Orgelkomposition von Johannes Brahms, die er seiner heimlichen Geliebten Clara Schumann widmete.

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

Fr 28.02.2020
20:00

MONONOKE

Veranstalter: Theater Neumarkt

Im Anfang war das Wort und der Wald war das Wort – lange Zeit bevor der Mensch den Beschützer des Waldes tötete und die Natur verstummte. Seither klingt unsichtbar wie der Wind ein Mythos fort, der von der entscheidenden Schlacht zwischen den Menschen und den Göttern des Waldes erzählt. Wenn der Schleier der Nacht über die Welt fällt, versammeln sich die Menschen um das Feuer und erzählen sich die Legende. Mononoke – die von den Wölfen Grossgezogene – erwacht aufs Neue und zieht mit den Göttern des Waldes gegen die Menschen in den Krieg. Sie trifft auf den Prinzen des verlorenen Volkes, der gewillt ist, sich dem gesäten Hass in den Weg zu stellen.

In MONONOKE setzen der Regisseur Felix Rothenhäusler und der Klangkünstler Hendrik Weber (Pantha du Prince) gemeinsam mit ihrem Team an, wo in der gleichnamigen Legende der Dialog zwischen Mensch und Natur zu versiegen droht: Mittels Wort, Bewegung und Musik schaffen sie einen Raum der Verständigung, Resonanz, Koexistenz.

MONONOKE ist ein Musiktheaterprojekt für das Anthropozän – des menschengemachten Zeitalters der Atombombe, der Erderhitzung, des Artensterbens und der brennenden Urwälder – mit dem Versuch, die Trennung zwischen Mensch und Natur durch einen neuen Mythos zu überwinden.

Regie: Felix Rothenhäusler und Hendrik Weber (Pantha du Prince)
Bühne: Katharina Pia Schütz
Kostüm:  Elke von Sievers
Dramaturgie: Nikolai Prawdzic
Mit: Brandy Butler, Anna Hofmann, Leon Pfannenmüller, Sascha Ö. Soydan, Jakob Leo Stark

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Fr 28.02.2020
20:00

Theater 58 „Oskar und die Dame in Rosa“

Veranstalter: Theater Stok

Oskar und die Dame in Rosa
von Eric-Emmanuel Schmitt

Mit Dagmar Loubier, Sandro Stocker
Regie: André Revelly
Video: Silvan Buess
Technik: Gabie Frotzler
Bühnenbild: Madlaina Fontana

„Eine Hommage an die Kinder im Krankenhaus“

Der 10-jährige Oskar liegt mit Krebs im Krankenhaus. Er ist „austherapiert“ und weiss, dass er sterben muss. Aber mehr noch als dieses Wissen macht ihm zu schaffen, dass niemand mit ihm darüber redet, weder seine Eltern noch seine Ärzte. Nur die „Dame in Rosa“, eine der Frauen, die in rosa Kitteln gekleidet in das Krankenhaus kommen, um sich um die Patienten zu kümmern, nimmt ihn ernst und redet mit ihm über seinen Tod. Sie gibt ihm den Rat, sein gesamtes Leben in den wenigen Tagen zu durchleben, die ihm bleiben. So wird für Oskar jeder Tag zu einem Jahrzehnt. Er verliebt sich, heiratet, erlebt seine Midlife-crisis, wird alt. Aber bevor er stirbt, gelingt es ihm mit Hilfe von Oma Rosa auch seine Eltern mit auf diesen letzten Abschnitt seines Lebens mitzunehmen und sich so mit seinem Leben zu versöhnen.

Eric-Emmanuel Schmitt ist mit diesem Monolog des leukämiekranken jungen Oskar, eine Mischung aus Berichten, Erzählungen, Monologen, Dialogen zwischen Oskar, seinen Eltern, dem Arzt und Oma Rosa, ein grossartiges Werk gelungen, das mal grimmig, mal lakonisch, aber stets mit Charme und Leichtigkeit die letzten Dinge behandelt. Ein bewegendes Stück, umso kostbarer, als es die Waage zwischen Witz und Sentiment hält, zwischen nüchterner Schilderung und warmherziger Erinnerung.

«Mein Stück ist eine Hommage an die Kinder, die ich im Krankenhaus erlebt habe. Sie wissen genau, was mit ihnen los ist. Es sind die Erwachsenen, die sich verstecken und damit das Vertrauen der Kinder zerstören. Dies ist wahrscheinlich der autobiographischste aller meiner Texte. Mit dreissig wurde ich plötzlich krank – eine lebensbedrohliche Krankheit. Ich bin Oskar gewesen, der unter den Fragen leidet, die ohne Antwort bleiben.» – Eric-Emmanuel Schmitt

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreise: 40.-/AHV 30.-/Legi 25.-/Theaterschaffende 15.- Beginn: 20:00 Uhr Weitere Informationen: www.theater58.ch

Fr 28.02.2020
20:00

Sportler des Herzens

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©David Schwarz

von Jens Nielsen / Matthias Grupp, Vivianne Mösli und Michael Wolf

Sie spielen, also sind sie. Die «Sportler des Herzens» verbrachten ein Leben auf der Bühne. Sie, eine zähe Diva und er, ein trauriger Clown mit Kopfverletzung. Die beiden spielten sich im Laufe ihrer Karriere stets die Seele aus dem Leib, wollten Herzen erweichen, berühren, erschüttern. Die müde gewordenen Theatertiere spielen und schwitzen sich um den Verstand. Denn tun sie es nicht, wer sind sie dann? So auf Gedeih und Verderb vereint, stürmen die beiden Gefühlsathleten dem fallenden Vorhang entgegen. Nur durch das Spiel können sie ihr nahendes Ende noch hinauszögern. Matthias Grupp, Jens Nielsen, Vivianne Mösli und Michael Wolf verwickeln das Publikum in ein Suchspiel nach dem Dasein, der Spielfreude und dem glorreichsten Abgang.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Sa 29.02.2020
09:30 – 12:30

Free Thinkers Academy – Kinder ab fünf Jahren wälzen die grossen Fragen: Klima und Umwelt

Veranstalter: Theater Neumarkt

Gemeinsam mit den Kleinsten und einem je wechselnden Gast bearbeitet Sängerin, Aktivistin, Primarschullehrerin und Ensemblemitglied Brandy Butler einmal im Monat auf spielerische Art gesellschaftsrelevante/philosophische Themen. Ziel ist, das kritische Denken der Kinder zu fördern, sie zu eigenen Fragestellungen zu animieren, sie in ihrer eigenen Kreativität zu unterstützen und sie ernst in ihren Anliegen und Erfahrungen zu nehmen. Die Februar-Ausgabe widmet sich dem Thema Klima und Umwelt. Nach der gemeinsamen Lektüre eines Kinderbuchs und einem kinderfreundlichen Vortrag von ETH-Doktoranden über Klima und Klimawandel nähern sich die kleinen Denker*innen durch Spiel, Bastelei und Gespräch den grossen Fragen an: Was ist eigentlich dieses Klima? Wie verändert sich das Klima durch unser Verhalten? Und wie können wir unsere Umwelt und unseren gemeinsamen Lebensraum positiv beeinflussen? Im Anschluss gibt es ein kleines Zmittag. 

Konzept und künstlerische Leitung: Brandy Butler 

Konzept und Betreuung: Tine Milz

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Sa 29.02.2020
10:00

Fiire mit de Chind - ein Gottesdienst für Familien mit Kindern

Veranstalter: Grossmünster
Fiire mit de Chind

Dieser Gottesdienst ist für Kinder ab Geburt bis und mit 1. Klasse gedacht (mit Mami, Papi, Grossmami, Grosspapi…), aber auch ältere Kinder sind herzlich willkommen!

Es wird gesungen, gebastelt und eine Geschichte erzählt. Anschliessend gibt es einen feinen Brunch mit Zopf. Man muss sich nicht anmelden, sondern kann einfach spontan dazustossen.

Mit: Pfr. Martin Rüsch, Katechetin Martina Ilg u.a.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

beim Grossmünster

Sa 29.02.2020
10:00 – 10:30

Kindergottesdienst - "Der Mensch lebt nicht nur von Brot allein"

Veranstalter: Katholische Pfarrei Zürich-Liebfrauen

Liebe Familien  Mit der Geschichte der Maus Frederick fragen wir nach dem, was Menschen neben Brot sonst noch für ein gutes Leben brauchen. Die Feier richtet sich besonders an 3 bis 7jährige Kinder und ihre Eltern. Jüngere und ältere Geschwister sind willkommen. Im Anschluss gibt es Zeit für die Begegnung bei einem gemeinsamen Frühstück im Foyer des Pfarreizentrums.   Die Kinder dürfen auf gleicher Etage spielen.   Für die Vorbereitung des Frühstücks benötigen wir Ihre Anmeldung bis zum 27.02. an: ruth.langner@liebfrauen.ch oder 043 244 75 00   

Wir freuen uns auf das gemeinsame Feiern!

Ort

Katholische Pfarrei Zürich-Liebfrauen
Weinbergstrasse 36
8006 Zürich

Sa 29.02.2020
13:33

Fasnachtumzug in der Altstadt

Veranstalter: Altstadthaus

Wir machen die Gassen mit Konfetti bunt!

Besammlung beim Neumarktbrunnen zum Umzug.

Ort

Altstadthaus
Obmannamtsgasse 15
8001 Zürich

Sa 29.02.2020
15:00 – 17:00

KiK – KIDS IN DER KAPELLE | Mit Bruno Hächler

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Mit der Programmreihe KiK öffnet das Kulturhaus Helferei die Türen für die Kleinsten und lädt zu Kinderkonzerten ein. Den Anfang macht Bruno Hächler, einer der bekanntesten Schweizer Kindermusiker. In seinen Liedern liegen Schalk und Poesie nah beieinander. Da stehen Schafe im Nebel, flattert ein Drachen im Wind. Da wird gespielt, gereimt, getanzt und gelacht. Dadurch ermutigt Bruno Hächler nicht nur sein junges Publikum, neue Welten zu entdecken. Altersempfehlung: ab 4 Jahren

www.brunohaechler.ch


Weitere Konzerte:
20.03: Marius, der Verschräckjäger | www.marius-jagdkapelle.ch
22.05: Laurent & Max | www.laurentundmax.ch
27.06: Linard Bardil | ww.bardill.ch

Eintritt: CHF 15.00 / 10.00

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Sa 29.02.2020
19:00 – 23:00

Musikalisches Hörspiel mit «L’anno della Valanga»

Veranstalter: Rechberg 1837
Hörspiel mit «L’anno della Valanga» @Rechberg 1837

Ein musikalisches Hörspiel: Die nach Giovanni Orelli’s Buchtitel benannte Gruppe «L’anno della Valanga» sucht nach einer ganz anderen musikalischen Sprache. Mit Stimme, Klarinette, Gitarre, Bass und Schlagzeug erzählen sie von der Evakuierung des Bedretto-Tals im Lawinenwinter 1951, Geschichten aus Giovanni Orelli’s „Der lange Winter“.

«Der Schnee fällt auf anderen Schnee mit einem feinen Knistern. Nach einigen Tagen gibt es nur noch das Fallen von Schnee.»

Die nach Giovanni Orelli’s Buchtitel benannte Gruppe «L’anno della Valanga» sucht nach einer ganz anderen musikalischen Sprache, die fernab von Urbanität und schnellem Lebenswandel sich von Bildern und Geschichten aus den Schweizer Alpen nährt.

So liefert die Evakuierung des Bedretto-Tals im Lawinenwinter 1951 Erzählstoff für Giovanni Orelli’s „Der lange Winter“, welcher wiederum Inspiration für die Entstehung dieses musikalischen Hörspiels ist. Die vier Künstler begegnen dabei alle mit einer persönlichen Perspektive uralten Gegebenheiten. Um Inspirationsquellen zu suchen oder Herkunftsfragen mit einer offenen, improvisierenden Haltung zu beantworten, gilt es, die Höhenluft der eigenen Ursprungstäler zu atmen.

Besetzung: Stefanie Ammann, Erzählerin ¦ Rafael Schilt, Saxophon, Klarinette ¦ Vojko Huter, Gitarre ¦ Xaver Rüegg, Kontrabass ¦ Jonas Ruther, Schlagzeug

Ticket & Info: shop.e-guma.ch/restaurant-rechberg/de/events/l-anno-della-valanga-ein-musikalisches-hoerspiel-1266300

Facebook Veranstaltung: www.facebook.com/events/2220192678284897

Künstler Seite: annodellavalanga.ch

Kunst & Kulinarik Programm: www.rechberg1837.com/kultur

Ort

Rechberg 1837
Chorgasse 20
8001 Zürich

Jeden zweiten Samstag widmet sich der Rechberg 1837 der Kultur. Zusammen mit jungen Musikschaffenden gestaltet das Restaurant Abende, bei welchen Kunst und Kulinarik verschmelzen. Im heimeligen Ambiente des Restaurants erleben die Gäste abwechslungsweise spannende Performances auf der Bühne und kulinarische Interpretationen der Künste auf dem Teller. Das Zusammenspiel schafft einzigartige und bewegende Veranstaltungen, welche die Sinne auf mehreren Ebenen berühren.

Sa 29.02.2020
20:00

MONONOKE

Veranstalter: Theater Neumarkt

Im Anfang war das Wort und der Wald war das Wort – lange Zeit bevor der Mensch den Beschützer des Waldes tötete und die Natur verstummte. Seither klingt unsichtbar wie der Wind ein Mythos fort, der von der entscheidenden Schlacht zwischen den Menschen und den Göttern des Waldes erzählt. Wenn der Schleier der Nacht über die Welt fällt, versammeln sich die Menschen um das Feuer und erzählen sich die Legende. Mononoke – die von den Wölfen Grossgezogene – erwacht aufs Neue und zieht mit den Göttern des Waldes gegen die Menschen in den Krieg. Sie trifft auf den Prinzen des verlorenen Volkes, der gewillt ist, sich dem gesäten Hass in den Weg zu stellen.

In MONONOKE setzen der Regisseur Felix Rothenhäusler und der Klangkünstler Hendrik Weber (Pantha du Prince) gemeinsam mit ihrem Team an, wo in der gleichnamigen Legende der Dialog zwischen Mensch und Natur zu versiegen droht: Mittels Wort, Bewegung und Musik schaffen sie einen Raum der Verständigung, Resonanz, Koexistenz.

MONONOKE ist ein Musiktheaterprojekt für das Anthropozän – des menschengemachten Zeitalters der Atombombe, der Erderhitzung, des Artensterbens und der brennenden Urwälder – mit dem Versuch, die Trennung zwischen Mensch und Natur durch einen neuen Mythos zu überwinden.

Regie: Felix Rothenhäusler und Hendrik Weber (Pantha du Prince)
Bühne: Katharina Pia Schütz
Kostüm:  Elke von Sievers
Dramaturgie: Nikolai Prawdzic
Mit: Brandy Butler, Anna Hofmann, Leon Pfannenmüller, Sascha Ö. Soydan, Jakob Leo Stark

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Sa 29.02.2020
20:00

Theater 58 „Oskar und die Dame in Rosa“

Veranstalter: Theater Stok

Oskar und die Dame in Rosa
von Eric-Emmanuel Schmitt

Mit Dagmar Loubier, Sandro Stocker
Regie: André Revelly
Video: Silvan Buess
Technik: Gabie Frotzler
Bühnenbild: Madlaina Fontana

„Eine Hommage an die Kinder im Krankenhaus“

Der 10-jährige Oskar liegt mit Krebs im Krankenhaus. Er ist „austherapiert“ und weiss, dass er sterben muss. Aber mehr noch als dieses Wissen macht ihm zu schaffen, dass niemand mit ihm darüber redet, weder seine Eltern noch seine Ärzte. Nur die „Dame in Rosa“, eine der Frauen, die in rosa Kitteln gekleidet in das Krankenhaus kommen, um sich um die Patienten zu kümmern, nimmt ihn ernst und redet mit ihm über seinen Tod. Sie gibt ihm den Rat, sein gesamtes Leben in den wenigen Tagen zu durchleben, die ihm bleiben. So wird für Oskar jeder Tag zu einem Jahrzehnt. Er verliebt sich, heiratet, erlebt seine Midlife-crisis, wird alt. Aber bevor er stirbt, gelingt es ihm mit Hilfe von Oma Rosa auch seine Eltern mit auf diesen letzten Abschnitt seines Lebens mitzunehmen und sich so mit seinem Leben zu versöhnen.

Eric-Emmanuel Schmitt ist mit diesem Monolog des leukämiekranken jungen Oskar, eine Mischung aus Berichten, Erzählungen, Monologen, Dialogen zwischen Oskar, seinen Eltern, dem Arzt und Oma Rosa, ein grossartiges Werk gelungen, das mal grimmig, mal lakonisch, aber stets mit Charme und Leichtigkeit die letzten Dinge behandelt. Ein bewegendes Stück, umso kostbarer, als es die Waage zwischen Witz und Sentiment hält, zwischen nüchterner Schilderung und warmherziger Erinnerung.

«Mein Stück ist eine Hommage an die Kinder, die ich im Krankenhaus erlebt habe. Sie wissen genau, was mit ihnen los ist. Es sind die Erwachsenen, die sich verstecken und damit das Vertrauen der Kinder zerstören. Dies ist wahrscheinlich der autobiographischste aller meiner Texte. Mit dreissig wurde ich plötzlich krank – eine lebensbedrohliche Krankheit. Ich bin Oskar gewesen, der unter den Fragen leidet, die ohne Antwort bleiben.» – Eric-Emmanuel Schmitt

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreise: 40.-/AHV 30.-/Legi 25.-/Theaterschaffende 15.- Beginn: 20:00 Uhr Weitere Informationen: www.theater58.ch

März 2020

So 01.03.2020
10:00

"Bach am Sonntag" - Kantaten-Gottesdienst

Veranstalter: Grossmünster

Alles nur nach Gottes Willen BWV 72

Kathi Stahel, Sopran
Mirjam Blessing, Altus
Michael Mogl, Tenor
Sascha Litschi, Bass

Ensemble KantatenWerkstatt Grossmünster
La Chapelle Ancienne

Leitung Kantor Daniel Schmid

Kollekte

Ort

Grossmünster
Zwingliplatz
8001 Zürich

So 01.03.2020
11:30 – 12:30

"Bach am Sonntag" - Morgenmusik

Veranstalter: Grossmünster

Bleib bei uns, denn es will Abend werden BWV 6
Alles nur nach Gottes Willen BWV 72

Kathi Stahel, Sopran
Mirjam Blessing, Altus
Michael Mogl, Tenor
Sascha Litschi, Bass

Ensemble KantatenWerkstatt Grossmünster
La Chapelle Ancienne

Leitung Daniel Pérez, Kantor Daniel Schmid

Eintritt frei, Kollekte

Ort

Grossmünster
Zwingliplatz
8001 Zürich

So 01.03.2020
14:00 – 17:00

WILD WOMEN GATHERING

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Sei Teil dieses speziellen Events, feiere mit 160 anderen Frauen jeder Generation Deine Verletzlichkeit, Deinen Mut, Deine Wahrheit und Deine Weiblichkeit. Singe, tanze, lache, verbinde Dich, teile Deine Tränen und sei WILD! Komm, öffne Dein Herz und feiere Deine Lebendigkeit. Wir sind besser wenn wir zusammenhalten, gemeinsam sind wir kraftvoll! Bring Deine Schwestern und Deine Liebsten mit. Mutter, Grossmutter, Tante, Cousine, beste Freundin, Mitarbeiterin… alle sind herzlich willkommen. Keine Vorkenntnisse nötig.

Die internationale Prozessbegleiterin Alice Hong bringt Wild Women Gathering von Kanada nach Zürich! Sie leitet seit 12 Jahren Frauenkreise an und hat mit Tausenden von Frauen rund um die Welt gesessen, um die magische Medizin der Weiblichkeit zu feiern und gemeinsam unsere Sisterhood zu zelebrieren.

Mit der internationalen Prozessbegleiterin Alice Hong, der Berner Musikerin Maria Lumen & weiteren Schweizer Spezialgästen.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

So 01.03.2020
19:00

Theater 58 „Oskar und die Dame in Rosa“

Veranstalter: Theater Stok

Oskar und die Dame in Rosa
von Eric-Emmanuel Schmitt

Mit Dagmar Loubier, Sandro Stocker
Regie: André Revelly
Video: Silvan Buess
Technik: Gabie Frotzler
Bühnenbild: Madlaina Fontana

„Eine Hommage an die Kinder im Krankenhaus“

Der 10-jährige Oskar liegt mit Krebs im Krankenhaus. Er ist „austherapiert“ und weiss, dass er sterben muss. Aber mehr noch als dieses Wissen macht ihm zu schaffen, dass niemand mit ihm darüber redet, weder seine Eltern noch seine Ärzte. Nur die „Dame in Rosa“, eine der Frauen, die in rosa Kitteln gekleidet in das Krankenhaus kommen, um sich um die Patienten zu kümmern, nimmt ihn ernst und redet mit ihm über seinen Tod. Sie gibt ihm den Rat, sein gesamtes Leben in den wenigen Tagen zu durchleben, die ihm bleiben. So wird für Oskar jeder Tag zu einem Jahrzehnt. Er verliebt sich, heiratet, erlebt seine Midlife-crisis, wird alt. Aber bevor er stirbt, gelingt es ihm mit Hilfe von Oma Rosa auch seine Eltern mit auf diesen letzten Abschnitt seines Lebens mitzunehmen und sich so mit seinem Leben zu versöhnen.

Eric-Emmanuel Schmitt ist mit diesem Monolog des leukämiekranken jungen Oskar, eine Mischung aus Berichten, Erzählungen, Monologen, Dialogen zwischen Oskar, seinen Eltern, dem Arzt und Oma Rosa, ein grossartiges Werk gelungen, das mal grimmig, mal lakonisch, aber stets mit Charme und Leichtigkeit die letzten Dinge behandelt. Ein bewegendes Stück, umso kostbarer, als es die Waage zwischen Witz und Sentiment hält, zwischen nüchterner Schilderung und warmherziger Erinnerung.

«Mein Stück ist eine Hommage an die Kinder, die ich im Krankenhaus erlebt habe. Sie wissen genau, was mit ihnen los ist. Es sind die Erwachsenen, die sich verstecken und damit das Vertrauen der Kinder zerstören. Dies ist wahrscheinlich der autobiographischste aller meiner Texte. Mit dreissig wurde ich plötzlich krank – eine lebensbedrohliche Krankheit. Ich bin Oskar gewesen, der unter den Fragen leidet, die ohne Antwort bleiben.» – Eric-Emmanuel Schmitt

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreise: 40.-/AHV 30.-/Legi 25.-/Theaterschaffende 15.- Beginn: 19.00 Uhr Weitere Informationen: www.theater58.ch

Mo 02.03.2020
18:30

Spiel, mit Essen. Znacht & Performances in der Chorgasse

Veranstalter: Theater Neumarkt

Die Chorgasse hat eine neue Residentin: die Szenografin Anja Temperli. Besuche einen Zwischenraum, der Nichts ist und somit alles sein kann … In dem sich ohne Grund und nur aus Lust künstlerisches Potential entfaltet … Ein Raum, obschon mit Grund-Setting (für Essen/Musik/Licht/Sprache), doch nach oben offen bleibend … Einen Plan gibt es nicht: wie bei einem Kind, das spielt bis es die Lust verliert. Um zu spielen, braucht es auf jeden Fall Energie. Darum starten Zuschauer*innen und Künstler*innen jeden Spielabend zusammen mit einem gemeinsamen Essen. Im Anschluss dann die Wundertüte, deren Inhalt eine Überraschung bleibt.

Ankunft zum Essen jeweils zwischen 18.30 bis 19.30 Uhr; im Anschluss Performance, Musik, Film oder andersartige künstlerische Beiträge (Unverträglichkeiten oder Fragen zum Programm an anja.temperli@gmail.com).

Konzept und Kuration: Anja Temperli


Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Mo 02.03.2020
18:30 – 20:00

Grossmünster-Gespräch

Veranstalter: Freundeskreis Grossmünster

Der Freundeskreis Grossmünster lädt Sie herzlich ein zum Grossmünster-Gespräch «Persönlich»

Der Fernsehmoderator Kurt Aeschacher ("Aeschbi")

im Gespräch über Gott und die Welt mit Pfarrer Christoph Sigrist.
Freier Eintritt. Mit anschliessendem Apéro in der Sakristei.
Wir freuen uns auf Sie!

 

Ort

Grossmünster
Zwingliplatz 1
8001 Zürich

Di 03.03.2020
09:00 – 10:00

YOGA in der Helferei mit Irina Meissner

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Vinyasa Flow, mit Elementen aus dem Yin Yoga
Für Anfänger und Fortgeschrittene, jung und alt geeignet

Irina ist in der weiten Steppe der Mongolei geboren. Ihr Nomadenherz führte sie nach Deutschland, Los Angeles und die Schweiz. Schon früh begann sie mit Ballet, Stepp und Jazz Tanz. 2012 absolvierte sie das 200h Yoga Alliance zertifizierte Teacher Training unter der Leitung von Olive Ssembuze und TJ Jackson. Ihre Stunden sind geprägt von ineinanderfliessenden Asanas, Humor und der Einstellung nicht alles zu eng zu sehen und einfach Spass am Yoga zu haben.

Probelektion: CHF 10.00
Einzelstunde: CHF 20.00
10er Abo: CHF 180.00

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Di 03.03.2020
18:30

Spiel, mit Essen. Znacht & Performances in der Chorgasse

Veranstalter: Theater Neumarkt

Die Chorgasse hat eine neue Residentin: die Szenografin Anja Temperli. Besuche einen Zwischenraum, der Nichts ist und somit alles sein kann … In dem sich ohne Grund und nur aus Lust künstlerisches Potential entfaltet … Ein Raum, obschon mit Grund-Setting (für Essen/Musik/Licht/Sprache), doch nach oben offen bleibend … Einen Plan gibt es nicht: wie bei einem Kind, das spielt bis es die Lust verliert. Um zu spielen, braucht es auf jeden Fall Energie. Darum starten Zuschauer*innen und Künstler*innen jeden Spielabend zusammen mit einem gemeinsamen Essen. Im Anschluss dann die Wundertüte, deren Inhalt eine Überraschung bleibt.

Ankunft zum Essen jeweils zwischen 18.30 bis 19.30 Uhr; im Anschluss Performance, Musik, Film oder andersartige künstlerische Beiträge (Unverträglichkeiten oder Fragen zum Programm an anja.temperli@gmail.com).

Konzept und Kuration: Anja Temperli


Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Di 03.03.2020
18:30 – 16:00

«films for future» Festival 2020

Veranstalter: Karl der Grosse

Mit den steigenden globalen Temperaturen steigt auch die Zahl grossartiger Umweltfilme. «films for future» präsentiert an sechs Tagen im «Karl der Grosse» und im «Kosmos» Premierenfilme, lässt Expert*innen mit dem Publikum diskutieren und zeigt Lösungen auf.
«Nicht warten, anpacken!» lautet die Botschaft gleich zur Eröffnung am Dienstag, 3. März in «2040 – Wir retten die Welt!». Am Mittwoch zeigt uns Christian Labhart in «Passion – Zwischen Revolte und Resignation» den Kampf seines Lebens gegen den entfesselten Kapitalismus. Am darauffolgenden Tag kannst du beim Filmevent «We Are Fucked» selber Teil der Klimabewegung werden. «Ozone Hole» gibt uns am Freitag, 6. März Hoffnung und zeigt auf, wie das Ozonproblem gelöst wurde. Mit der Frage, ob und wie die Klimakrise technisch mit Geoengineering lösbar ist, beschäftigt sich der Film «Global Thermostat». Dass es sich lohnt zu kämpfen, wird spätestens am Samstag bei «The Animal People» und «Thank You for the Rain» klar. Doch für die Rettung der Welt braucht es viele und starke Menschen. Den Frauen wird insbesondere am internationalen Frauentag am Sonntag, 8. März Gehör verschafft, gezeigt werden wahre Kämpferinnen in «Warrior Women»! «films for future» freut sich auf ein inspirierendes und motivierendes Festival.

Das Programm im «Karl der Grosse»:
Di 3. März · 18.30 Uhr: Festivaleröffnung im Karl der Grosse mit «2040 – Wir retten die Welt!»


Mi 4. März · 20.00 Uhr: «Passion – Zwischen Revolte und Resignation»


Do 5. März · 19.30 Uhr: «We Are Fucked»


Fr 6. März · 18.00 Uhr: «Ozone Hole: How We Saved the Planet» | 20.00 Uhr: «Global Thermostat»


Sa 7. März · 17.30 Uhr: «The Animal People» | 20.00 Uhr: «Thank You For the Rain»


So 8. März · 14.00 Uhr: «Soyalism» | 16.00 Uhr: «Warrior Women» (Internationaler Frauentag)

Weitere Informationen findest du unter films-for-future.ch. Ein wichtiger Hinweis für alle Lehrpersonen: Es finden gratis Schulvorstellungen statt. Alle Informationen dazu unter films-for-future.ch/schulen

Tickets erhältlich unter films-for-future.ch
Eine Kooperation mit «films for future»

Ort

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich

Saal

Di 03.03.2020
19:00

«bu hasret bizim» (Türkisch: «Diese Sehnsucht ist unser»). Eine szenische Nâzım-Hikmet-Lesung

Veranstalter: Theater Neumarkt

Als Begründer der modernen türkischen Lyrik war Hikmets Literatur lange Zeit in der Türkei verboten. Doch mit Literatur begegnete er auch seiner Verfolgung, Inhaftierung, dem Exil und der Ausbürgerung. Für die Rechte der Unterdrückten in seinen Gefängnisbriefen und Prosa: FIGHT. Als Liebender voller Sehnsucht und Hoffnung in seinen Liebesgedichten: LOVE. Für eine unerschütterliche Phantasie in seinen Theaterstücken: PLAY.

In einer szenischen Lesung beleben Ensemblemitglied Sascha Ö. Soydan und der Schauspieler Peter Ender den poetisch-revolutionären Geist des grössten Dichters der türkischen Moderne: eine literarische Reise von Liebesgedichten über wundersame Epen zu poetischen Kampfansagen.

Von und mit Peter Ender und Sascha Ö. Soydan


Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Di 03.03.2020
20:00

MONONOKE

Veranstalter: Theater Neumarkt

Im Anfang war das Wort und der Wald war das Wort – lange Zeit bevor der Mensch den Beschützer des Waldes tötete und die Natur verstummte. Seither klingt unsichtbar wie der Wind ein Mythos fort, der von der entscheidenden Schlacht zwischen den Menschen und den Göttern des Waldes erzählt. Wenn der Schleier der Nacht über die Welt fällt, versammeln sich die Menschen um das Feuer und erzählen sich die Legende. Mononoke – die von den Wölfen Grossgezogene – erwacht aufs Neue und zieht mit den Göttern des Waldes gegen die Menschen in den Krieg. Sie trifft auf den Prinzen des verlorenen Volkes, der gewillt ist, sich dem gesäten Hass in den Weg zu stellen.

In MONONOKE setzen der Regisseur Felix Rothenhäusler und der Klangkünstler Hendrik Weber (Pantha du Prince) gemeinsam mit ihrem Team an, wo in der gleichnamigen Legende der Dialog zwischen Mensch und Natur zu versiegen droht: Mittels Wort, Bewegung und Musik schaffen sie einen Raum der Verständigung, Resonanz, Koexistenz.

MONONOKE ist ein Musiktheaterprojekt für das Anthropozän – des menschengemachten Zeitalters der Atombombe, der Erderhitzung, des Artensterbens und der brennenden Urwälder – mit dem Versuch, die Trennung zwischen Mensch und Natur durch einen neuen Mythos zu überwinden.

Regie: Felix Rothenhäusler und Hendrik Weber (Pantha du Prince)
Bühne: Katharina Pia Schütz
Kostüm:  Elke von Sievers
Dramaturgie: Nikolai Prawdzic
Mit: Brandy Butler, Anna Hofmann, Leon Pfannenmüller, Sascha Ö. Soydan, Jakob Leo Stark

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Mi 04.03.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 04.03.2020
14:00 – 17:00

Krimskrams-Werkstatt

Veranstalter: Altstadthaus

Gestalten und Formen mit Filz.

Fr. 8.- / Material extra

Ort

Altstadthaus
Obmannamtsgasse 15
8001 Zürich

Mi 04.03.2020
20:00

MONONOKE

Veranstalter: Theater Neumarkt

Im Anfang war das Wort und der Wald war das Wort – lange Zeit bevor der Mensch den Beschützer des Waldes tötete und die Natur verstummte. Seither klingt unsichtbar wie der Wind ein Mythos fort, der von der entscheidenden Schlacht zwischen den Menschen und den Göttern des Waldes erzählt. Wenn der Schleier der Nacht über die Welt fällt, versammeln sich die Menschen um das Feuer und erzählen sich die Legende. Mononoke – die von den Wölfen Grossgezogene – erwacht aufs Neue und zieht mit den Göttern des Waldes gegen die Menschen in den Krieg. Sie trifft auf den Prinzen des verlorenen Volkes, der gewillt ist, sich dem gesäten Hass in den Weg zu stellen.

In MONONOKE setzen der Regisseur Felix Rothenhäusler und der Klangkünstler Hendrik Weber (Pantha du Prince) gemeinsam mit ihrem Team an, wo in der gleichnamigen Legende der Dialog zwischen Mensch und Natur zu versiegen droht: Mittels Wort, Bewegung und Musik schaffen sie einen Raum der Verständigung, Resonanz, Koexistenz.

MONONOKE ist ein Musiktheaterprojekt für das Anthropozän – des menschengemachten Zeitalters der Atombombe, der Erderhitzung, des Artensterbens und der brennenden Urwälder – mit dem Versuch, die Trennung zwischen Mensch und Natur durch einen neuen Mythos zu überwinden.

Regie: Felix Rothenhäusler und Hendrik Weber (Pantha du Prince)
Bühne: Katharina Pia Schütz
Kostüm:  Elke von Sievers
Dramaturgie: Nikolai Prawdzic
Mit: Brandy Butler, Anna Hofmann, Leon Pfannenmüller, Sascha Ö. Soydan, Jakob Leo Stark

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Do 05.03.2020
20:00

Theater 58 „Oskar und die Dame in Rosa“

Veranstalter: Theater Stok

Oskar und die Dame in Rosa
von Eric-Emmanuel Schmitt

Mit Dagmar Loubier, Sandro Stocker
Regie: André Revelly
Video: Silvan Buess
Technik: Gabie Frotzler
Bühnenbild: Madlaina Fontana

„Eine Hommage an die Kinder im Krankenhaus“

Der 10-jährige Oskar liegt mit Krebs im Krankenhaus. Er ist „austherapiert“ und weiss, dass er sterben muss. Aber mehr noch als dieses Wissen macht ihm zu schaffen, dass niemand mit ihm darüber redet, weder seine Eltern noch seine Ärzte. Nur die „Dame in Rosa“, eine der Frauen, die in rosa Kitteln gekleidet in das Krankenhaus kommen, um sich um die Patienten zu kümmern, nimmt ihn ernst und redet mit ihm über seinen Tod. Sie gibt ihm den Rat, sein gesamtes Leben in den wenigen Tagen zu durchleben, die ihm bleiben. So wird für Oskar jeder Tag zu einem Jahrzehnt. Er verliebt sich, heiratet, erlebt seine Midlife-crisis, wird alt. Aber bevor er stirbt, gelingt es ihm mit Hilfe von Oma Rosa auch seine Eltern mit auf diesen letzten Abschnitt seines Lebens mitzunehmen und sich so mit seinem Leben zu versöhnen.

Eric-Emmanuel Schmitt ist mit diesem Monolog des leukämiekranken jungen Oskar, eine Mischung aus Berichten, Erzählungen, Monologen, Dialogen zwischen Oskar, seinen Eltern, dem Arzt und Oma Rosa, ein grossartiges Werk gelungen, das mal grimmig, mal lakonisch, aber stets mit Charme und Leichtigkeit die letzten Dinge behandelt. Ein bewegendes Stück, umso kostbarer, als es die Waage zwischen Witz und Sentiment hält, zwischen nüchterner Schilderung und warmherziger Erinnerung.

«Mein Stück ist eine Hommage an die Kinder, die ich im Krankenhaus erlebt habe. Sie wissen genau, was mit ihnen los ist. Es sind die Erwachsenen, die sich verstecken und damit das Vertrauen der Kinder zerstören. Dies ist wahrscheinlich der autobiographischste aller meiner Texte. Mit dreissig wurde ich plötzlich krank – eine lebensbedrohliche Krankheit. Ich bin Oskar gewesen, der unter den Fragen leidet, die ohne Antwort bleiben.» – Eric-Emmanuel Schmitt

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreise: 40.-/AHV 30.-/Legi 25.-/Theaterschaffende 15.- Beginn: 20:00 Uhr Weitere Informationen: www.theater58.ch

Fr 06.03.2020
18:30

Spiel, mit Essen. Znacht & Performances in der Chorgasse

Veranstalter: Theater Neumarkt

Die Chorgasse hat eine neue Residentin: die Szenografin Anja Temperli. Besuche einen Zwischenraum, der Nichts ist und somit alles sein kann … In dem sich ohne Grund und nur aus Lust künstlerisches Potential entfaltet … Ein Raum, obschon mit Grund-Setting (für Essen/Musik/Licht/Sprache), doch nach oben offen bleibend … Einen Plan gibt es nicht: wie bei einem Kind, das spielt bis es die Lust verliert. Um zu spielen, braucht es auf jeden Fall Energie. Darum starten Zuschauer*innen und Künstler*innen jeden Spielabend zusammen mit einem gemeinsamen Essen. Im Anschluss dann die Wundertüte, deren Inhalt eine Überraschung bleibt.

Ankunft zum Essen jeweils zwischen 18.30 bis 19.30 Uhr; im Anschluss Performance, Musik, Film oder andersartige künstlerische Beiträge (Unverträglichkeiten oder Fragen zum Programm an anja.temperli@gmail.com).

Konzept und Kuration: Anja Temperli


Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Fr 06.03.2020
19:00 – 22:00

FESTIVAL DER LIEBE TEIL IV - Sensual Speed Dating

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Sensual Speed Dating bietet die einzigartige Gelegenheit, Menschen auf eine ganz neue Weise kennenzulernen. Riechen, tasten, hören – und sehen. Von und mit Eleanor Rutman@Love Birds, Sabrina Tannen und Überraschungsgästen. Im Anschluss sinnliche Häppchen und Live-Musik. Anmeldung unter: : https://www.sensualspeeddating.ch/events/festival-der-liebe-teil-v-sinnesreise-mit-sensual-speed-dating

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Fr 06.03.2020
20:00

Theater 58 „Oskar und die Dame in Rosa“

Veranstalter: Theater Stok

Oskar und die Dame in Rosa
von Eric-Emmanuel Schmitt

Mit Dagmar Loubier, Sandro Stocker
Regie: André Revelly
Video: Silvan Buess
Technik: Gabie Frotzler
Bühnenbild: Madlaina Fontana

„Eine Hommage an die Kinder im Krankenhaus“

Der 10-jährige Oskar liegt mit Krebs im Krankenhaus. Er ist „austherapiert“ und weiss, dass er sterben muss. Aber mehr noch als dieses Wissen macht ihm zu schaffen, dass niemand mit ihm darüber redet, weder seine Eltern noch seine Ärzte. Nur die „Dame in Rosa“, eine der Frauen, die in rosa Kitteln gekleidet in das Krankenhaus kommen, um sich um die Patienten zu kümmern, nimmt ihn ernst und redet mit ihm über seinen Tod. Sie gibt ihm den Rat, sein gesamtes Leben in den wenigen Tagen zu durchleben, die ihm bleiben. So wird für Oskar jeder Tag zu einem Jahrzehnt. Er verliebt sich, heiratet, erlebt seine Midlife-crisis, wird alt. Aber bevor er stirbt, gelingt es ihm mit Hilfe von Oma Rosa auch seine Eltern mit auf diesen letzten Abschnitt seines Lebens mitzunehmen und sich so mit seinem Leben zu versöhnen.

Eric-Emmanuel Schmitt ist mit diesem Monolog des leukämiekranken jungen Oskar, eine Mischung aus Berichten, Erzählungen, Monologen, Dialogen zwischen Oskar, seinen Eltern, dem Arzt und Oma Rosa, ein grossartiges Werk gelungen, das mal grimmig, mal lakonisch, aber stets mit Charme und Leichtigkeit die letzten Dinge behandelt. Ein bewegendes Stück, umso kostbarer, als es die Waage zwischen Witz und Sentiment hält, zwischen nüchterner Schilderung und warmherziger Erinnerung.

«Mein Stück ist eine Hommage an die Kinder, die ich im Krankenhaus erlebt habe. Sie wissen genau, was mit ihnen los ist. Es sind die Erwachsenen, die sich verstecken und damit das Vertrauen der Kinder zerstören. Dies ist wahrscheinlich der autobiographischste aller meiner Texte. Mit dreissig wurde ich plötzlich krank – eine lebensbedrohliche Krankheit. Ich bin Oskar gewesen, der unter den Fragen leidet, die ohne Antwort bleiben.» – Eric-Emmanuel Schmitt

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreise: 40.-/AHV 30.-/Legi 25.-/Theaterschaffende 15.- Beginn: 20:00 Uhr Weitere Informationen: www.theater58.ch

Fr 06.03.2020
20:00

Ernst

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Roman Brunner

BONZO Kollektiv

Anhand der Tagebücher ihres Grossvaters Ernst geben Denise und Christine Hasler den unspektakulären Seiten des Lebens einen Platz auf der Bühne. In der gnadenlos ehrlichen Betrachtung des Alltags eines Menschen, der sich an Strukturen und Listen festhält, zeigt sich, wie sein Radius immer kleiner wird – bis es Ernst nicht mehr gibt. «Ernst» ist eine minutiöse Untersuchung von Gewohnheiten, eine Sezierung des menschlichen Daseins – ein Blick aufs Leben und ins Leben hinaus. In dieser über Generationen- und Geschlechtergrenzen hinweg verschobenen Perspektive können wir Teile von uns in anderen wiederfinden, sie relativieren, hinterfragen und neu denken.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Sa 07.03.2020
10:00 – 11:00

MEDITATION mit Daniela Lehmann

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Diese zweiwöchentliche Meditationsklasse ist Ergänzung oder Startpunkt für dein eigenes Praktizieren. In kurzen und längeren geführten Meditationen probierst du Techniken aus verschiedenen Traditionen aus und übst Zentrierung, Offenheit und Mitgefühl.

Alle sind willkommen – bezahl soviel du kannst und möchtest. Unterrichtssprache ist je nach Anwesenden Deutsch und/oder Englisch.

Für Daniela Lehmann ist Meditieren ein undogmatischer und verspielter Übungsraum, in dem die Basis für Klarheit und Verbundenheit im Denken, Fühlen und Handeln wächst. Sie ist Kulturschaffende und diplomierte Meditationsleiterin RfBs. Zur Zeit vertieft sie ihre eigene Praxis und ihre Meditationsstudien bei Lehrer*innen aus der yogischen und tantrischen Tradition.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Sa 07.03.2020
20:00

Theater 58 „Oskar und die Dame in Rosa“

Veranstalter: Theater Stok

Oskar und die Dame in Rosa
von Eric-Emmanuel Schmitt

Mit Dagmar Loubier, Sandro Stocker
Regie: André Revelly
Video: Silvan Buess
Technik: Gabie Frotzler
Bühnenbild: Madlaina Fontana

„Eine Hommage an die Kinder im Krankenhaus“

Der 10-jährige Oskar liegt mit Krebs im Krankenhaus. Er ist „austherapiert“ und weiss, dass er sterben muss. Aber mehr noch als dieses Wissen macht ihm zu schaffen, dass niemand mit ihm darüber redet, weder seine Eltern noch seine Ärzte. Nur die „Dame in Rosa“, eine der Frauen, die in rosa Kitteln gekleidet in das Krankenhaus kommen, um sich um die Patienten zu kümmern, nimmt ihn ernst und redet mit ihm über seinen Tod. Sie gibt ihm den Rat, sein gesamtes Leben in den wenigen Tagen zu durchleben, die ihm bleiben. So wird für Oskar jeder Tag zu einem Jahrzehnt. Er verliebt sich, heiratet, erlebt seine Midlife-crisis, wird alt. Aber bevor er stirbt, gelingt es ihm mit Hilfe von Oma Rosa auch seine Eltern mit auf diesen letzten Abschnitt seines Lebens mitzunehmen und sich so mit seinem Leben zu versöhnen.

Eric-Emmanuel Schmitt ist mit diesem Monolog des leukämiekranken jungen Oskar, eine Mischung aus Berichten, Erzählungen, Monologen, Dialogen zwischen Oskar, seinen Eltern, dem Arzt und Oma Rosa, ein grossartiges Werk gelungen, das mal grimmig, mal lakonisch, aber stets mit Charme und Leichtigkeit die letzten Dinge behandelt. Ein bewegendes Stück, umso kostbarer, als es die Waage zwischen Witz und Sentiment hält, zwischen nüchterner Schilderung und warmherziger Erinnerung.

«Mein Stück ist eine Hommage an die Kinder, die ich im Krankenhaus erlebt habe. Sie wissen genau, was mit ihnen los ist. Es sind die Erwachsenen, die sich verstecken und damit das Vertrauen der Kinder zerstören. Dies ist wahrscheinlich der autobiographischste aller meiner Texte. Mit dreissig wurde ich plötzlich krank – eine lebensbedrohliche Krankheit. Ich bin Oskar gewesen, der unter den Fragen leidet, die ohne Antwort bleiben.» – Eric-Emmanuel Schmitt

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreise: 40.-/AHV 30.-/Legi 25.-/Theaterschaffende 15.- Beginn: 20:00 Uhr Weitere Informationen: www.theater58.ch

Sa 07.03.2020
20:00

GEBROCHENES LICHT. Ein Bogen von Damaskus nach Zürich

Veranstalter: Theater Neumarkt

«Qaus quzah», Arabisch für Regenbogen, aber auch für Iris, bezeichnet den physikalischen Vorgang brechenden Lichts, sein Zersplittern. Die syrische Neu-Zürcher Autorin Lubna Abou Kheir denkt Arabisch und schreibt Deutsch. Sie erzählt eine Geschichte aus unserem globalen Dorf, in dem Distanzen mal unter Lebensgefahr, mal per Mausklick zu überwinden sind. Anstelle des Lichts sind es hier Verbindungen, die splittern. Sie tun sich auf – über Flucht oder Whatsapp, über Seelenwanderung und Google Maps – und verschwinden, spannen Farben zwischen Leben und Tod. Ein Rekrut und ein kaputtes Handy, das noch eine Nummer wählt. Eine Frau in Zürich, deren Verbindungen in die Welt, aber auch im Chat mit ihrer Mutter im Istanbuler Exil veröden. Ein Schweizer Kind, mit einer Mission aus einem anderen Leben, die in sein Kinderzimmer einbricht. Und ein Taxifahrer, dessen Navi von Zürich aus Damaskus anpeilt, der fühlt, dass er mit vier Rädern das Gesicht der Welt verändern kann.

Die Regisseurin Ivna Žic, selbst Grenzgängerin zwischen Schreiben und Inszenieren, hat ein luzides Gespür für Text und eine Obsession für Sprache(n) und die Räume, die sich dazwischen auftun.

«Aus syrischer Alltagssprache, das mit bildmächtigen Bildern verhandelt, und aus neu gesuchtem und neu gefundenem Deutsch werden Figuren lebendig, die aus der Welt des magischen Realismus auf die Bühne gefallen zu sein scheinen. Das kleine Theaterwunder möglich macht auch die Regie von Ivna Žic. Sie findet für das exzentrische Idiom von Kheir einen Aggregatszustand, der nichts festlegt, was nicht festgelegt sein muss. Denn hier sträubt sich das Trauma gegen das Erzähltwerden, weil es nur erlebt werden kann; und genauso widersetzt sich die Sprache der Grammatik, den Grenzen und vermeintlicher Genauigkeit. Allein diese Anschauung macht den Theaterbesuch zum Glückserlebnis.» (NZZ vom 7.11.2019)

«Im gebrochenen Licht sieht man manches klarer. […] So fühlten wir uns […] in den Bann geschlagen von einem 70-minütigen, funkelnden Poem über die Abgründe unserer Zeit.» (Tages-Anzeiger vom 2.11.2019)

Regie: Ivna Žic
Text: Lubna Abou Kheir
Konzept: Lubna Abou Kheir, Ivna Žic, Julia Reichert
Bühne und Kostüm: Sophie Reble
Musik: Matija Schellander
Übersetzungsberatung: Garda Elsherif
Dramaturgie: Julia Reichert
Mit: Aurel Kuthy, Anna Hofmann, Sascha Ö. Soydan, Jakob Leo Stark, Rahel Sternberg

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akadmie.

So 08.03.2020
10:45

50 Jahre Frauen in der Zürcher Stadtregierung - Matinée zu Ehren von Emilie Lieberherr & ihren Wegge

Veranstalter: Karl der Grosse

Am 8. März feiern wir nicht nur den Weltfrauentag, sondern auch das 50-jährige Jubiläum des Einzugs der Frauen in den Stadt- und Gemeinderat von Zürich. Die Urnerin Emilie Lieberherr wurde am 8. März 1970 als erste Frau in den Zürcher Stadtrat gewählt. Als Präsidentin des Aktionskomitees initiierte sie den «Marsch nach Bern» ein Jahr zuvor massgeblich mit und forderte lautstark und mit Trillerpfeife bewaffnet das Frauenstimmrecht. Als Vorsteherin des Wohlfahrtsamtes, dem jetzigen Sozialdepartement, eröffnete Emilie Lieberherr das damalige Seniorenzentrum «Karl der Grosse».

Zu diesem Anlass veranstalten wir eine Matinée zu Ehren von Emilie Lieberherr und ihren Weggefährtinnen. Die Autorin Trudi von Fellenberg-Bitzi liest aus der Biografie von Emilie Lieberherr. Ausserdem sprechen wir gemeinsam mit der Frauenzentrale Zürich und der IG Frauen Gemeinderat über die aktuelle Situation der Frauen in der Politik und werfen einen Blick in die Zukunft. Das Frauennetz Schwyz und die Frauenzentrale Zug versammeln sich bereits um 10 Uhr am Hauptbahnhof Zürich – achte auf die Trillerpfeifen – und marschieren gemeinsam zum Karl, um mit uns zu feiern.

Das Bistro Karl der Grosse ist ab 10 Uhr geöffnet. Im Anschluss an die Matinée stossen wir zusammen im Bistro auf die Frauen an.

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter karldergrosse.ch. Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist beschränkt.
Eine Kooperation mit der Frauenzentrale Zürich, der IG Frauen Gemeinderat Stadt Zürich, dem Frauennetz Schwyz und der Frauenzentrale Zug.

https://www.karldergrosse.ch/veranstaltungen/veranstaltung/50-jahre-frauen-in-der-zuercher-stadtregierung/

Ort

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich

Saal

So 08.03.2020
11:00 – 22:00

TAG DES JÜDISCHEN BUCHES

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Verein für jüdische Kultur und Wissenschaft
Am Internationalen Frauentag stehen die Frauen im Vordergrund: Nach Vorträgen und Lesungen u.a. mit Anat Feinberg (Stuttgart), Gisela Dachs (Jerusalem), Vanessa F. Fogel (Houston) und Sabina Bossert (Zürich) präsentieren um 20 Uhr Graziella Rossi und Helmut Vogel einen Abend über Else Lasker-Schüler in der Schweiz.
Eintritt: Lesungen & Vorträge frei, Abendvorstellung CHF 30.-
www.vjkw.ch

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

So 08.03.2020
13:30 – 16:30

Ode To The Patriarchy II. An Afternoon of Misogynistic Song

Veranstalter: Theater Neumarkt

Anlässlich des Weltfrauentags singen einige der talentiertesten Zürcher Sängerinnen eine Ode ans Patriarchat, im ganzen Haus, in Endlosschleife: Frauenfeindliche Songs verbunden mit Humor und Widerspruch, Wut und Talent. 

Ein Nachmittag für die Solidarität, für Love Play Fight.

Von und mit Brandy Butler, Ella Ronen u. v. m.

Foto Ella Ronen: ©Raffaella Bachmann

Sprache Deutsch/Englisch

Eintritt Kategorie Playground | Frauen ermässigt CHF 15.–

Come and go

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

So 08.03.2020
16:00

Ernst

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Roman Brunner

BONZO Kollektiv

Anhand der Tagebücher ihres Grossvaters Ernst geben Denise und Christine Hasler den unspektakulären Seiten des Lebens einen Platz auf der Bühne. In der gnadenlos ehrlichen Betrachtung des Alltags eines Menschen, der sich an Strukturen und Listen festhält, zeigt sich, wie sein Radius immer kleiner wird – bis es Ernst nicht mehr gibt. «Ernst» ist eine minutiöse Untersuchung von Gewohnheiten, eine Sezierung des menschlichen Daseins – ein Blick aufs Leben und ins Leben hinaus. In dieser über Generationen- und Geschlechtergrenzen hinweg verschobenen Perspektive können wir Teile von uns in anderen wiederfinden, sie relativieren, hinterfragen und neu denken.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

So 08.03.2020
19:00

Theater 58 „Oskar und die Dame in Rosa“

Veranstalter: Theater Stok

Oskar und die Dame in Rosa
von Eric-Emmanuel Schmitt

Mit Dagmar Loubier, Sandro Stocker
Regie: André Revelly
Video: Silvan Buess
Technik: Gabie Frotzler
Bühnenbild: Madlaina Fontana

„Eine Hommage an die Kinder im Krankenhaus“

Der 10-jährige Oskar liegt mit Krebs im Krankenhaus. Er ist „austherapiert“ und weiss, dass er sterben muss. Aber mehr noch als dieses Wissen macht ihm zu schaffen, dass niemand mit ihm darüber redet, weder seine Eltern noch seine Ärzte. Nur die „Dame in Rosa“, eine der Frauen, die in rosa Kitteln gekleidet in das Krankenhaus kommen, um sich um die Patienten zu kümmern, nimmt ihn ernst und redet mit ihm über seinen Tod. Sie gibt ihm den Rat, sein gesamtes Leben in den wenigen Tagen zu durchleben, die ihm bleiben. So wird für Oskar jeder Tag zu einem Jahrzehnt. Er verliebt sich, heiratet, erlebt seine Midlife-crisis, wird alt. Aber bevor er stirbt, gelingt es ihm mit Hilfe von Oma Rosa auch seine Eltern mit auf diesen letzten Abschnitt seines Lebens mitzunehmen und sich so mit seinem Leben zu versöhnen.

Eric-Emmanuel Schmitt ist mit diesem Monolog des leukämiekranken jungen Oskar, eine Mischung aus Berichten, Erzählungen, Monologen, Dialogen zwischen Oskar, seinen Eltern, dem Arzt und Oma Rosa, ein grossartiges Werk gelungen, das mal grimmig, mal lakonisch, aber stets mit Charme und Leichtigkeit die letzten Dinge behandelt. Ein bewegendes Stück, umso kostbarer, als es die Waage zwischen Witz und Sentiment hält, zwischen nüchterner Schilderung und warmherziger Erinnerung.

«Mein Stück ist eine Hommage an die Kinder, die ich im Krankenhaus erlebt habe. Sie wissen genau, was mit ihnen los ist. Es sind die Erwachsenen, die sich verstecken und damit das Vertrauen der Kinder zerstören. Dies ist wahrscheinlich der autobiographischste aller meiner Texte. Mit dreissig wurde ich plötzlich krank – eine lebensbedrohliche Krankheit. Ich bin Oskar gewesen, der unter den Fragen leidet, die ohne Antwort bleiben.» – Eric-Emmanuel Schmitt

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreise: 40.-/AHV 30.-/Legi 25.-/Theaterschaffende 15.- Beginn: 19.00 Uhr Weitere Informationen: www.theater58.ch

So 08.03.2020
19:00

GEBROCHENES LICHT. Ein Bogen von Damaskus nach Zürich

Veranstalter: Theater Neumarkt

«Qaus quzah», Arabisch für Regenbogen, aber auch für Iris, bezeichnet den physikalischen Vorgang brechenden Lichts, sein Zersplittern. Die syrische Neu-Zürcher Autorin Lubna Abou Kheir denkt Arabisch und schreibt Deutsch. Sie erzählt eine Geschichte aus unserem globalen Dorf, in dem Distanzen mal unter Lebensgefahr, mal per Mausklick zu überwinden sind. Anstelle des Lichts sind es hier Verbindungen, die splittern. Sie tun sich auf – über Flucht oder Whatsapp, über Seelenwanderung und Google Maps – und verschwinden, spannen Farben zwischen Leben und Tod. Ein Rekrut und ein kaputtes Handy, das noch eine Nummer wählt. Eine Frau in Zürich, deren Verbindungen in die Welt, aber auch im Chat mit ihrer Mutter im Istanbuler Exil veröden. Ein Schweizer Kind, mit einer Mission aus einem anderen Leben, die in sein Kinderzimmer einbricht. Und ein Taxifahrer, dessen Navi von Zürich aus Damaskus anpeilt, der fühlt, dass er mit vier Rädern das Gesicht der Welt verändern kann.

Die Regisseurin Ivna Žic, selbst Grenzgängerin zwischen Schreiben und Inszenieren, hat ein luzides Gespür für Text und eine Obsession für Sprache(n) und die Räume, die sich dazwischen auftun.

«Aus syrischer Alltagssprache, das mit bildmächtigen Bildern verhandelt, und aus neu gesuchtem und neu gefundenem Deutsch werden Figuren lebendig, die aus der Welt des magischen Realismus auf die Bühne gefallen zu sein scheinen. Das kleine Theaterwunder möglich macht auch die Regie von Ivna Žic. Sie findet für das exzentrische Idiom von Kheir einen Aggregatszustand, der nichts festlegt, was nicht festgelegt sein muss. Denn hier sträubt sich das Trauma gegen das Erzähltwerden, weil es nur erlebt werden kann; und genauso widersetzt sich die Sprache der Grammatik, den Grenzen und vermeintlicher Genauigkeit. Allein diese Anschauung macht den Theaterbesuch zum Glückserlebnis.» (NZZ vom 7.11.2019)

«Im gebrochenen Licht sieht man manches klarer. […] So fühlten wir uns […] in den Bann geschlagen von einem 70-minütigen, funkelnden Poem über die Abgründe unserer Zeit.» (Tages-Anzeiger vom 2.11.2019)

Regie: Ivna Žic
Text: Lubna Abou Kheir
Konzept: Lubna Abou Kheir, Ivna Žic, Julia Reichert
Bühne und Kostüm: Sophie Reble
Musik: Matija Schellander
Übersetzungsberatung: Garda Elsherif
Dramaturgie: Julia Reichert
Mit: Aurel Kuthy, Anna Hofmann, Sascha Ö. Soydan, Jakob Leo Stark, Rahel Sternberg

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akadmie.

Mo 09.03.2020
18:30

Spiel, mit Essen. Znacht & Performances in der Chorgasse

Veranstalter: Theater Neumarkt

Die Chorgasse hat eine neue Residentin: die Szenografin Anja Temperli. Besuche einen Zwischenraum, der Nichts ist und somit alles sein kann … In dem sich ohne Grund und nur aus Lust künstlerisches Potential entfaltet … Ein Raum, obschon mit Grund-Setting (für Essen/Musik/Licht/Sprache), doch nach oben offen bleibend … Einen Plan gibt es nicht: wie bei einem Kind, das spielt bis es die Lust verliert. Um zu spielen, braucht es auf jeden Fall Energie. Darum starten Zuschauer*innen und Künstler*innen jeden Spielabend zusammen mit einem gemeinsamen Essen. Im Anschluss dann die Wundertüte, deren Inhalt eine Überraschung bleibt.

Ankunft zum Essen jeweils zwischen 18.30 bis 19.30 Uhr; im Anschluss Performance, Musik, Film oder andersartige künstlerische Beiträge (Unverträglichkeiten oder Fragen zum Programm an anja.temperli@gmail.com).

Konzept und Kuration: Anja Temperli


Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Mo 09.03.2020
19:00

GEBROCHENES LICHT. Ein Bogen von Damaskus nach Zürich

Veranstalter: Theater Neumarkt

«Qaus quzah», Arabisch für Regenbogen, aber auch für Iris, bezeichnet den physikalischen Vorgang brechenden Lichts, sein Zersplittern. Die syrische Neu-Zürcher Autorin Lubna Abou Kheir denkt Arabisch und schreibt Deutsch. Sie erzählt eine Geschichte aus unserem globalen Dorf, in dem Distanzen mal unter Lebensgefahr, mal per Mausklick zu überwinden sind. Anstelle des Lichts sind es hier Verbindungen, die splittern. Sie tun sich auf – über Flucht oder Whatsapp, über Seelenwanderung und Google Maps – und verschwinden, spannen Farben zwischen Leben und Tod. Ein Rekrut und ein kaputtes Handy, das noch eine Nummer wählt. Eine Frau in Zürich, deren Verbindungen in die Welt, aber auch im Chat mit ihrer Mutter im Istanbuler Exil veröden. Ein Schweizer Kind, mit einer Mission aus einem anderen Leben, die in sein Kinderzimmer einbricht. Und ein Taxifahrer, dessen Navi von Zürich aus Damaskus anpeilt, der fühlt, dass er mit vier Rädern das Gesicht der Welt verändern kann.

Die Regisseurin Ivna Žic, selbst Grenzgängerin zwischen Schreiben und Inszenieren, hat ein luzides Gespür für Text und eine Obsession für Sprache(n) und die Räume, die sich dazwischen auftun.

«Aus syrischer Alltagssprache, das mit bildmächtigen Bildern verhandelt, und aus neu gesuchtem und neu gefundenem Deutsch werden Figuren lebendig, die aus der Welt des magischen Realismus auf die Bühne gefallen zu sein scheinen. Das kleine Theaterwunder möglich macht auch die Regie von Ivna Žic. Sie findet für das exzentrische Idiom von Kheir einen Aggregatszustand, der nichts festlegt, was nicht festgelegt sein muss. Denn hier sträubt sich das Trauma gegen das Erzähltwerden, weil es nur erlebt werden kann; und genauso widersetzt sich die Sprache der Grammatik, den Grenzen und vermeintlicher Genauigkeit. Allein diese Anschauung macht den Theaterbesuch zum Glückserlebnis.» (NZZ vom 7.11.2019)

«Im gebrochenen Licht sieht man manches klarer. […] So fühlten wir uns […] in den Bann geschlagen von einem 70-minütigen, funkelnden Poem über die Abgründe unserer Zeit.» (Tages-Anzeiger vom 2.11.2019)

Regie: Ivna Žic
Text: Lubna Abou Kheir
Konzept: Lubna Abou Kheir, Ivna Žic, Julia Reichert
Bühne und Kostüm: Sophie Reble
Musik: Matija Schellander
Übersetzungsberatung: Garda Elsherif
Dramaturgie: Julia Reichert
Mit: Aurel Kuthy, Anna Hofmann, Sascha Ö. Soydan, Jakob Leo Stark, Rahel Sternberg

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akadmie.

Mo 09.03.2020
19:30

Voliere Seebach

Veranstalter: Theater Stok

Wort und Musik im THEATER STOK

Der fliegende Robert und die Schachteln
Mona Petri liest Gedichte von Hans Magnus Enzensberger
Ein Schlagzeug Ensemble aus Studierenden der ZHDK umrahmt musikalisch Luca Staffelbach, Marius Fischer, Jonas Elmiger, Lukas Schrod, Frida Hamdar

Benefizveranstaltung für die Voliere Seebach.
Die Kollekte geht nach Abzug der Saalmiete und der Druckkosten vollumfänglich an die Voliere Seebach. Die Verantwortlichen danken von Herzen allen Mitwirkenden und dem Publikum für ihr Engagement und die Unterstützung der Voliere Seebach.

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Türöffnung und Barbetrieb ab 18.45 Uhr freier Eintritt, Kollekte Theaterkasse und Bar: Tel. 044 251 22 80 Weitere Informationen: www.voliere-seebach.ch

Di 10.03.2020
09:00 – 11:00

Ökumenische Zmorge für alle

Veranstalter: Katholische Pfarrei Zürich-Liebfrauen

Im indo-tibetischen Kulturkreis ist das Mandala ein gruldlegendes und höchst bedeutungsreichtes Meditations-"instrunent" und ein Imago Mundi, das auch im Westen in seinen zahlreichen Formen immer erneut besonders Interesse findet.

Dieser Vortrag erkundet mit seltenen, oft erstmals gezeigten Beispielen nicht nur die gewöhnlichen zu C.G. Jungs "Archetypen" bekannten faszinierenden Malereien, sonder auch die Mythologie der heiligen Mandala-Weltenberge, die weniger vertrauten Rituale (Sand-Mandala etc.) sowie die Bilder-reichen Stupa- und Tempelbauten, die bis nach Indien und Südostasien als Abbild des Universums und als Wegleitung des Pilgers zur Erleuchtung errichtet sind.

Unkostenbeitrag für Morgenessen und Referat Fr. 6.00

Ort

Kirchensaal der Reformierten Kirche Unterstrass
Turnerstrasse 47
8006 Zürich

Di 10.03.2020
09:00 – 22:00

«120 Tage im Rausch» - Gruppenausstellung

Veranstalter: Karl der Grosse

Eine willkürliche Entführung durch:
Mario Comensoli, Philipp Ehgartner, Lawrence Grimm, Corina Gubler, Trevor Guthrie, Maurice Haas, Kasia Jackowska, Franziska Koch, Klaus Lutz, Jana Vanecek

Wenn wir uns berauschen, gleichgültig mit welchen Mitteln und Substanzen, begeben wir uns auf einen Weg ins Ungewisse. Dann sind wir offen für neue Erfahrungen und für Veränderungen, vielleicht sogar für Gefahren und so lassen wir uns überraschen vom Ungewöhnlichen. Wir geben die Kontrolle über uns selbst ab und lassen uns von etwas Unbekanntem leiten. Im Rausch lassen wir alles fliessen; die Gedanken, die Worte, die Energien, den Pinselstrich, den Schreibstift, die Tusche, den Sekt, die Substanzen in unserem Blut, unsere Körperflüssigkeiten, unseren Geist und alle Grenzen.

Die Künstler*innen der Gruppenausstellung wagen sich auf diesen Weg des Unbestimmten. Einige begeben sich in einen Zustand zwischen Wahn und Vernunft, andere in eine Welt abseits des Rationalen. Mischen Ekstase und Mathematik. Lassen sich entzücken von Fleischlichem und Geistlichem. Überlassen das Material seiner eigenen Dynamik und schaffen Biester mit unzähligen Augen, dass deren Hirn rauscht.

Übrigens: Microdosing war gestern! Hol dir deinen Voll-Rausch hier: furor-poeticus.ch – Jana Vanecek bloggt für «Karl der Grosse» täglich im Schreibrausch.

Die Ausstellung ist von Mo - Sa von 9 - 22 Uhr frei zugänglich.
Die Vernissage findet am Dienstag, 10. März im Rahmen des Auftakts zu Karls Thema «Rausch» statt. An den Samstagen, 4. April, 16. Mai und 13. Juni finden jeweils um 17 Uhr kostenlose 30-minütige Führungen mit der Kuratorin Ibolya Zombori statt. Treffpunkt ist im Foyer.

Eintritt frei
Eine Kooperation mit Ibolya Zombori
Karls Thema «Rausch»

https://www.karldergrosse.ch/veranstaltungen/veranstaltung/120-tage-im-rausch/


Ort

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich

ganzes Haus

Di 10.03.2020
09:00 – 10:00

YOGA in der Helferei mit Irina Meissner

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Vinyasa Flow, mit Elementen aus dem Yin Yoga
Für Anfänger und Fortgeschrittene, jung und alt geeignet

Irina ist in der weiten Steppe der Mongolei geboren. Ihr Nomadenherz führte sie nach Deutschland, Los Angeles und die Schweiz. Schon früh begann sie mit Ballet, Stepp und Jazz Tanz. 2012 absolvierte sie das 200h Yoga Alliance zertifizierte Teacher Training unter der Leitung von Olive Ssembuze und TJ Jackson. Ihre Stunden sind geprägt von ineinanderfliessenden Asanas, Humor und der Einstellung nicht alles zu eng zu sehen und einfach Spass am Yoga zu haben.

Probelektion: CHF 10.00
Einzelstunde: CHF 20.00
10er Abo: CHF 180.00

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Di 10.03.2020
15:00 – 16:00

Pianokonzert

Veranstalter: Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus

Die Konzertpianistin Tatiana Polo verzaubert mit bekannten und vielleicht weniger bekannten Melodien aus unterschiedlichen Stilrichtungen.

Ort

Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus
Leonhardstrasse 16-18
8001 Zürich

Di 10.03.2020
18:30

Spiel, mit Essen. Znacht & Performances in der Chorgasse

Veranstalter: Theater Neumarkt

Die Chorgasse hat eine neue Residentin: die Szenografin Anja Temperli. Besuche einen Zwischenraum, der Nichts ist und somit alles sein kann … In dem sich ohne Grund und nur aus Lust künstlerisches Potential entfaltet … Ein Raum, obschon mit Grund-Setting (für Essen/Musik/Licht/Sprache), doch nach oben offen bleibend … Einen Plan gibt es nicht: wie bei einem Kind, das spielt bis es die Lust verliert. Um zu spielen, braucht es auf jeden Fall Energie. Darum starten Zuschauer*innen und Künstler*innen jeden Spielabend zusammen mit einem gemeinsamen Essen. Im Anschluss dann die Wundertüte, deren Inhalt eine Überraschung bleibt.

Ankunft zum Essen jeweils zwischen 18.30 bis 19.30 Uhr; im Anschluss Performance, Musik, Film oder andersartige künstlerische Beiträge (Unverträglichkeiten oder Fragen zum Programm an anja.temperli@gmail.com).

Konzept und Kuration: Anja Temperli


Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Di 10.03.2020
19:30

Auftakt zu Karls Thema «Rausch»
Podiumsdiskussion & Vernissage «120 Tage im Rausch»

Veranstalter: Karl der Grosse

Was berauscht uns und warum lassen wir uns berauschen? Wie setzt sich ein Rausch zusammen und was löst er bei uns aus? Haben wir denn überhaupt Recht auf einen Rausch?
Mit diesen Fragen beschäftigen sich der Neuropsychologe Boris Quednow, die Künstlerin Jana Vanecek und die Moderatorin Daria Wild in der Auftaktveranstaltung. Der Abend verschafft dir einen Einblick in die verschiedenen Facetten des Rausches, um dich für die Rauschveranstaltungen im Frühling und Sommer optimal zu wappnen.

Zudem präsentiert unser Programmteam die Inhalte und Fragestellungen sämtlicher Veranstaltungen zum Thema «Rausch» und gibt dir die einmalige Möglichkeit, dich bei den Organisatorinnen persönlich zu informieren.

Im Anschluss eröffnen wir die Gruppenausstellung «120 Tage im Rausch». Die Kuratorin Ibolya Zombori führt dich durch die Ausstellung und erzählt von den Geschichten, die hinter den einzelnen Kunstwerken und Künstler*innen stecken.

Eintritt frei
Karls Thema «Rausch»

https://www.karldergrosse.ch/veranstaltungen/veranstaltung/auftakt-zu-karls-thema-rausch/

 

Ort

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich

Saal

Di 10.03.2020
20:00

Thomas Sarbacher erzählt: Huckleberry Finn

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Luis Zeno Kuhn

von Mark Twain

Nach den Worten von William Faulkner gilt Mark Twain als der «Vater der amerikanischen Literatur» und selbst Ernest Hemingway bekannte: «Die ganze moderne amerikanische Literatur stammt von einem Buch von Mark Twain ab, das Huckleberry Finn heisst. Davor gab es nichts. Und seither hat es nichts so Gutes gegeben.» Elias Canetti erkennt in Mark Twain gar einen «Nachfahren des Cervantes». Wer hat seine Geschichten nicht verschlungen, wieder und wieder? «Es ist kein Jungenbuch, nicht im Mindesten. Nur Erwachsene werden es lesen. Es ist nur für Erwachsene geschrieben…» hat Mark Twain über «Tom Sawyer und Huckleberry Finn» geschrieben und in seinem Vorwort noch einmal ausführlicher: «Zwar ist mein Buch hauptsächlich zur Unterhaltung von Jungen und Mädchen geschrieben, aber ich hoffe, dass es deshalb nicht von Frauen und Männern gemieden wird, denn ich beabsichtige mit diesem Buch unter anderem, Erwachsene freundlich daran zu erinnern, was sie selbst einmal waren, wie sie fühlten und dachten und redeten und welch seltsame Dinge sie manchmal unternahmen.» 

«Huckleberry Finn» ist der grosse weltliterarische Wurf Mark Twains, ein Roman voller Gesellschaftskritik, vor allem am Rassismus in den USA. Huck Finn erzählt hier selber die Geschichte seiner Flucht aus der Obhut der vornehmen Witwe Douglas, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, ihn in die kleinstädtische Gesellschaft einzuführen. Zusammen mit dem entlaufenen Sklaven Jim fährt er auf einem Floss den Mississippi hinunter, an dessen Ufern nackte Gewalt, Mord und Totschlag herrschen. Lynchjustiz, Heuchelei, Betrug, Sklavenjagd oder sinnverlassene Rohheit sind in diesen randständigen Siedlungen allgegenwärtig.

Thomas Sarbacher, 1961 in Hamburg geboren, lebt und arbeitet als freischaffender Schauspieler in Zürich. Neben zahlreichen Arbeiten für Film und Fernsehen gastiert er regelmässig und an diversen Theatern mit Lese- und Soloabenden. In den vergangenen Spielzeiten las Thomas Sarbacher an der Winkelwiese u. a. «Meister und Margarita» von Michail Bulgakow, Homers «Odyssee» in Prosa und «Tote Seelen» von Nikolai Gogol.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Di 10.03.2020
20:00

Zürich liest Theorie

Veranstalter: Theater Neumarkt

Über den Verlauf der gesamten Spielzeit lesen das Neumarkt-Team, der Diaphanes-Verleger Michael Heitz und interessierte Zürcher*innen ausgewählte Theorietexte.

Im März befasst sich die Reihe mit dem zentralen Werk des französichen Denkers Jean-Luc Nancy «singulär plural sein». Der Sinn der Existenz ist Gemeinschaft, das Sein ist plural und muss «singulär plural sein» dürfen. Jean-Luc Nancy fragt nach den Möglichkeiten des «Zusammen-» bzw. «Mit-Seins», also danach, wie das Zusammenleben in von radikaler und heterogener Vielheit geprägten Gemeinschaften zu denken sein kann.

Vorwissen ist nicht erforderlich, Neugier schon. Es wird empfohlen, den jeweiligen Textauszug im Vorfeld zu lesen. Download unter www.theaterneumarkt.ch.

In Kooperation mit dem Verlag Diaphanes



Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Mi 11.03.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 11.03.2020
14:00 – 17:00

Krimskrams-Werkstatt

Veranstalter: Altstadthaus

Gestalten und Formen mit Filz.

Fr. 8.- / Material extra

Ort

Altstadthaus
Obmannamtsgasse 15
8001 Zürich

Mi 11.03.2020
19:00

KIDS OF NO NATION – K.O.N.N.

Veranstalter: Theater Neumarkt

In diesem Stück für Jung und Alt mit Elementen aus Science Fiction, Märchen und Road Movie beschwört Regisseur und Vater Dominik Locher ein postapokalyptisches Zürich, in den Trümmern von Klimakatastrophe und Klimakrieg im Jahr 2042. Die Limmat und der See sind vergiftet, der Prime Tower ist zerstört, der Hauptbahnhof steht unter Wasser und zwei befeindete Gangs beherrschen das zerstörte Zürich. Mit der beginnenden Freundschaft zweier Kinder aus den feindlichen Lagern zeichnet sich das Happy End ab. Gemeinsam gehen sie dem Gerücht von einem Portal im Engadin nach, das zu den KIDS OF NO NATION führen soll: ein Universum mit Respekt für Mensch und Natur, ohne Gier und Krieg. Die beiden Hauptdarsteller, Ensemblemitglied Alireza Bayram und die 17-jährige Schülerin Nellie Hächler, nehmen Sie und Ihre Kleineren und Grossen einen Abend lang mit auf die Reise in eine hoffnungsvolle Zukunft.


Produktion

Schauspiel: Alireza Bayram und Nellie Hächler
Regie und Text: Dominik Locher
Komposition und Live-Musik: Matteo Pagamici
Bühne: Simeon Meier
Kostüm: Laura Locher
Live-Zeichnung: Joana Locher
Dramaturgie und Konzept: Tine Milz

Dauer: ca. 70 Minuten

Sprache: Mundart

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Mi 11.03.2020
19:00

Mitred-Mittwuch Stammtisch-Debatte Nr. 6: Zivildienst

Veranstalter: Karl der Grosse

Genug rumgehockt und zugehört! Das Prinzip ist einfach: ein Thema, ein Gast und viele Mitredner*innen. Immer Mitte Monat treffen wir uns am Stammtisch im Bistro und diskutieren.

Immer mehr Wehrpflichtige bevorzugen den Zivildienst, wodurch die Schweizer Armeebestände weiterhin sinken. Doch was macht den Zivildienst so attraktiv? Wir haben Dominik Währy eingeladen, der damals selber vom Militär- zum Zivildienst wechselte. Ihm gegenüber sitzt der Präsident der Offiziersgesellschaft Kanton Thurgau, Dominik Knill.

Hast du ein Thema oder ein Projekt, das du mit einer bunt gemischten Gruppe von Leuten schon immer einmal diskutieren wolltest? Dann schreib uns eine Mail an karl.debattieren@zuerich.ch oder ruf uns unter 044 415 68 67 an – gemeinsam stellen wir etwas auf die Beine.

Eintritt frei
Karls Reihe

https://www.karldergrosse.ch/veranstaltungen/veranstaltung/mitred-mittwuch-6/


Ort

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich

Bistro

Mi 11.03.2020
20:00

The WWsessions: Neuhaus

Veranstalter: Theater Winkelwiese

Konzert

Im Januar 2019 veröffentlichte NEUHAUS seine erste EP «Scapes & Spaces, Volume 1». Die Loop-basierten Stücke nehmen die Zuhörer*innen mit in eine Welt voll gestrichener, gezupfter, geschlagener und elektronischer Klänge. Die Musik beansprucht Zeit, um sich zu entwickeln und Stimmungen zu kreieren. Wie der Titel des Albums vermuten lässt, werden Landschaften und Räume aufgebaut, eröffnet und belebt. Trotzdem finden sich bleibende Melodien und einfache Grooves.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Mi 11.03.2020
20:00

Andrea Zogg und Marco Schädler „Georg Friedrich Händels Auferstehung“

Veranstalter: Theater Stok

«Georg Friedrich Händels Auferstehung»

Von und mit Andrea Zogg und Marco Schädler

In einer fiktiven Welt treffen sich Stefan Zweig und Georg Friedrich Händel . Zweig erzählt Händels Geschichte seiner doppelten Auferstehung und Händel gerät noch einmal in den Rausch der 23 Tage, in welcher er den Messias komponiert hat.

Keine Lesung, kein Konzert.
Was wir realisieren wollen, ist keine simple Reproduktion. Was wir hier entwickelt haben, ist eine eigene Schöpfung aus den Materialien Text und Musik. Sie lebt vom subjektiven Ausdruck sowohl des Schauspielers, als auch des Musikers, der immer parallel ins Bühnengeschehen einbezogen wird. Ein Musiker, ein Spieler, ein paar wenige Requisiten und Instrumente.

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreis: 35.- / 25.- Reservation: Abendkasse oder zogg.andrea@gmail.com Türöffnung: 1 Stunde vor Beginn

Do 12.03.2020
09:30

KIDS OF NO NATION – K.O.N.N.

Veranstalter: Theater Neumarkt

In diesem Stück für Jung und Alt mit Elementen aus Science Fiction, Märchen und Road Movie beschwört Regisseur und Vater Dominik Locher ein postapokalyptisches Zürich, in den Trümmern von Klimakatastrophe und Klimakrieg im Jahr 2042. Die Limmat und der See sind vergiftet, der Prime Tower ist zerstört, der Hauptbahnhof steht unter Wasser und zwei befeindete Gangs beherrschen das zerstörte Zürich. Mit der beginnenden Freundschaft zweier Kinder aus den feindlichen Lagern zeichnet sich das Happy End ab. Gemeinsam gehen sie dem Gerücht von einem Portal im Engadin nach, das zu den KIDS OF NO NATION führen soll: ein Universum mit Respekt für Mensch und Natur, ohne Gier und Krieg. Die beiden Hauptdarsteller, Ensemblemitglied Alireza Bayram und die 17-jährige Schülerin Nellie Hächler, nehmen Sie und Ihre Kleineren und Grossen einen Abend lang mit auf die Reise in eine hoffnungsvolle Zukunft.


Produktion

Schauspiel: Alireza Bayram und Nellie Hächler
Regie und Text: Dominik Locher
Komposition und Live-Musik: Matteo Pagamici
Bühne: Simeon Meier
Kostüm: Laura Locher
Live-Zeichnung: Joana Locher
Dramaturgie und Konzept: Tine Milz

Dauer: ca. 70 Minuten

Sprache: Mundart

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Do 12.03.2020
14:00 – 15:00

Mittelarterliches Zürich

Veranstalter: Katholische Pfarrei Zürich-Liebfrauen

Auf einer abwechslungsreichen Zeitreise entführt der Landsknecht seine Zuhörerinnen und Zuhörer in das mittelalterliche Zürich. Unterwegs erfährt man allerlei Wissenswertes aus der vielfältigen und wechselhaften Stadtgeschichte. Wann wurden die Stadttore geschlossen? Welche Rolle spielten die Zünfte? Wie konnte man von der Pest angesteckt werden? Warum trat jemand in ein Kloster ein? Was führte dazu, dass man geköpft oder in der Limmat ertränkt wurde? Wie wurden damals Brände gelöscht? Und: gab es damals schon WCs?
Der Landsknecht geht auf unterhaltsame Art auf all diese Fragen ein. Nebenbei lernen die Teilnehmer/innen auch noch die wichtigsten Orte und Bauwerke der Zürcher Altstadt kennen. Damit der Rundgang ein Vergnügen für alle Sinne wird, erhalten alle Teilnehmer unterwegs Gelegenheit, drei verschiedene Zürcher Spezialitäten zu probieren.

Anmeldung bis 06. März 2020

Ort

Katholische Pfarrei Zürich-Liebfrauen
Lindenhof
8001 Zürich

Do 12.03.2020
18:00 – 22:00

TINGLY TOUCH

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Das Ergebnis unseres Open Calls: Die Künstlerin Cornelia Zierhofer verwandelt unser Haus in einen Tingly Touch Room. Wo Sehen über Distanz funktioniert und somit oberflächliche Urteile fördert, da erschafft das Fühlen Nähe zu Menschen und Objekt. Im wahrsten Sinne des Wortes: Fühlen und tauchen Sie ein!

Kollekte, Richtpreis CHF 5.-

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Do 12.03.2020
19:30

Essgeschichten

Veranstalter: Altstadthaus

Einmal im Monat tischen wir auf!

Bei feinem Essen erzählen wir uns wahre oder fantastisch erfundene Geschichten aus dem Leben. Am 13. Februar überrascht uns das Duo „2erlei“ mit musikalischen Häppchen. Menu Fr. 25.– / Getränke extra Anmeldung bis Dienstag vor dem Anlass. Die Anmeldung ist verbindlich! Wir freuen uns auf euren Besuch! Gastköchin Barbara Streiff & Altstadthaus

Ort

Altstadthaus
Obmannamtsgasse 15
8001 Zürich

Do 12.03.2020
20:00

Ernst

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Roman Brunner

BONZO Kollektiv

Anhand der Tagebücher ihres Grossvaters Ernst geben Denise und Christine Hasler den unspektakulären Seiten des Lebens einen Platz auf der Bühne. In der gnadenlos ehrlichen Betrachtung des Alltags eines Menschen, der sich an Strukturen und Listen festhält, zeigt sich, wie sein Radius immer kleiner wird – bis es Ernst nicht mehr gibt. «Ernst» ist eine minutiöse Untersuchung von Gewohnheiten, eine Sezierung des menschlichen Daseins – ein Blick aufs Leben und ins Leben hinaus. In dieser über Generationen- und Geschlechtergrenzen hinweg verschobenen Perspektive können wir Teile von uns in anderen wiederfinden, sie relativieren, hinterfragen und neu denken.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Do 12.03.2020
20:00

Un/Safe Spaces. Folge 2: Schuld

Veranstalter: Theater Neumarkt

Gesprächsreihe zu Fragen der Migration, Vielfalt und Teilhabe in der Schweiz. Im heutigen Rassismus lebt der Kolonialismus von gestern fort. Die Klimakrise baden nicht die aus, die sie verursacht haben. Die langen Schatten der Vergangenheit prägen unsere Gegenwart. Sie bestimmen, wie Privilegien, Macht und Leid verteilt sind. Wie gehen wir mit diesem historischen Erbe um? Wer muss/kann die Verantwortung übernehmen? Wird «Schuld» über Generationen weitergegeben? Wer hat Anspruch auf Wiedergutmachung? Wie persönlich kann/muss die Auseinandersetzung werden? Ausgehend von dem Umgang mit der Kolonial- und Migrationsgeschichte der Schweiz fragen wir auch: Wohin führt der Kurzschluss von Geschichte, Gegenwart und Zukunft? Lässt sich historische Verantwortung auch anders verstehen, jenseits von Identitätspolitik, von Profiteur/Opfer-Logiken oder dem medienwirksamen Abarbeiten an «alten weissen Männern», «Boomern» und anderen «Schuldigen»?

Mit dem Historiker Kijan Espahangizi und dem Sozialanthropologen Rohit Jain

Eintritt CHF 25.– | Ermässigt CHF 20.–


Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Do 12.03.2020
20:00

Zürich berauscht - Improvisationstheater von «Das Impro Kollektiv»

Veranstalter: Karl der Grosse

Was haben Rausch und Improvisationstheater gemeinsam?
Beide wagen den Sprung ins Ungewisse, beide möchten die Kontrolle loslassen und suchen die Wirklichkeit im Hier und Jetzt.

Neugierig und experimentierfreudig fragt sich «Das Impro Kollektiv»: Wie können wir aus dem Moment und in unmittelbarer Co-Kreation von Publikum und Schauspieler*innen Geschichten, Gefühle und Stimmungen des Rausches auf die Bühne bringen? Und zudem: Was hält die Stadt Zürich Berauschendes für seine Einwohner*innen bereit?

Kein Rausch ist wie der andere und das Gleiche gilt für das Improvisationstheater. «Das Impro Kollektiv» freut sich auf alle, die sich an diesem Abend vom Moment berauschen lassen und den Sprung ins Ungewisse wagen.

Die Schauspieler*innen sprechen Schweizerdeutsch.

Eintritt frei, Kollekte
Eine Kooperation mit «Das Impro Kollektiv»
Karls Reihe

https://www.karldergrosse.ch/veranstaltungen/veranstaltung/zuerich-berauscht/

Ort

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich

Saal

Do 12.03.2020
20:00

Betty Dieterle „Suffragettenblues“

Veranstalter: Theater Stok

„Suffragettenblues“

Ein poetisch-musikalischer Abend mit Absurditäten und Geschichten aus dem 21. Jahrhundert.

Garantiert keine Comedy, sondern politisches Kabarett vom Feinsten. Hier müssen Sie keine Schenkel klopfen, sondern mitdenken. Nicht nur Ihre Lachmuskeln, auch Ihre Synapsen werden aktiviert. Garantiert politisch unkorrekt und pädagogisch lustvoll.

Ob Frauenstimmrecht, Europapolitik oder Genderwahnsinn, kein Thema ist dieser Suffragette zu heiss, um nicht thematisiert oder besungen zu werden. Keine Figur des öffentlichen Lebens zu schade, um nicht auf der Schippe des Spotts zu landen.

Begleitet wird die Suffragette vom kleinsten, feinsten Sinfonieorchester der Welt: Nora Kaiser und Arian Borter.

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreis: 35.- Reservationen: www.bettinadieterle.ch Türöffnung: 1 Stunde vor Beginn

Fr 13.03.2020
09:30

KIDS OF NO NATION – K.O.N.N.

Veranstalter: Theater Neumarkt

In diesem Stück für Jung und Alt mit Elementen aus Science Fiction, Märchen und Road Movie beschwört Regisseur und Vater Dominik Locher ein postapokalyptisches Zürich, in den Trümmern von Klimakatastrophe und Klimakrieg im Jahr 2042. Die Limmat und der See sind vergiftet, der Prime Tower ist zerstört, der Hauptbahnhof steht unter Wasser und zwei befeindete Gangs beherrschen das zerstörte Zürich. Mit der beginnenden Freundschaft zweier Kinder aus den feindlichen Lagern zeichnet sich das Happy End ab. Gemeinsam gehen sie dem Gerücht von einem Portal im Engadin nach, das zu den KIDS OF NO NATION führen soll: ein Universum mit Respekt für Mensch und Natur, ohne Gier und Krieg. Die beiden Hauptdarsteller, Ensemblemitglied Alireza Bayram und die 17-jährige Schülerin Nellie Hächler, nehmen Sie und Ihre Kleineren und Grossen einen Abend lang mit auf die Reise in eine hoffnungsvolle Zukunft.


Produktion

Schauspiel: Alireza Bayram und Nellie Hächler
Regie und Text: Dominik Locher
Komposition und Live-Musik: Matteo Pagamici
Bühne: Simeon Meier
Kostüm: Laura Locher
Live-Zeichnung: Joana Locher
Dramaturgie und Konzept: Tine Milz

Dauer: ca. 70 Minuten

Sprache: Mundart

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Fr 13.03.2020
10:00 – 22:00

TINGLY TOUCH

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Das Ergebnis unseres Open Calls: Die Künstlerin Cornelia Zierhofer verwandelt unser Haus in einen Tingly Touch Room. Wo Sehen über Distanz funktioniert und somit oberflächliche Urteile fördert, da erschafft das Fühlen Nähe zu Menschen und Objekt. Im wahrsten Sinne des Wortes: Fühlen und tauchen Sie ein!

Kollekte, Richtpreis CHF 5.-

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Fr 13.03.2020
18:30

Spiel, mit Essen. Znacht & Performances in der Chorgasse

Veranstalter: Theater Neumarkt

Die Chorgasse hat eine neue Residentin: die Szenografin Anja Temperli. Besuche einen Zwischenraum, der Nichts ist und somit alles sein kann … In dem sich ohne Grund und nur aus Lust künstlerisches Potential entfaltet … Ein Raum, obschon mit Grund-Setting (für Essen/Musik/Licht/Sprache), doch nach oben offen bleibend … Einen Plan gibt es nicht: wie bei einem Kind, das spielt bis es die Lust verliert. Um zu spielen, braucht es auf jeden Fall Energie. Darum starten Zuschauer*innen und Künstler*innen jeden Spielabend zusammen mit einem gemeinsamen Essen. Im Anschluss dann die Wundertüte, deren Inhalt eine Überraschung bleibt.

Ankunft zum Essen jeweils zwischen 18.30 bis 19.30 Uhr; im Anschluss Performance, Musik, Film oder andersartige künstlerische Beiträge (Unverträglichkeiten oder Fragen zum Programm an anja.temperli@gmail.com).

Konzept und Kuration: Anja Temperli


Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Fr 13.03.2020
18:30

Jassturnier

Veranstalter: Altstadthaus

Das erste Jassturnier im neuen Jahr 2020.

Barbetrieb mit kleinem Imbiss zwischen den Spielen.  Teilnahmebedingung: eine tolle Gabe für den Preisaltar! Turnierbeginn 19.00 Uhr!

Ort

Altstadthaus
Obmannamtsgasse 15
8001 Zürich

Fr 13.03.2020
19:00

KIDS OF NO NATION – K.O.N.N.

Veranstalter: Theater Neumarkt

In diesem Stück für Jung und Alt mit Elementen aus Science Fiction, Märchen und Road Movie beschwört Regisseur und Vater Dominik Locher ein postapokalyptisches Zürich, in den Trümmern von Klimakatastrophe und Klimakrieg im Jahr 2042. Die Limmat und der See sind vergiftet, der Prime Tower ist zerstört, der Hauptbahnhof steht unter Wasser und zwei befeindete Gangs beherrschen das zerstörte Zürich. Mit der beginnenden Freundschaft zweier Kinder aus den feindlichen Lagern zeichnet sich das Happy End ab. Gemeinsam gehen sie dem Gerücht von einem Portal im Engadin nach, das zu den KIDS OF NO NATION führen soll: ein Universum mit Respekt für Mensch und Natur, ohne Gier und Krieg. Die beiden Hauptdarsteller, Ensemblemitglied Alireza Bayram und die 17-jährige Schülerin Nellie Hächler, nehmen Sie und Ihre Kleineren und Grossen einen Abend lang mit auf die Reise in eine hoffnungsvolle Zukunft.


Produktion

Schauspiel: Alireza Bayram und Nellie Hächler
Regie und Text: Dominik Locher
Komposition und Live-Musik: Matteo Pagamici
Bühne: Simeon Meier
Kostüm: Laura Locher
Live-Zeichnung: Joana Locher
Dramaturgie und Konzept: Tine Milz

Dauer: ca. 70 Minuten

Sprache: Mundart

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Fr 13.03.2020
19:30

Im Moment vergessen - Ein literarischer Trip durch das Dunkel unserer Seelen 

Veranstalter: Karl der Grosse

Manche sagen, er sei so alt wie die Menschheit selbst. Dieser Zustand, der uns die Grenzen der eigenen Wahrnehmung ausloten lässt. Wenn sich alles aufzulösen beginnt und nichts mehr ist, wie es zuvor erschien. Lausche den kurzen Geschichten des Literatur-Kollektivs «JETZT», die vom Unberechenbaren erzählen, das auf dem Grund einer jeden noch so nüchternen Seele schlummert. Vom Vergessen in der Dunkelheit. Aber auch von leuchtenden Eingebungen und davon, wie trotzdem alles zusammenhängt.

Das Literatur-Kollektiv «JETZT» ist eine Gruppe von Autor*innen und Dichter*innen, die sich regelmässig auf Bühnen, in Palazzi und Berghütten, Brockenstuben und an Lagerfeuern zur Lesung von eigenen Texten trifft.

Eintritt frei, Kollekte
Karls Thema «Rausch»

https://www.karldergrosse.ch/veranstaltungen/veranstaltung/im-moment-vergessen/

 

Ort

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich

Saal

Fr 13.03.2020
20:00

Ernst

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Roman Brunner

BONZO Kollektiv

Anhand der Tagebücher ihres Grossvaters Ernst geben Denise und Christine Hasler den unspektakulären Seiten des Lebens einen Platz auf der Bühne. In der gnadenlos ehrlichen Betrachtung des Alltags eines Menschen, der sich an Strukturen und Listen festhält, zeigt sich, wie sein Radius immer kleiner wird – bis es Ernst nicht mehr gibt. «Ernst» ist eine minutiöse Untersuchung von Gewohnheiten, eine Sezierung des menschlichen Daseins – ein Blick aufs Leben und ins Leben hinaus. In dieser über Generationen- und Geschlechtergrenzen hinweg verschobenen Perspektive können wir Teile von uns in anderen wiederfinden, sie relativieren, hinterfragen und neu denken.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Fr 13.03.2020
20:00

Betty Dieterle „Suffragettenblues“

Veranstalter: Theater Stok

„Suffragettenblues“

Ein poetisch-musikalischer Abend mit Absurditäten und Geschichten aus dem 21. Jahrhundert.

Garantiert keine Comedy, sondern politisches Kabarett vom Feinsten. Hier müssen Sie keine Schenkel klopfen, sondern mitdenken. Nicht nur Ihre Lachmuskeln, auch Ihre Synapsen werden aktiviert. Garantiert politisch unkorrekt und pädagogisch lustvoll.

Ob Frauenstimmrecht, Europapolitik oder Genderwahnsinn, kein Thema ist dieser Suffragette zu heiss, um nicht thematisiert oder besungen zu werden. Keine Figur des öffentlichen Lebens zu schade, um nicht auf der Schippe des Spotts zu landen.

Begleitet wird die Suffragette vom kleinsten, feinsten Sinfonieorchester der Welt: Nora Kaiser und Arian Borter.

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreis: 35.- Reservationen: www.bettinadieterle.ch Türöffnung: 1 Stunde vor Beginn

Sa 14.03.2020
12:15

Bachkantaten in der Augustinerkirche

Veranstalter: Augustinerkirche

Kantate zum Sonntag Okuli, BWV 117

"Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut"

Vokal- und Instrumentalensemble des BCZ

mit Werkeinführung und Wort zur Kantate

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

Sa 14.03.2020
18:00

KIDS OF NO NATION – K.O.N.N.

Veranstalter: Theater Neumarkt

In diesem Stück für Jung und Alt mit Elementen aus Science Fiction, Märchen und Road Movie beschwört Regisseur und Vater Dominik Locher ein postapokalyptisches Zürich, in den Trümmern von Klimakatastrophe und Klimakrieg im Jahr 2042. Die Limmat und der See sind vergiftet, der Prime Tower ist zerstört, der Hauptbahnhof steht unter Wasser und zwei befeindete Gangs beherrschen das zerstörte Zürich. Mit der beginnenden Freundschaft zweier Kinder aus den feindlichen Lagern zeichnet sich das Happy End ab. Gemeinsam gehen sie dem Gerücht von einem Portal im Engadin nach, das zu den KIDS OF NO NATION führen soll: ein Universum mit Respekt für Mensch und Natur, ohne Gier und Krieg. Die beiden Hauptdarsteller, Ensemblemitglied Alireza Bayram und die 17-jährige Schülerin Nellie Hächler, nehmen Sie und Ihre Kleineren und Grossen einen Abend lang mit auf die Reise in eine hoffnungsvolle Zukunft.


Produktion

Schauspiel: Alireza Bayram und Nellie Hächler
Regie und Text: Dominik Locher
Komposition und Live-Musik: Matteo Pagamici
Bühne: Simeon Meier
Kostüm: Laura Locher
Live-Zeichnung: Joana Locher
Dramaturgie und Konzept: Tine Milz

Dauer: ca. 70 Minuten

Sprache: Mundart

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Sa 14.03.2020
19:00 – 23:00

En Guete Jazz mit Florian Favre

Veranstalter: Rechberg 1837
Florian Favre @Rechberg 1837

Jazz Dinner mit Florian Favre. Mit seinen flinken Fingern, seinem Charme und seiner musikalischen Offenheit hat sich Florian Favre längst einen festen Platz im Schweizer Jazz erspielt. Er ist experimentierfreudig, dosiert diese Freude aber stets so, dass Melodie und Groove zwar zwischenzeitlich neue Richtungen einschlagen, nie aber verloren gehen.

„En Guete Jazz“ ist die Verbindung zwischen Musik und Essen. Es spielen Jazzformationen auf der Bühne, die Rechberg 1837 Küche adaptiert ihre Stücke kulinarisch. Dadurch entsteht ein sinnliches Zusammenspiel von Hören, Riechen und Schmecken.

Am 14. März ist der Welsche Pianist Florian Favre mit seinem Soloprogramm zu Gast. Mit seinen flinken Fingern, seinem Charme und seiner musikalischen Offenheit hat sich Florian Favre längst einen festen Platz im Schweizer Jazz erspielt. Mit «Dernière Danse» legt er nun seine erste Solo-CD vor. Darauf demonstriert er ebenso überzeugend seine Hingabe zum Piano wie seine Leidenschaft für musikalische Raffinesse. Zentrales Thema der zwölf Stücke ist der Tanz in seinen unterschiedlichsten Ausprägungen.

Favre ist experimentierfreudig, dosiert diese Freude aber stets so, dass Melodie und Groove zwar zwischenzeitlich neue Richtungen einschlagen, nie aber verloren gehen. So bewegt er sich mit einer jugendlichen Leichtigkeit durch sein musikalisches und melodisch reifes Universum – zuweilen frech und ungestüm wie auf «Just a little bit drunk», intim romantisch wie auf dem Titelstück oder beschwingt wie auf «Oh Lord».

Ticket & Info: shop.e-guma.ch/restaurant-rechberg/de/events/en-guete-jazz-florian-favre-3127332

Facebook Veranstaltung: www.facebook.com/events/454905101845076

Künstler Seite: www.florianfavre.com

Kunst & Kulinarik Programm: www.rechberg1837.com/kultur

Ort

Rechberg 1837
Chorgasse 20
8001 Zürich

Jeden zweiten Samstag widmet sich der Rechberg 1837 der Kultur. Zusammen mit jungen Musikschaffenden gestaltet das Restaurant Abende, bei welchen Kunst und Kulinarik verschmelzen. Im heimeligen Ambiente des Restaurants erleben die Gäste abwechslungsweise spannende Performances auf der Bühne und kulinarische Interpretationen der Künste auf dem Teller. Das Zusammenspiel schafft einzigartige und bewegende Veranstaltungen, welche die Sinne auf mehreren Ebenen berühren.

Sa 14.03.2020
20:00

Ernst

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Roman Brunner

BONZO Kollektiv

Anhand der Tagebücher ihres Grossvaters Ernst geben Denise und Christine Hasler den unspektakulären Seiten des Lebens einen Platz auf der Bühne. In der gnadenlos ehrlichen Betrachtung des Alltags eines Menschen, der sich an Strukturen und Listen festhält, zeigt sich, wie sein Radius immer kleiner wird – bis es Ernst nicht mehr gibt. «Ernst» ist eine minutiöse Untersuchung von Gewohnheiten, eine Sezierung des menschlichen Daseins – ein Blick aufs Leben und ins Leben hinaus. In dieser über Generationen- und Geschlechtergrenzen hinweg verschobenen Perspektive können wir Teile von uns in anderen wiederfinden, sie relativieren, hinterfragen und neu denken.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

So 15.03.2020
16:00

KIDS OF NO NATION – K.O.N.N.

Veranstalter: Theater Neumarkt

In diesem Stück für Jung und Alt mit Elementen aus Science Fiction, Märchen und Road Movie beschwört Regisseur und Vater Dominik Locher ein postapokalyptisches Zürich, in den Trümmern von Klimakatastrophe und Klimakrieg im Jahr 2042. Die Limmat und der See sind vergiftet, der Prime Tower ist zerstört, der Hauptbahnhof steht unter Wasser und zwei befeindete Gangs beherrschen das zerstörte Zürich. Mit der beginnenden Freundschaft zweier Kinder aus den feindlichen Lagern zeichnet sich das Happy End ab. Gemeinsam gehen sie dem Gerücht von einem Portal im Engadin nach, das zu den KIDS OF NO NATION führen soll: ein Universum mit Respekt für Mensch und Natur, ohne Gier und Krieg. Die beiden Hauptdarsteller, Ensemblemitglied Alireza Bayram und die 17-jährige Schülerin Nellie Hächler, nehmen Sie und Ihre Kleineren und Grossen einen Abend lang mit auf die Reise in eine hoffnungsvolle Zukunft.


Produktion

Schauspiel: Alireza Bayram und Nellie Hächler
Regie und Text: Dominik Locher
Komposition und Live-Musik: Matteo Pagamici
Bühne: Simeon Meier
Kostüm: Laura Locher
Live-Zeichnung: Joana Locher
Dramaturgie und Konzept: Tine Milz

Dauer: ca. 70 Minuten

Sprache: Mundart

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

So 15.03.2020
17:00

Andrea Zogg und Marco Schädler „Georg Friedrich Händels Auferstehung“

Veranstalter: Theater Stok

«Georg Friedrich Händels Auferstehung»

Von und mit Andrea Zogg und Marco Schädler

In einer fiktiven Welt treffen sich Stefan Zweig und Georg Friedrich Händel . Zweig erzählt Händels Geschichte seiner doppelten Auferstehung und Händel gerät noch einmal in den Rausch der 23 Tage, in welcher er den Messias komponiert hat.

Keine Lesung, kein Konzert.
Was wir realisieren wollen, ist keine simple Reproduktion. Was wir hier entwickelt haben, ist eine eigene Schöpfung aus den Materialien Text und Musik. Sie lebt vom subjektiven Ausdruck sowohl des Schauspielers, als auch des Musikers, der immer parallel ins Bühnengeschehen einbezogen wird. Ein Musiker, ein Spieler, ein paar wenige Requisiten und Instrumente.

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreis: 35.- / 25.- Reservation: Abendkasse oder zogg.andrea@gmail.com Türöffnung: 1 Stunde vor Beginn

Mo 16.03.2020
18:30

Spiel, mit Essen. Znacht & Performances in der Chorgasse

Veranstalter: Theater Neumarkt

Die Chorgasse hat eine neue Residentin: die Szenografin Anja Temperli. Besuche einen Zwischenraum, der Nichts ist und somit alles sein kann … In dem sich ohne Grund und nur aus Lust künstlerisches Potential entfaltet … Ein Raum, obschon mit Grund-Setting (für Essen/Musik/Licht/Sprache), doch nach oben offen bleibend … Einen Plan gibt es nicht: wie bei einem Kind, das spielt bis es die Lust verliert. Um zu spielen, braucht es auf jeden Fall Energie. Darum starten Zuschauer*innen und Künstler*innen jeden Spielabend zusammen mit einem gemeinsamen Essen. Im Anschluss dann die Wundertüte, deren Inhalt eine Überraschung bleibt.

Ankunft zum Essen jeweils zwischen 18.30 bis 19.30 Uhr; im Anschluss Performance, Musik, Film oder andersartige künstlerische Beiträge (Unverträglichkeiten oder Fragen zum Programm an anja.temperli@gmail.com).

Konzept und Kuration: Anja Temperli


Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Di 17.03.2020
09:00 – 10:00

YOGA in der Helferei mit Irina Meissner

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Vinyasa Flow, mit Elementen aus dem Yin Yoga
Für Anfänger und Fortgeschrittene, jung und alt geeignet

Irina ist in der weiten Steppe der Mongolei geboren. Ihr Nomadenherz führte sie nach Deutschland, Los Angeles und die Schweiz. Schon früh begann sie mit Ballet, Stepp und Jazz Tanz. 2012 absolvierte sie das 200h Yoga Alliance zertifizierte Teacher Training unter der Leitung von Olive Ssembuze und TJ Jackson. Ihre Stunden sind geprägt von ineinanderfliessenden Asanas, Humor und der Einstellung nicht alles zu eng zu sehen und einfach Spass am Yoga zu haben.

Probelektion: CHF 10.00
Einzelstunde: CHF 20.00
10er Abo: CHF 180.00

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Di 17.03.2020
18:30

Spiel, mit Essen. Znacht & Performances in der Chorgasse

Veranstalter: Theater Neumarkt

Die Chorgasse hat eine neue Residentin: die Szenografin Anja Temperli. Besuche einen Zwischenraum, der Nichts ist und somit alles sein kann … In dem sich ohne Grund und nur aus Lust künstlerisches Potential entfaltet … Ein Raum, obschon mit Grund-Setting (für Essen/Musik/Licht/Sprache), doch nach oben offen bleibend … Einen Plan gibt es nicht: wie bei einem Kind, das spielt bis es die Lust verliert. Um zu spielen, braucht es auf jeden Fall Energie. Darum starten Zuschauer*innen und Künstler*innen jeden Spielabend zusammen mit einem gemeinsamen Essen. Im Anschluss dann die Wundertüte, deren Inhalt eine Überraschung bleibt.

Ankunft zum Essen jeweils zwischen 18.30 bis 19.30 Uhr; im Anschluss Performance, Musik, Film oder andersartige künstlerische Beiträge (Unverträglichkeiten oder Fragen zum Programm an anja.temperli@gmail.com).

Konzept und Kuration: Anja Temperli


Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Di 17.03.2020
20:00

MONONOKE

Veranstalter: Theater Neumarkt

Im Anfang war das Wort und der Wald war das Wort – lange Zeit bevor der Mensch den Beschützer des Waldes tötete und die Natur verstummte. Seither klingt unsichtbar wie der Wind ein Mythos fort, der von der entscheidenden Schlacht zwischen den Menschen und den Göttern des Waldes erzählt. Wenn der Schleier der Nacht über die Welt fällt, versammeln sich die Menschen um das Feuer und erzählen sich die Legende. Mononoke – die von den Wölfen Grossgezogene – erwacht aufs Neue und zieht mit den Göttern des Waldes gegen die Menschen in den Krieg. Sie trifft auf den Prinzen des verlorenen Volkes, der gewillt ist, sich dem gesäten Hass in den Weg zu stellen.

In MONONOKE setzen der Regisseur Felix Rothenhäusler und der Klangkünstler Hendrik Weber (Pantha du Prince) gemeinsam mit ihrem Team an, wo in der gleichnamigen Legende der Dialog zwischen Mensch und Natur zu versiegen droht: Mittels Wort, Bewegung und Musik schaffen sie einen Raum der Verständigung, Resonanz, Koexistenz.

MONONOKE ist ein Musiktheaterprojekt für das Anthropozän – des menschengemachten Zeitalters der Atombombe, der Erderhitzung, des Artensterbens und der brennenden Urwälder – mit dem Versuch, die Trennung zwischen Mensch und Natur durch einen neuen Mythos zu überwinden.

Regie: Felix Rothenhäusler und Hendrik Weber (Pantha du Prince)
Bühne: Katharina Pia Schütz
Kostüm:  Elke von Sievers
Dramaturgie: Nikolai Prawdzic
Mit: Brandy Butler, Anna Hofmann, Leon Pfannenmüller, Sascha Ö. Soydan, Jakob Leo Stark

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Mi 18.03.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 18.03.2020
20:00

MONONOKE

Veranstalter: Theater Neumarkt

Im Anfang war das Wort und der Wald war das Wort – lange Zeit bevor der Mensch den Beschützer des Waldes tötete und die Natur verstummte. Seither klingt unsichtbar wie der Wind ein Mythos fort, der von der entscheidenden Schlacht zwischen den Menschen und den Göttern des Waldes erzählt. Wenn der Schleier der Nacht über die Welt fällt, versammeln sich die Menschen um das Feuer und erzählen sich die Legende. Mononoke – die von den Wölfen Grossgezogene – erwacht aufs Neue und zieht mit den Göttern des Waldes gegen die Menschen in den Krieg. Sie trifft auf den Prinzen des verlorenen Volkes, der gewillt ist, sich dem gesäten Hass in den Weg zu stellen.

In MONONOKE setzen der Regisseur Felix Rothenhäusler und der Klangkünstler Hendrik Weber (Pantha du Prince) gemeinsam mit ihrem Team an, wo in der gleichnamigen Legende der Dialog zwischen Mensch und Natur zu versiegen droht: Mittels Wort, Bewegung und Musik schaffen sie einen Raum der Verständigung, Resonanz, Koexistenz.

MONONOKE ist ein Musiktheaterprojekt für das Anthropozän – des menschengemachten Zeitalters der Atombombe, der Erderhitzung, des Artensterbens und der brennenden Urwälder – mit dem Versuch, die Trennung zwischen Mensch und Natur durch einen neuen Mythos zu überwinden.

Regie: Felix Rothenhäusler und Hendrik Weber (Pantha du Prince)
Bühne: Katharina Pia Schütz
Kostüm:  Elke von Sievers
Dramaturgie: Nikolai Prawdzic
Mit: Brandy Butler, Anna Hofmann, Leon Pfannenmüller, Sascha Ö. Soydan, Jakob Leo Stark

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Mi 18.03.2020
20:00

Loneliness kills Anna

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Kambiz Shafei

von Peter Conradin Zumthor

Eine alte Frau sitzt seit Jahren mit schweren Behinderungen im Rollstuhl. Sie kann sich schlecht bewegen, das Sprechen fällt ihr schwer. Die soziale Isolation verändert ihre Wahrnehmung. Die Leere wirkt wie ein Hohlspiegel, die Realitäten verschieben sich. Die Einsamkeit der Frau wird monströser als ihre Krankheit. Einzig eine Betreuerin kommt regelmässig zu Besuch. Dann entspinnen sich existentielle Dialoge über das Leben im Vakuum, und durch alles Schwere schimmert fein der Humor.

«Loneliness kills Anna» ist das erste Theaterstück des Schlagzeugers Peter Conradin Zumthor. Er zeichnet zusammen mit der Pianistin Vera Kappeler auch für die Live-Musik verantwortlich. Ein gleichberechtigtes Zusammenwirken von Licht, Text, Ton, Schauspiel und Raum lässt die Protagonistin (Suly Röthlisberger) wie unter dem Brennglas erscheinen. Suly Röthlisberger war zuletzt im Juni 2019 in «Marie und Robert» in der Winkelwiese zu sehen. «Loneliness kills Anna» wurde mit dem Kak Tapir Culture Award ausgezeichnet.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Mi 18.03.2020
20:00

Die Dramateure „Bandscheibenvorfall“

Veranstalter: Theater Stok

«Bandscheibenvorfall»
von Ingrid Lausund

Mit Juri Vonwyl, Lale Geyer, Simone Wildi, Thomas Wawro und Tobias Grimbacher
Regie: Evelina Stampa
Regieassistenz: Anja Neukomm
Technik: Gisela Kuhn und Heinz Brunner
Organisatorisches: Anastasia Risch, Dominik Leitz, Katharina Linhart und Thurid Gjedrem

„Augenzwinkerndes Spiel um Macht, Würde, Schönheit im Büroalltag“

„Bandscheibenvorfall“ ist eine groteske Parabel des Büroalltags. Fünf Arbeitnehmer heucheln Verständnis, mobben einander, brechen zusammen oder verbünden sich, um es dem Chef – in einem Anflug von Kollektivgeist – mal so richtig zu zeigen. Doch wenn sie aus seinem Büro zurückkehren – mit einem Messer im Rücken, einen Kopf kürzer, oder buchstäblich das Gesicht verloren, – hat der Vorgesetzte sie mal wieder auf ihren Platz verwiesen.

Die Charaktere erscheinen zunächst stereotyp. Doch sie lernen immer mehr, was es heisst, ehrlich zu sich selbst und zu den Anderen zu sein – was es heisst, eine Wirbelsäule zu haben. Regisseurin Evelina Stampa inszeniert mit Mitteln des Sprech- und Bewegungstheaters ein psychologisch stichfestes Kammerspiel. Auch in den mono- und dialogischen Szenen ist das gesamte Darstellerquintett auf der Bühne: einer für alle oder zwei gegen einen, allein gegen die ganze Welt oder gemeinsam gegen eine höhere Macht.

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreise: 30.-/20.-/Gönner 65.- Reservation und Information: www.dramateure.ch Abendkasse und Bar: 19.30 Uhr

Do 19.03.2020
12:15

Sternschnuppen über Mittag - Vorosterzeit 2020

Veranstalter: Augustinerkirche

Michael Meyer, Journalist

Musik: Olga Mishula, Zimbaly

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

Do 19.03.2020
20:00

MONONOKE

Veranstalter: Theater Neumarkt

Im Anfang war das Wort und der Wald war das Wort – lange Zeit bevor der Mensch den Beschützer des Waldes tötete und die Natur verstummte. Seither klingt unsichtbar wie der Wind ein Mythos fort, der von der entscheidenden Schlacht zwischen den Menschen und den Göttern des Waldes erzählt. Wenn der Schleier der Nacht über die Welt fällt, versammeln sich die Menschen um das Feuer und erzählen sich die Legende. Mononoke – die von den Wölfen Grossgezogene – erwacht aufs Neue und zieht mit den Göttern des Waldes gegen die Menschen in den Krieg. Sie trifft auf den Prinzen des verlorenen Volkes, der gewillt ist, sich dem gesäten Hass in den Weg zu stellen.

In MONONOKE setzen der Regisseur Felix Rothenhäusler und der Klangkünstler Hendrik Weber (Pantha du Prince) gemeinsam mit ihrem Team an, wo in der gleichnamigen Legende der Dialog zwischen Mensch und Natur zu versiegen droht: Mittels Wort, Bewegung und Musik schaffen sie einen Raum der Verständigung, Resonanz, Koexistenz.

MONONOKE ist ein Musiktheaterprojekt für das Anthropozän – des menschengemachten Zeitalters der Atombombe, der Erderhitzung, des Artensterbens und der brennenden Urwälder – mit dem Versuch, die Trennung zwischen Mensch und Natur durch einen neuen Mythos zu überwinden.

Regie: Felix Rothenhäusler und Hendrik Weber (Pantha du Prince)
Bühne: Katharina Pia Schütz
Kostüm:  Elke von Sievers
Dramaturgie: Nikolai Prawdzic
Mit: Brandy Butler, Anna Hofmann, Leon Pfannenmüller, Sascha Ö. Soydan, Jakob Leo Stark

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Do 19.03.2020
20:00

Loneliness kills Anna

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Kambiz Shafei

von Peter Conradin Zumthor

Eine alte Frau sitzt seit Jahren mit schweren Behinderungen im Rollstuhl. Sie kann sich schlecht bewegen, das Sprechen fällt ihr schwer. Die soziale Isolation verändert ihre Wahrnehmung. Die Leere wirkt wie ein Hohlspiegel, die Realitäten verschieben sich. Die Einsamkeit der Frau wird monströser als ihre Krankheit. Einzig eine Betreuerin kommt regelmässig zu Besuch. Dann entspinnen sich existentielle Dialoge über das Leben im Vakuum, und durch alles Schwere schimmert fein der Humor.

«Loneliness kills Anna» ist das erste Theaterstück des Schlagzeugers Peter Conradin Zumthor. Er zeichnet zusammen mit der Pianistin Vera Kappeler auch für die Live-Musik verantwortlich. Ein gleichberechtigtes Zusammenwirken von Licht, Text, Ton, Schauspiel und Raum lässt die Protagonistin (Suly Röthlisberger) wie unter dem Brennglas erscheinen. Suly Röthlisberger war zuletzt im Juni 2019 in «Marie und Robert» in der Winkelwiese zu sehen. «Loneliness kills Anna» wurde mit dem Kak Tapir Culture Award ausgezeichnet.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Do 19.03.2020
20:00

Die Dramateure „Bandscheibenvorfall“

Veranstalter: Theater Stok

«Bandscheibenvorfall»
von Ingrid Lausund

Heute Donnerstag, 19. März findet um 18:30 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Stück statt.

Mit Juri Vonwyl, Lale Geyer, Simone Wildi, Thomas Wawro und Tobias Grimbacher
Regie: Evelina Stampa
Regieassistenz: Anja Neukomm
Technik: Gisela Kuhn und Heinz Brunner
Organisatorisches: Anastasia Risch, Dominik Leitz, Katharina Linhart und Thurid Gjedrem

„Augenzwinkerndes Spiel um Macht, Würde, Schönheit im Büroalltag“

„Bandscheibenvorfall“ ist eine groteske Parabel des Büroalltags. Fünf Arbeitnehmer heucheln Verständnis, mobben einander, brechen zusammen oder verbünden sich, um es dem Chef – in einem Anflug von Kollektivgeist – mal so richtig zu zeigen. Doch wenn sie aus seinem Büro zurückkehren – mit einem Messer im Rücken, einen Kopf kürzer, oder buchstäblich das Gesicht verloren, – hat der Vorgesetzte sie mal wieder auf ihren Platz verwiesen.

Die Charaktere erscheinen zunächst stereotyp. Doch sie lernen immer mehr, was es heisst, ehrlich zu sich selbst und zu den Anderen zu sein – was es heisst, eine Wirbelsäule zu haben. Regisseurin Evelina Stampa inszeniert mit Mitteln des Sprech- und Bewegungstheaters ein psychologisch stichfestes Kammerspiel. Auch in den mono- und dialogischen Szenen ist das gesamte Darstellerquintett auf der Bühne: einer für alle oder zwei gegen einen, allein gegen die ganze Welt oder gemeinsam gegen eine höhere Macht.

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreise: 30.-/20.-/Gönner 65.- Reservation und Information: www.dramateure.ch Abendkasse und Bar: 19.30 Uhr

Fr 20.03.2020
16:00 – 17:00

KIK - KIDS IN DER KAPELLE | Mit Marius, dem Verschräckjäger

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Wenn Marius, der Verschräckjäger, alleine kommt, ist der ein wenig scheuer als sonst. Damit er sich nicht zu alleine fühlt, ist er auf die Mitarbeit des Publikums angewiesen. Auf seine ganz eigene Weise verzaubert er die kleinen und grossen Zuhörer, sodass sie urplötzlich des Gitarrenspiels mächtig werden, und ihn beim Musizieren begleiten können..

Marius (Marius Tschirky) – Gesang, Gitarre, Fusstrommel

Eintritt: CHF 15.00 / 10.00

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Fr 20.03.2020
18:30

Spiel, mit Essen. Znacht & Performances in der Chorgasse

Veranstalter: Theater Neumarkt

Die Chorgasse hat eine neue Residentin: die Szenografin Anja Temperli. Besuche einen Zwischenraum, der Nichts ist und somit alles sein kann … In dem sich ohne Grund und nur aus Lust künstlerisches Potential entfaltet … Ein Raum, obschon mit Grund-Setting (für Essen/Musik/Licht/Sprache), doch nach oben offen bleibend … Einen Plan gibt es nicht: wie bei einem Kind, das spielt bis es die Lust verliert. Um zu spielen, braucht es auf jeden Fall Energie. Darum starten Zuschauer*innen und Künstler*innen jeden Spielabend zusammen mit einem gemeinsamen Essen. Im Anschluss dann die Wundertüte, deren Inhalt eine Überraschung bleibt.

Ankunft zum Essen jeweils zwischen 18.30 bis 19.30 Uhr; im Anschluss Performance, Musik, Film oder andersartige künstlerische Beiträge (Unverträglichkeiten oder Fragen zum Programm an anja.temperli@gmail.com).

Konzept und Kuration: Anja Temperli


Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Fr 20.03.2020
19:30 – 22:00

WIRTSCHAFT UND MENSCHENRECHTE

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Ein Filmabend zur Konzernverantwortungsinitiative
Ein neuer Dokumentarfilm lässt Menschen auf zwei Kontinenten zu Wort kommen, die durch Schweizer Konzerne geschädigt wurden. Dick Marty und weitere Stimmen aus dem In- und Ausland erklären, warum Konzerne für Verfehlungen geradestehen sollten. Filmdauer 45' mit anschliessender Diskussion und Apéro.
Eintritt: frei

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Fr 20.03.2020
20:00

MONONOKE

Veranstalter: Theater Neumarkt

Im Anfang war das Wort und der Wald war das Wort – lange Zeit bevor der Mensch den Beschützer des Waldes tötete und die Natur verstummte. Seither klingt unsichtbar wie der Wind ein Mythos fort, der von der entscheidenden Schlacht zwischen den Menschen und den Göttern des Waldes erzählt. Wenn der Schleier der Nacht über die Welt fällt, versammeln sich die Menschen um das Feuer und erzählen sich die Legende. Mononoke – die von den Wölfen Grossgezogene – erwacht aufs Neue und zieht mit den Göttern des Waldes gegen die Menschen in den Krieg. Sie trifft auf den Prinzen des verlorenen Volkes, der gewillt ist, sich dem gesäten Hass in den Weg zu stellen.

In MONONOKE setzen der Regisseur Felix Rothenhäusler und der Klangkünstler Hendrik Weber (Pantha du Prince) gemeinsam mit ihrem Team an, wo in der gleichnamigen Legende der Dialog zwischen Mensch und Natur zu versiegen droht: Mittels Wort, Bewegung und Musik schaffen sie einen Raum der Verständigung, Resonanz, Koexistenz.

MONONOKE ist ein Musiktheaterprojekt für das Anthropozän – des menschengemachten Zeitalters der Atombombe, der Erderhitzung, des Artensterbens und der brennenden Urwälder – mit dem Versuch, die Trennung zwischen Mensch und Natur durch einen neuen Mythos zu überwinden.

Regie: Felix Rothenhäusler und Hendrik Weber (Pantha du Prince)
Bühne: Katharina Pia Schütz
Kostüm:  Elke von Sievers
Dramaturgie: Nikolai Prawdzic
Mit: Brandy Butler, Anna Hofmann, Leon Pfannenmüller, Sascha Ö. Soydan, Jakob Leo Stark

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Fr 20.03.2020
20:00

Loneliness kills Anna

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Kambiz Shafei

von Peter Conradin Zumthor

Eine alte Frau sitzt seit Jahren mit schweren Behinderungen im Rollstuhl. Sie kann sich schlecht bewegen, das Sprechen fällt ihr schwer. Die soziale Isolation verändert ihre Wahrnehmung. Die Leere wirkt wie ein Hohlspiegel, die Realitäten verschieben sich. Die Einsamkeit der Frau wird monströser als ihre Krankheit. Einzig eine Betreuerin kommt regelmässig zu Besuch. Dann entspinnen sich existentielle Dialoge über das Leben im Vakuum, und durch alles Schwere schimmert fein der Humor.

«Loneliness kills Anna» ist das erste Theaterstück des Schlagzeugers Peter Conradin Zumthor. Er zeichnet zusammen mit der Pianistin Vera Kappeler auch für die Live-Musik verantwortlich. Ein gleichberechtigtes Zusammenwirken von Licht, Text, Ton, Schauspiel und Raum lässt die Protagonistin (Suly Röthlisberger) wie unter dem Brennglas erscheinen. Suly Röthlisberger war zuletzt im Juni 2019 in «Marie und Robert» in der Winkelwiese zu sehen. «Loneliness kills Anna» wurde mit dem Kak Tapir Culture Award ausgezeichnet.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Fr 20.03.2020
20:00

Die Dramateure „Bandscheibenvorfall“

Veranstalter: Theater Stok

«Bandscheibenvorfall»
von Ingrid Lausund

Mit Juri Vonwyl, Lale Geyer, Simone Wildi, Thomas Wawro und Tobias Grimbacher
Regie: Evelina Stampa
Regieassistenz: Anja Neukomm
Technik: Gisela Kuhn und Heinz Brunner
Organisatorisches: Anastasia Risch, Dominik Leitz, Katharina Linhart und Thurid Gjedrem

„Augenzwinkerndes Spiel um Macht, Würde, Schönheit im Büroalltag“

„Bandscheibenvorfall“ ist eine groteske Parabel des Büroalltags. Fünf Arbeitnehmer heucheln Verständnis, mobben einander, brechen zusammen oder verbünden sich, um es dem Chef – in einem Anflug von Kollektivgeist – mal so richtig zu zeigen. Doch wenn sie aus seinem Büro zurückkehren – mit einem Messer im Rücken, einen Kopf kürzer, oder buchstäblich das Gesicht verloren, – hat der Vorgesetzte sie mal wieder auf ihren Platz verwiesen.

Die Charaktere erscheinen zunächst stereotyp. Doch sie lernen immer mehr, was es heisst, ehrlich zu sich selbst und zu den Anderen zu sein – was es heisst, eine Wirbelsäule zu haben. Regisseurin Evelina Stampa inszeniert mit Mitteln des Sprech- und Bewegungstheaters ein psychologisch stichfestes Kammerspiel. Auch in den mono- und dialogischen Szenen ist das gesamte Darstellerquintett auf der Bühne: einer für alle oder zwei gegen einen, allein gegen die ganze Welt oder gemeinsam gegen eine höhere Macht.

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreise: 30.-/20.-/Gönner 65.- Reservation und Information: www.dramateure.ch Abendkasse und Bar: 19.30 Uhr

Sa 21.03.2020
07:15 – 18:38

Pilgerwanderung, Jubel - Dankbarkeit rundum - 125. Etappe

Veranstalter: Katholische Pfarrei Zürich-Liebfrauen


Wanderung     

 bei jedem Wetter etwa 4-6 Stunden/Tag für mittlere bis gute Kondition     

Ausrüstung

 dem Wetter entsprechende Kleidung, gutes Schuhwerk

Billete

 organisiert jede/r selber; Ausnahmen werden angezeigt

Mitnehmen

 Speis und Trank für Mittagessen und dazwischen

Anmeldung

 ist je nach Tagesprogramm nöti

Zur Geschichte der Pilgerwanderungen

Pilgerwanderungen in Liebfrauen gibt es seit 1999. Rémy Ammann hat sie ins Leben gerufen und ist auch heute noch für die Konzeption des Jahresprogramms verantwortlich. An sechs Samstagen zwischen März und Oktober führen uns erfahrene Leiterinnen und Leiter auch durch oftmals weniger bekannte Gegenden unseres Landes. Besuche von Gotteshäusern, heiligen Orten und geistige Betrachtungen, die wir spirituelle Impulse nennen, machen den Unterschied zu normalen Gruppenwanderungen aus.

Kontakt: Rémy Ammann, 079 678 18 12, 044 362 18 66

Ort

Katholische Pfarrei Zürich-Liebfrauen
Weinbergstrasse 36
8006 Zürich

Sa 21.03.2020
10:00 – 11:00

MEDITATION mit Daniela Lehmann

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Diese zweiwöchentliche Meditationsklasse ist Ergänzung oder Startpunkt für dein eigenes Praktizieren. In kurzen und längeren geführten Meditationen probierst du Techniken aus verschiedenen Traditionen aus und übst Zentrierung, Offenheit und Mitgefühl.

Alle sind willkommen – bezahl soviel du kannst und möchtest. Unterrichtssprache ist je nach Anwesenden Deutsch und/oder Englisch.

Für Daniela Lehmann ist Meditieren ein undogmatischer und verspielter Übungsraum, in dem die Basis für Klarheit und Verbundenheit im Denken, Fühlen und Handeln wächst. Sie ist Kulturschaffende und diplomierte Meditationsleiterin RfBs. Zur Zeit vertieft sie ihre eigene Praxis und ihre Meditationsstudien bei Lehrer*innen aus der yogischen und tantrischen Tradition.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Sa 21.03.2020
10:30 – 12:00

Matinee an Liebfrauen - WORLDS APART / ENAS ALLOS KOSMOS

Veranstalter: Katholische Pfarrei Zürich-Liebfrauen

in WORLDS APART erzählt der griechische Regisseur Papakaliatis die Geschichte von sechs Menschen aus drei Generationen, die sich unabhängig voneinander zu drei Liebespaaren zusammen finden. Sie kommen aus aller Welt und allen Bevölkerungsschichten, doch zwei Dinge haben sie gemeinsam. Ihre Wege kreuzen sich zur selben Zeit in der griechischen Metropole Athen und sie sind alle von den soziökonomischen Umbrüchen im ganzen Land betroffen.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=tPuo3iQSwMg

Ort

Katholische Pfarrei Zürich-Liebfrauen
Saal, Weinbergstrasse 36
8006 Zürich

Sa 21.03.2020
20:00

AKADEMIE ZUR VERARBEITUNG VON ENTTÄUSCHUNGEN DER VERNUNFT. FOLGE 7: SENSE WE

Veranstalter: Theater Neumarkt

In this episode the «Academy of Processing the Disappointments of Reason» focuses on our senses and tries to offer a different mode of knowledge production and its construction. The title «Sense We» offers a poetic epistemology not based on words. Combining sound, light and movement, in this episode we will initiate a move from language-based agreement to sensorial articulation. The aim is to build new ways of togetherness that go beyond our daily use of language. But how are we constructing knowledge? Is language necessary for establishing a mutual ground? And what kinds of togetherness can we imagine? «Sense We» will not offer answers, but an oscillation between visibility and erasure, appearance and disappearance, silence and sounds, movements and stillness, light and darkness. Together with the artists Ariel Efraim Ashbel, Paul Maheke and Nkisi we are sensing for strategies to build a complex, peaceful WE. Let’s SENSE together and find new rituals of a WE.

Künstlerische Leitung/Moderation: Tine Milz und Hayat Erdoğan

Gäste: Ariel Efraim Ashbel, Paul Maheke and Nkisi

Sprache Englisch

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Sa 21.03.2020
20:00

Die Dramateure „Bandscheibenvorfall“

Veranstalter: Theater Stok

«Bandscheibenvorfall»
von Ingrid Lausund

Mit Juri Vonwyl, Lale Geyer, Simone Wildi, Thomas Wawro und Tobias Grimbacher
Regie: Evelina Stampa
Regieassistenz: Anja Neukomm
Technik: Gisela Kuhn und Heinz Brunner
Organisatorisches: Anastasia Risch, Dominik Leitz, Katharina Linhart und Thurid Gjedrem

„Augenzwinkerndes Spiel um Macht, Würde, Schönheit im Büroalltag“

„Bandscheibenvorfall“ ist eine groteske Parabel des Büroalltags. Fünf Arbeitnehmer heucheln Verständnis, mobben einander, brechen zusammen oder verbünden sich, um es dem Chef – in einem Anflug von Kollektivgeist – mal so richtig zu zeigen. Doch wenn sie aus seinem Büro zurückkehren – mit einem Messer im Rücken, einen Kopf kürzer, oder buchstäblich das Gesicht verloren, – hat der Vorgesetzte sie mal wieder auf ihren Platz verwiesen.

Die Charaktere erscheinen zunächst stereotyp. Doch sie lernen immer mehr, was es heisst, ehrlich zu sich selbst und zu den Anderen zu sein – was es heisst, eine Wirbelsäule zu haben. Regisseurin Evelina Stampa inszeniert mit Mitteln des Sprech- und Bewegungstheaters ein psychologisch stichfestes Kammerspiel. Auch in den mono- und dialogischen Szenen ist das gesamte Darstellerquintett auf der Bühne: einer für alle oder zwei gegen einen, allein gegen die ganze Welt oder gemeinsam gegen eine höhere Macht.

Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Eintrittspreise: 30.-/20.-/Gönner 65.- Reservation und Information: www.dramateure.ch Abendkasse und Bar: 19.30 Uhr

So 22.03.2020
10:00

"Bach am Sonntag" - Kantaten-Gottesdienst

Veranstalter: Grossmünster

Bleib bei uns, denn es will Abend werden BWV 6

Kathi Stahel, Sopran
Mirjam Blessing, Altus
Michael Mogl, Tenor
Sascha Litschi, Bass

Ensemble Kantatenwerkstatt Grossmünster
La Chapelle Ancienne

Leitung Daniel Pérez
Liturgie und Predigt Pfrn. Monika Frieden

Kollekte

Ort

Grossmünster
Zwingliplatz
8001 Zürich

So 22.03.2020
12:00 – 14:00

Gemeinsamer Fastenzmittag

Veranstalter: Katholische Pfarrei Zürich-Liebfrauen

Suppe zum teilen für das Recht auf Nahrung.

 

Ort

Katholische Pfarrei Zürich-Liebfrauen
Weinbergstrasse 36
8006 Zürich

So 22.03.2020
18:00

MONONOKE

Veranstalter: Theater Neumarkt

Im Anfang war das Wort und der Wald war das Wort – lange Zeit bevor der Mensch den Beschützer des Waldes tötete und die Natur verstummte. Seither klingt unsichtbar wie der Wind ein Mythos fort, der von der entscheidenden Schlacht zwischen den Menschen und den Göttern des Waldes erzählt. Wenn der Schleier der Nacht über die Welt fällt, versammeln sich die Menschen um das Feuer und erzählen sich die Legende. Mononoke – die von den Wölfen Grossgezogene – erwacht aufs Neue und zieht mit den Göttern des Waldes gegen die Menschen in den Krieg. Sie trifft auf den Prinzen des verlorenen Volkes, der gewillt ist, sich dem gesäten Hass in den Weg zu stellen.

In MONONOKE setzen der Regisseur Felix Rothenhäusler und der Klangkünstler Hendrik Weber (Pantha du Prince) gemeinsam mit ihrem Team an, wo in der gleichnamigen Legende der Dialog zwischen Mensch und Natur zu versiegen droht: Mittels Wort, Bewegung und Musik schaffen sie einen Raum der Verständigung, Resonanz, Koexistenz.

MONONOKE ist ein Musiktheaterprojekt für das Anthropozän – des menschengemachten Zeitalters der Atombombe, der Erderhitzung, des Artensterbens und der brennenden Urwälder – mit dem Versuch, die Trennung zwischen Mensch und Natur durch einen neuen Mythos zu überwinden.

Regie: Felix Rothenhäusler und Hendrik Weber (Pantha du Prince)
Bühne: Katharina Pia Schütz
Kostüm:  Elke von Sievers
Dramaturgie: Nikolai Prawdzic
Mit: Brandy Butler, Anna Hofmann, Leon Pfannenmüller, Sascha Ö. Soydan, Jakob Leo Stark

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Di 24.03.2020
09:00 – 10:00

YOGA in der Helferei mit Irina Meissner

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Vinyasa Flow, mit Elementen aus dem Yin Yoga
Für Anfänger und Fortgeschrittene, jung und alt geeignet

Irina ist in der weiten Steppe der Mongolei geboren. Ihr Nomadenherz führte sie nach Deutschland, Los Angeles und die Schweiz. Schon früh begann sie mit Ballet, Stepp und Jazz Tanz. 2012 absolvierte sie das 200h Yoga Alliance zertifizierte Teacher Training unter der Leitung von Olive Ssembuze und TJ Jackson. Ihre Stunden sind geprägt von ineinanderfliessenden Asanas, Humor und der Einstellung nicht alles zu eng zu sehen und einfach Spass am Yoga zu haben.

Probelektion: CHF 10.00
Einzelstunde: CHF 20.00
10er Abo: CHF 180.00

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Di 24.03.2020
15:00 – 16:30

Tanzcafé

Veranstalter: Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus

Franco Palattella spielt auf: Von Schlager zu Canzoni - ein breites Repertoire zum Zuhören und Mittanzen bei Kaffee und Kuchen.

Ort

Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus
Leonhardstrasse 16-18
8001 Zürich

Di 24.03.2020
20:00

Hottinger Literaturgespräche III – Charles Linsmayer im Gespräch mit Adolf Muschg über Fritz Zorn

Veranstalter: Theater Neumarkt

Die monatlich am Neumarkt stattfindende Gesprächsreihe mit wechselnden Gästen über grosse Autorinnen und Autoren des 20. Jahrhunderts steht in dieser dritten Spielzeit-Durchführung unter dem Motto «Tot, aber lebendiger denn je …». Dieses Mal ist Charles Linsmayer im Gespräch mit Bernhard Echte über Robert Walser. Als Mitherausgeber der dreibändigen «Berner Ausgabe» mit Briefen und Briefwechseln Walsers, aber auch als «Decodierer» dessen sogenannter «Mikrogramme» ist Echte Experte im Wissen um Walser, diesen «tragischsten Kauz, den die Schweizer Literaturgeschichte hervorgebracht hat» (Die Welt), und um die Existenzbedingungen von Walsers «Poetenleben» zwischen Zürich, Berlin, Biel, Bern und Herisau.


Konzept und Gesprächspartner: Charles Linsmayer 

Gast: Bernhard Echte

Thema: Robert Walser


Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Mi 25.03.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 25.03.2020
15:00 – 16:00

Hausbesichtigung

Veranstalter: Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus

Bürgerasyl-Pfrundhaus - vielleicht schon bald Ihr neues Zuhause? Erhalten Sie Einblick in unsere Häuser oberhalb des Centrals und erfahren Sie  Interessantes aus erster Hand. Anmeldung nicht notwendig.

Ort

Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus
Leonhardstrasse 16-18
8001 Zürich

Mi 25.03.2020
20:00

Unlearning Acts. Ein Wörterbuch performt von Jakob Leo Stark

Veranstalter: Theater Neumarkt

«Heute lernen wir folgende neue Wörter: Meer, Autobahn, Schrotflinte. Ein ‹Meer› ist der Ledersessel mit hölzernen Armlehnen. Ein Beispiel: Steh da nicht so rum. Setz dich aufs ‹Meer› und unterhalte dich mit mir. Eine ‹Autobahn› ist ein sehr heftiger Wind. ‹Schrotflinte› ist ein schöner weisser Vogel.» (Aus «Dogtooth», Giorgos Lanthimos, 2009) Ein Abend über Familie, Blockbuster, Sprachsysteme und den Versuch, der eigenen Programmierung zu entkommen.

Spiel: Jakob Leo Stark

Regie: Maximilian Hanisch

Dramaturgie: Nikolai Prawdzic

Premiere

Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Mi 25.03.2020
20:00 – 22:00

RABBIT HOLE

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Die Helfereibar wandelt sich erneut in ein Experimentierfeld für Musiker*innen. Hier trifft man sich, um neuen Musikstücken zu lauschen – oder auch nur, um während des Open-Mic zu jammen oder das hauseigene Bier zu probieren.
Kuration: Melanie Oșan

Barbetrieb ab 19.00 Uhr
Eintritt: frei

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Do 26.03.2020
12:15

Sternschnuppen über Mittag - Vorosterzeit 2020

Veranstalter: Augustinerkirche

Roland Kunz, Arzt

Musik: Jean-François Taillard, Horn und Stefan Buri, Fagott

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

Do 26.03.2020
20:00

Unlearning Acts. Ein Wörterbuch performt von Jakob Leo Stark

Veranstalter: Theater Neumarkt

«Heute lernen wir folgende neue Wörter: Meer, Autobahn, Schrotflinte. Ein ‹Meer› ist der Ledersessel mit hölzernen Armlehnen. Ein Beispiel: Steh da nicht so rum. Setz dich aufs ‹Meer› und unterhalte dich mit mir. Eine ‹Autobahn› ist ein sehr heftiger Wind. ‹Schrotflinte› ist ein schöner weisser Vogel.» (Aus «Dogtooth», Giorgos Lanthimos, 2009) Ein Abend über Familie, Blockbuster, Sprachsysteme und den Versuch, der eigenen Programmierung zu entkommen.

Spiel: Jakob Leo Stark

Regie: Maximilian Hanisch

Dramaturgie: Nikolai Prawdzic

Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Fr 27.03.2020
19:00

Zürich Conversation Evening - 20 Fragen, 1 unbekanntes Gegenüber

Veranstalter: Karl der Grosse

Rede mit jemandem, mit dem du noch nie gesprochen hast und finde heraus, was ihr gemeinsam habt – obwohl ihr total verschieden seid. Anhand einer Sammlung von über 20 Fragen lernst du dein Gegenüber besser kennen, hörst spannende Geschichten und gewinnst vielleicht gar Erkenntnisse über das Leben.

Die Idee des Conversation Evenings geht auf Theodore Zeldin, Professor in Oxford, zurück. Er verfolgte damit das Ziel, die Gesellschaft auf eine Reise zueinander mitzunehmen.

Eintritt frei, Kollekte
Eine Kooperation mit «Swiss Muse Society»

https://www.karldergrosse.ch/veranstaltungen/veranstaltung/zuerich-conversation-evening/

 

Ort

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich

Erkerzimmer und Terrassenzimmer

Fr 27.03.2020
19:00

Die Grüne Fee – Mythos Absinthrausch


Veranstalter: Karl der Grosse

Degustation mit Oliver Matter

Wohl nur wenige Spirituosen umranken derart viele Mythen wie den Absinth. Einst verteufelt und verboten, soll die «Grüne Fee» schon manchen Trinker in den Wahnsinn getrieben haben. Noch heute hält sich die Legende seiner psychoaktiven Wirkung hartnäckig und dürfte wesentlich zum Kultstatus der Spirituose beigetragen haben.

Oliver Matter von «Matter Spirits» nimmt dich mit auf eine Reise durch die bewegte Geschichte der «Grünen Fee», lüftet deren Geheimnisse und führt dich in jahrhundertealte Trinkrituale ein. Im Gepäck hat er neben zahlreichen Anekdoten eine Auswahl an preisgekrönter Absinthe, die in der familieneigenen Brennerei im Berner Seeland produziert werden.

Tickets erhältlich für CHF 35.00 inkl. Häppchen aus Karls Küche, Anmeldung erforderlich unter karldergrosse.ch.
Eine Kooperation mit «Matter Spirits»
Karls Thema «Rausch»

https://www.karldergrosse.ch/veranstaltungen/veranstaltung/die-gruene-fee-mythos-absinthrausch/

 

Ort

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich

Bistro

Fr 27.03.2020
20:00

Eisbombe

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Nadia Galli

von Dominik und Viktor Kovács, übersetzt von Joël László / Eveline Ratering

In Onkel Gyuris Konditorei vermischt sich der Duft der Patisserie mit dem Gestank der Hinterhof-Schlachterei. Hier lebt der alte Konditor mit seiner Tochter Sarolta. Gyuri lamentiert über das Verschwinden einer glorreichen Epoche, während Sarolta ihrem weggezogenen Sohn nachtrauert. Die früh verstorbene Mutter, der alkoholkranke Exmann, zwei tumbe Brüder aus der Nachbarschaft, ein Gockel, ein Pony und ein Schwein vervollständigen das Bild dieser verlorenen Leben. Ein Unterschichtsblues gespickt mit Reimen und Liedern. Derb und brutal, aber immer auch mitfühlend, zeichnet das Stück familiäre Abhängigkeiten in einer gesellschaftlichen Atmosphäre totgeschwiegener Geheimnisse und polemischer Schuldzuweisungen.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Fr 27.03.2020
20:00

STORYTELLERS. Folge 3: Mark Kelly

Veranstalter: Theater Neumarkt

Contemporary musical voices and the stories they tell … Unter diesem Motto lädt Brandy Butler – Ensemblemitglied, Soul-Sängerin und Aktivistin – zeitgenössische Songwriter*innen ein, mit und von ihren Songs zu erzählen. Dieses Mal hat sie Mark Kelly aus Manchester zu Gast, dessen Töne zwischen Folk, Blues, Reggae oder Soul meandern. Seine Songs entwickeln eine hypnotische Kraft, seine Musik ist rhythmisch turbulent, seine Worte gehen tief. 2017 wurde er mit dem Swiss Music Award als Best Act Romandie ausgezeichnet. Kelly wird Lieder aus seinem Album «Swimming with Sharks» präsentieren.

Gast: Mark Kelly
Kuration: Brandy Butler
Sprache English

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Sa 28.03.2020
09:00 – 17:00

Schenken sie Ihrem alten Velo ein zweites Leben in Afrika

Veranstalter: Katholische Pfarrei Zürich-Liebfrauen

Velos verändern Leben

In Zusammenarbeit mit Velafrica, sammelt die Pfarrei Liebfrauen ausgediente Velos, die wieder flott gemacht werden und nach Afrika verschifft werden. Über 20000 Velos gelangen aus der Schweiz nach Afrika und erleichtern dort, den Menschen den Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung und eröffnen wirtschaftliche Chance. Wer ein Velo hat, kann deutlich mehr transportiert und wesentlich grössere Distanzen zurücklegen. Es bleibt mehr Zeit zum Lernen oder zur Bewirtschaftung der Felder.

Nicht nur Velos werden nach Afrika transportiert, sondern auch Wissen. Gemeinsam mit lokalen Partnern baut die gemeinnützoge Organisation Velafrica, Velowerkstätten auf, führt Schulungen durch und bildet Mechanikerinnen und Mechaniker aus. Dabei entstehen Arbeitsplätze und Einkommensmöglichkeiten in der Velomontage, Reparatur und im Vertrieb.

Ort

Katholische Pfarrei Zürich-Liebfrauen
Weinbergstrasse 36
8006 Zürich

Sa 28.03.2020
09:30 – 12:30

Free Thinkers Academy – Kinder ab fünf Jahren wälzen die grossen Fragen: Migration und Flucht

Veranstalter: Theater Neumarkt

Gemeinsam mit den Kleinsten und einem je wechselnden Gast bearbeitet Sängerin, Aktivistin, Primarschullehrerin und Ensemblemitglied Brandy Butler gesellschaftsrelevante Themen. Ziel ist, das kritische Denken der Kinder zu fördern, sie zu eigenen Fragestellungen zu animieren, sie in ihrer Kreativität zu unterstützen und sie ernst in ihren Anliegen zu nehmen. Diese Ausgabe widmet sich dem Thema Migration und Flucht. Nach der gemeinsamen Lektüre von «Alle da! Unser kunterbuntes Leben» von Anja Tuckermann und Tine Schulz nähern sich die Kleinen mit Spiel, Bastelei und Gespräch den Fragen: Warum fliehen Menschen und Kinder aus ihrer Heimat? Wie leben sie hier in Zürich? Wo gibt es Orte, an denen wir alle zusammen kommen können und gemeinsam spielen und lachen können? Im Anschluss gibt es ein Brunch mit allen Eltern.

Konzept und künstlerische Leitung: Brandy Butler

Konzept und Betreuung: Tine Milz

Ort

Theater Neumarkt
Neumarkt 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Sa 28.03.2020
10:00

Fiire mit de Chind - ein Gottesdienst für Familien mit Kindern

Veranstalter: Grossmünster
Basteln im "Fiire mit de Chind"

Dieser Gottesdienst ist für Kinder ab Geburt bis und mit 1. Klasse gedacht (mit Mami, Papi, Grossmami, Grosspapi…), aber auch ältere Kinder sind herzlich willkommen!

Es wird gesungen, gebastelt und eine Geschichte erzählt. Anschliessend gibt es einen feinen Brunch mit Zopf. Man muss sich nicht anmelden, sondern kann einfach spontan dazustossen.

Mit: Pfr. Martin Rüsch, Katechetin Martina Ilg u.a.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

beim Grossmünster

Sa 28.03.2020
19:00 – 23:00

En Guete Jazz mit BLAER

Veranstalter: Rechberg 1837
BLAER @Rechberg 1837

Jazz Dinner mit BLAER. Das Quintett der Berner Pianistin und Komponistin Maja Nydegger kombiniert gekonnt Einflüsse aus reduziertem Jazz, sphärischem Pop und Minimal Music. Schlichte Melodien verweben mit repetitiven Klavierpatterns zu weiten Klangflächen, leise Sounds entwickeln sich zu treibenden Beats und geben der Musik eine dringliche Kraft.

„En Guete Jazz“ ist die Verbindung zwischen Musik und Essen. Es spielen Jazzformationen auf der Bühne, die Rechberg 1837 Küche adaptiert ihre Stücke kulinarisch. Dadurch entsteht ein sinnliches Zusammenspiel von Hören, Riechen und Schmecken.

Mit BLAER ist am 28. März das Quintett der Berner Pianistin und Komponistin Maja Nydegger im Rechberg zu Gast. Mit ihrer Band kombiniert sie gekonnt Einflüsse aus reduziertem Jazz, sphärischem Pop und Minimal Music. Schlichte Melodien verweben mit repetitiven Klavierpatterns zu weiten Klangflächen, leise Sounds entwickeln sich zu treibenden Beats und geben der Musik eine dringliche Kraft.

Besetzung: Nils Fischer, Altsaxophon & Bassklarinette ¦ Claudio von Arx, Tenorsaxophon ¦ Maja Nydegger, Klavier & Komposition ¦ Simon Iten, Kontrabass ¦ Philippe Ducommun, Schlagzeug

Ticket & Info: shop.e-guma.ch/restaurant-rechberg/de/events/en-guete-jazz-blaer-9220432

Facebook Veranstaltung: www.facebook.com/events/2710021339033516

Künstler Seite: www.blaer.ch

Kunst & Kulinarik Programm: www.rechberg1837.com/kultur

Ort

Rechberg 1837
Chorgasse 20
8001 Zürich

Jeden zweiten Samstag widmet sich der Rechberg 1837 der Kultur. Zusammen mit jungen Musikschaffenden gestaltet das Restaurant Abende, bei welchen Kunst und Kulinarik verschmelzen. Im heimeligen Ambiente des Restaurants erleben die Gäste abwechslungsweise spannende Performances auf der Bühne und kulinarische Interpretationen der Künste auf dem Teller. Das Zusammenspiel schafft einzigartige und bewegende Veranstaltungen, welche die Sinne auf mehreren Ebenen berühren.

Sa 28.03.2020
20:00

Unlearning Acts. Ein Wörterbuch performt von Jakob Leo Stark

Veranstalter: Theater Neumarkt

«Heute lernen wir folgende neue Wörter: Meer, Autobahn, Schrotflinte. Ein ‹Meer› ist der Ledersessel mit hölzernen Armlehnen. Ein Beispiel: Steh da nicht so rum. Setz dich aufs ‹Meer› und unterhalte dich mit mir. Eine ‹Autobahn› ist ein sehr heftiger Wind. ‹Schrotflinte› ist ein schöner weisser Vogel.» (Aus «Dogtooth», Giorgos Lanthimos, 2009) Ein Abend über Familie, Blockbuster, Sprachsysteme und den Versuch, der eigenen Programmierung zu entkommen.

Spiel: Jakob Leo Stark

Regie: Maximilian Hanisch

Dramaturgie: Nikolai Prawdzic

Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

So 29.03.2020
15:00 – 18:00

VÄTER, TÖCHTER, SÖHNE

Veranstalter: Kulturhaus Helferei
Eine theatralische Geschichtensammlung Ein Projekt von spielart, HelloWelcome Luzern und Männerbüro Luzern Vierzehn Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Alters durchforsten ihre persönlichen Erinnerungen – und erzählen zum Thema ‘Väter’ lustige, traurige, nebensächliche, aussergewöhnliche Geschichten. Stellen Sie sich Ihren persönlichen Geschichtenparcours zusammen!

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

So 29.03.2020
16:00

Eisbombe

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Nadia Galli

von Dominik und Viktor Kovács, übersetzt von Joël László / Eveline Ratering

In Onkel Gyuris Konditorei vermischt sich der Duft der Patisserie mit dem Gestank der Hinterhof-Schlachterei. Hier lebt der alte Konditor mit seiner Tochter Sarolta. Gyuri lamentiert über das Verschwinden einer glorreichen Epoche, während Sarolta ihrem weggezogenen Sohn nachtrauert. Die früh verstorbene Mutter, der alkoholkranke Exmann, zwei tumbe Brüder aus der Nachbarschaft, ein Gockel, ein Pony und ein Schwein vervollständigen das Bild dieser verlorenen Leben. Ein Unterschichtsblues gespickt mit Reimen und Liedern. Derb und brutal, aber immer auch mitfühlend, zeichnet das Stück familiäre Abhängigkeiten in einer gesellschaftlichen Atmosphäre totgeschwiegener Geheimnisse und polemischer Schuldzuweisungen.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Mo 30.03.2020
19:15

Wolfbach Verlag „Ein Abend für Die Reihe“

Veranstalter: Theater Stok

AutorInnen und ihre Bücher

Bruno Steiger: Blindes Gras

Gerold Ehrsam: warum nicht zwai

Lisa Elsässer: schnee relief

Walter Schüpbach: Sebastian im Schnee

Begrüssung: Markus Bundi (Herausgeber)
Moderation: Hanspeter Müller-Drossaart

2010  lancierte der Wolfbach Verlag DIE REIHE; eine Edition, die vornehmlich neue Lyrik und Kurzprosa präsentiert. Jährlich erscheinen mindestens vier Titel. Nach dem ersten Dutzend Veröffentlichungen (2010 – 2013) genießt DIE REIHE bereits breite Anerkennung. Seit 2013 erscheinen in der REIHE auch zweisprachige Lyrikbände. DIE REIHE gehört zu den wenigen Schweizer Editionen, in welchen noch regelmäßig Lyrik publiziert wird.


Ort

Theater Stok
Hirschengraben 42
8001 Zürich

Türöffnung und Bar: 18.30 Uhr Eintrittspreis: freier Eintritt Weitere Informationen: www.wolfbach-verlag.ch

Mo 30.03.2020
20:00

Unlearning Acts. Ein Wörterbuch performt von Jakob Leo Stark

Veranstalter: Theater Neumarkt

«Heute lernen wir folgende neue Wörter: Meer, Autobahn, Schrotflinte. Ein ‹Meer› ist der Ledersessel mit hölzernen Armlehnen. Ein Beispiel: Steh da nicht so rum. Setz dich aufs ‹Meer› und unterhalte dich mit mir. Eine ‹Autobahn› ist ein sehr heftiger Wind. ‹Schrotflinte› ist ein schöner weisser Vogel.» (Aus «Dogtooth», Giorgos Lanthimos, 2009) Ein Abend über Familie, Blockbuster, Sprachsysteme und den Versuch, der eigenen Programmierung zu entkommen.

Spiel: Jakob Leo Stark

Regie: Maximilian Hanisch

Dramaturgie: Nikolai Prawdzic

Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Mo 30.03.2020
20:00

Unlearning Acts. Ein Wörterbuch performt von Jakob Leo Stark

Veranstalter: Theater Neumarkt

«Heute lernen wir folgende neue Wörter: Meer, Autobahn, Schrotflinte. Ein ‹Meer› ist der Ledersessel mit hölzernen Armlehnen. Ein Beispiel: Steh da nicht so rum. Setz dich aufs ‹Meer› und unterhalte dich mit mir. Eine ‹Autobahn› ist ein sehr heftiger Wind. ‹Schrotflinte› ist ein schöner weisser Vogel.» (Aus «Dogtooth», Giorgos Lanthimos, 2009) Ein Abend über Familie, Blockbuster, Sprachsysteme und den Versuch, der eigenen Programmierung zu entkommen.

Spiel: Jakob Leo Stark

Regie: Maximilian Hanisch

Dramaturgie: Nikolai Prawdzic

Ort

Theater Neumarkt
Chorgasse 5
8001 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Mo 30.03.2020
20:30

Avoir du Pois. Eine Performance über die vereinfachte Betrachtungsweise des dicken Körpers

Veranstalter: Theater Neumarkt

In einer Soloperformance hinterfragt Brandy Butler mit Bewegung, Text und physischen Experimenten das Phänomen der vereinfachten Betrachtungsweise des dicken Körpers und des Konzepts von Gewicht als Masse. So erweitert sie es um seinen gesellschaftlichen Sinn, seine Funktion in Bezug auf den Körper, seine Darstellungsarten und seine gesellschaftlichen Prägung als Last der weltlichen Nöte.

Performance: Brandy Butler 

Konzept: Brandy Butler und Jeremy Nedd 

Dramaturgie: Anta Helena Recke 

Bühne: Laura Knüsel Konzeptmitarbeit: Dominik Hartmann

Im Rahmen einer Koproduktion zwischen Neumarkt und Tanzhaus Zürich

Ort

Tanzhaus Zürich im Rahmen von zürich moves
Wasserwerkstrasse 127a
8037 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Di 31.03.2020
09:00 – 10:00

YOGA in der Helferei mit Irina Meissner

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Vinyasa Flow, mit Elementen aus dem Yin Yoga
Für Anfänger und Fortgeschrittene, jung und alt geeignet

Irina ist in der weiten Steppe der Mongolei geboren. Ihr Nomadenherz führte sie nach Deutschland, Los Angeles und die Schweiz. Schon früh begann sie mit Ballet, Stepp und Jazz Tanz. 2012 absolvierte sie das 200h Yoga Alliance zertifizierte Teacher Training unter der Leitung von Olive Ssembuze und TJ Jackson. Ihre Stunden sind geprägt von ineinanderfliessenden Asanas, Humor und der Einstellung nicht alles zu eng zu sehen und einfach Spass am Yoga zu haben.

Probelektion: CHF 10.00
Einzelstunde: CHF 20.00
10er Abo: CHF 180.00

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Di 31.03.2020
15:00 – 16:00

Konzert Klassik + Romantik

Veranstalter: Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus

Besuchen Sie unser wundervolles klassisches Konzert der Damen G. Wendling (Klavier), B. Coninx (Cello) und E. Snozzi (Violine).

Ort

Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus
Leonhardstrasse 16-18
8001 Zürich

Di 31.03.2020
19:00

Avoir du Pois. Eine Performance über die vereinfachte Betrachtungsweise des dicken Körpers

Veranstalter: Theater Neumarkt

In einer Soloperformance hinterfragt Brandy Butler mit Bewegung, Text und physischen Experimenten das Phänomen der vereinfachten Betrachtungsweise des dicken Körpers und des Konzepts von Gewicht als Masse. So erweitert sie es um seinen gesellschaftlichen Sinn, seine Funktion in Bezug auf den Körper, seine Darstellungsarten und seine gesellschaftlichen Prägung als Last der weltlichen Nöte.

Performance: Brandy Butler 

Konzept: Brandy Butler und Jeremy Nedd 

Dramaturgie: Anta Helena Recke 

Bühne: Laura Knüsel Konzeptmitarbeit: Dominik Hartmann

Im Rahmen einer Koproduktion zwischen Neumarkt und Tanzhaus Zürich

Ort

Tanzhaus Zürich im Rahmen von zürich moves
Wasserwerkstrasse 127a
8037 Zürich

Das Neumarkt im Niederdörfli steht für innovatives und experimentelles Theater mit den drei Sparten Theater, Playground und Akademie.

Di 31.03.2020
20:00

Thomas Sarbacher erzählt: Huckleberry Finn

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Luis Zeno Kuhn

von Mark Twain

Nach den Worten von William Faulkner gilt Mark Twain als der «Vater der amerikanischen Literatur» und selbst Ernest Hemingway bekannte: «Die ganze moderne amerikanische Literatur stammt von einem Buch von Mark Twain ab, das Huckleberry Finn heisst. Davor gab es nichts. Und seither hat es nichts so Gutes gegeben.» Elias Canetti erkennt in Mark Twain gar einen «Nachfahren des Cervantes». Wer hat seine Geschichten nicht verschlungen, wieder und wieder? «Es ist kein Jungenbuch, nicht im Mindesten. Nur Erwachsene werden es lesen. Es ist nur für Erwachsene geschrieben…» hat Mark Twain über «Tom Sawyer und Huckleberry Finn» geschrieben und in seinem Vorwort noch einmal ausführlicher: «Zwar ist mein Buch hauptsächlich zur Unterhaltung von Jungen und Mädchen geschrieben, aber ich hoffe, dass es deshalb nicht von Frauen und Männern gemieden wird, denn ich beabsichtige mit diesem Buch unter anderem, Erwachsene freundlich daran zu erinnern, was sie selbst einmal waren, wie sie fühlten und dachten und redeten und welch seltsame Dinge sie manchmal unternahmen.» 

«Huckleberry Finn» ist der grosse weltliterarische Wurf Mark Twains, ein Roman voller Gesellschaftskritik, vor allem am Rassismus in den USA. Huck Finn erzählt hier selber die Geschichte seiner Flucht aus der Obhut der vornehmen Witwe Douglas, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, ihn in die kleinstädtische Gesellschaft einzuführen. Zusammen mit dem entlaufenen Sklaven Jim fährt er auf einem Floss den Mississippi hinunter, an dessen Ufern nackte Gewalt, Mord und Totschlag herrschen. Lynchjustiz, Heuchelei, Betrug, Sklavenjagd oder sinnverlassene Rohheit sind in diesen randständigen Siedlungen allgegenwärtig.

Thomas Sarbacher, 1961 in Hamburg geboren, lebt und arbeitet als freischaffender Schauspieler in Zürich. Neben zahlreichen Arbeiten für Film und Fernsehen gastiert er regelmässig und an diversen Theatern mit Lese- und Soloabenden. In den vergangenen Spielzeiten las Thomas Sarbacher an der Winkelwiese u. a. «Meister und Margarita» von Michail Bulgakow, Homers «Odyssee» in Prosa und «Tote Seelen» von Nikolai Gogol.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

April 2020

Mi 01.04.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 01.04.2020
14:00

Gschichte Chischte - Geschichtennachmittag für 3-7 jährige Kinder mit Begleitperson

Veranstalter: Grossmünster
Hasengeschichte mit Filzfiguren

Eine Hasengeschichte mit Filzfiguren, Oster-Basteln, Kuchen und Getränke für 3-7 jährige Kinder mit Begleitperson.

Mit: Martina Ilg u. Bettina Tafazzolian

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

beim Grossmünster

Mi 01.04.2020
20:00

Eisbombe

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Nadia Galli

von Dominik und Viktor Kovács, übersetzt von Joël László / Eveline Ratering

In Onkel Gyuris Konditorei vermischt sich der Duft der Patisserie mit dem Gestank der Hinterhof-Schlachterei. Hier lebt der alte Konditor mit seiner Tochter Sarolta. Gyuri lamentiert über das Verschwinden einer glorreichen Epoche, während Sarolta ihrem weggezogenen Sohn nachtrauert. Die früh verstorbene Mutter, der alkoholkranke Exmann, zwei tumbe Brüder aus der Nachbarschaft, ein Gockel, ein Pony und ein Schwein vervollständigen das Bild dieser verlorenen Leben. Ein Unterschichtsblues gespickt mit Reimen und Liedern. Derb und brutal, aber immer auch mitfühlend, zeichnet das Stück familiäre Abhängigkeiten in einer gesellschaftlichen Atmosphäre totgeschwiegener Geheimnisse und polemischer Schuldzuweisungen.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Do 02.04.2020
12:15

Sternschnuppen über Mittag - Vorosterzeit 2020

Veranstalter: Augustinerkirche

Yves und François Baer, Buchautoren

Musik: Hieronymus Schädler, Flöte und Markus Hochuli, Gitarre

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

Do 02.04.2020
20:00

Eisbombe

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Nadia Galli

von Dominik und Viktor Kovács, übersetzt von Joël László / Eveline Ratering

In Onkel Gyuris Konditorei vermischt sich der Duft der Patisserie mit dem Gestank der Hinterhof-Schlachterei. Hier lebt der alte Konditor mit seiner Tochter Sarolta. Gyuri lamentiert über das Verschwinden einer glorreichen Epoche, während Sarolta ihrem weggezogenen Sohn nachtrauert. Die früh verstorbene Mutter, der alkoholkranke Exmann, zwei tumbe Brüder aus der Nachbarschaft, ein Gockel, ein Pony und ein Schwein vervollständigen das Bild dieser verlorenen Leben. Ein Unterschichtsblues gespickt mit Reimen und Liedern. Derb und brutal, aber immer auch mitfühlend, zeichnet das Stück familiäre Abhängigkeiten in einer gesellschaftlichen Atmosphäre totgeschwiegener Geheimnisse und polemischer Schuldzuweisungen.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Fr 03.04.2020
20:00

Eisbombe

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Nadia Galli

von Dominik und Viktor Kovács, übersetzt von Joël László / Eveline Ratering

In Onkel Gyuris Konditorei vermischt sich der Duft der Patisserie mit dem Gestank der Hinterhof-Schlachterei. Hier lebt der alte Konditor mit seiner Tochter Sarolta. Gyuri lamentiert über das Verschwinden einer glorreichen Epoche, während Sarolta ihrem weggezogenen Sohn nachtrauert. Die früh verstorbene Mutter, der alkoholkranke Exmann, zwei tumbe Brüder aus der Nachbarschaft, ein Gockel, ein Pony und ein Schwein vervollständigen das Bild dieser verlorenen Leben. Ein Unterschichtsblues gespickt mit Reimen und Liedern. Derb und brutal, aber immer auch mitfühlend, zeichnet das Stück familiäre Abhängigkeiten in einer gesellschaftlichen Atmosphäre totgeschwiegener Geheimnisse und polemischer Schuldzuweisungen.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

Sa 04.04.2020
10:00 – 11:00

MEDITATION mit Daniela Lehmann

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Diese zweiwöchentliche Meditationsklasse ist Ergänzung oder Startpunkt für dein eigenes Praktizieren. In kurzen und längeren geführten Meditationen probierst du Techniken aus verschiedenen Traditionen aus und übst Zentrierung, Offenheit und Mitgefühl.

Alle sind willkommen – bezahl soviel du kannst und möchtest. Unterrichtssprache ist je nach Anwesenden Deutsch und/oder Englisch.

Für Daniela Lehmann ist Meditieren ein undogmatischer und verspielter Übungsraum, in dem die Basis für Klarheit und Verbundenheit im Denken, Fühlen und Handeln wächst. Sie ist Kulturschaffende und diplomierte Meditationsleiterin RfBs. Zur Zeit vertieft sie ihre eigene Praxis und ihre Meditationsstudien bei Lehrer*innen aus der yogischen und tantrischen Tradition.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Sa 04.04.2020
15:00 – 22:00

MiDA MEETS ART

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Ein neues kuratorisches Konzept
Die Lust auf Zeit Galerie, die junge Schweizer Künstler*Innen vertritt, schafft eine Symbiose zwischen naturbezogenen Werken (u.a. von Merlin Pohl, Paul Jaklin, David Bertrand) und dem Lifestyle-Getränk MiDA Tea. Gemeinsam schaffen sie eine noch nie da gewesene Atmosphäre von Kunst, Geschmack und Musik. Der Eintritt ist frei!
www.lustaufzeit.ch
Gemälde:@merlinpohl

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Sa 04.04.2020
20:00

Eisbombe

Veranstalter: Theater Winkelwiese
©Nadia Galli

von Dominik und Viktor Kovács, übersetzt von Joël László / Eveline Ratering

In Onkel Gyuris Konditorei vermischt sich der Duft der Patisserie mit dem Gestank der Hinterhof-Schlachterei. Hier lebt der alte Konditor mit seiner Tochter Sarolta. Gyuri lamentiert über das Verschwinden einer glorreichen Epoche, während Sarolta ihrem weggezogenen Sohn nachtrauert. Die früh verstorbene Mutter, der alkoholkranke Exmann, zwei tumbe Brüder aus der Nachbarschaft, ein Gockel, ein Pony und ein Schwein vervollständigen das Bild dieser verlorenen Leben. Ein Unterschichtsblues gespickt mit Reimen und Liedern. Derb und brutal, aber immer auch mitfühlend, zeichnet das Stück familiäre Abhängigkeiten in einer gesellschaftlichen Atmosphäre totgeschwiegener Geheimnisse und polemischer Schuldzuweisungen.

Ort

Theater Winkelwiese
Winkelwiese 4
8001 Zürich

So 05.04.2020
10:00

MusikGottesdienst - Meisterwerke russischer Chormusik

Veranstalter: Augustinerkirche

Zum Palmsonntag erklingen Meisterwerke der russischen Chortradition, gesungen von der Elisabethenkantorei Zürich unter Leitung von Andreas Meier. 

Dazu passend erklingen Orgelbearbeitungen russischer Komponisten, gespielt von Merit Eichhorn.

Liturgie und Predigt: Pfr. Lars Simpson

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

So 05.04.2020
11:00 – 17:00

Frühlingsfest 2020

Veranstalter: Quartierverein Zürich 1 rechts der Limmat, Altstadt Kurier, Altstadthaus und Schulhaus Hirschengraben

Das Frühlingsfest beim Schulhaus Hirschengraben findet dieses Jahr bereits zum 22. Mal statt, zum fünften Mal unter dem Patronat von Quartierverein Zürich 1 rechts der Limmat und Altstadt Kurier sowie von Altstadthaus und Schulhaus Hirschengraben. Das beliebte Quartierfest mit kulinarischem Angebot, Musik und einem Kinderprogramm hat für viele einen festen Platz im Kalender und hat gewissermassen Kultstatus erreicht.
Damit das Fest auch wirklich stattfinden kann, suchen wir wiederum Leute, die bereit sind, zwei Stunden mitzuhelfen: Beim Auf- und Abbau, am Food- oder Getränkestand, beim Geschirrwaschen (mit Maschine).
Wer mithelfen mag, melde sich doch bitte (redaktion@altstadtkurier.ch oder Tel. 044 262 64 50). Danke!
Es gibt ein mediterranes Buffet und der Grill wird durch Metzger Zgraggen eingeheizt. Zudem sind wir dankbar für Salate und Kuchen. Wer einen Salat bringen kann, möge sich doch bitte melden bei Alexander Villiger (alexander.villiger@bluewin.ch, Tel. 079 932 75 60), wer einen Kuchen beisteuern mag, bei Germaine Müller (germainemueller@hotmail.com, Tel. 078 600 24 14), besten Dank!
Das Fest ist nicht wie zuerst fälschlicherweise kommuniziert am 29. März, sondern am Sonntag, 5. April, von 11 bis 17 Uhr auf dem Pausenplatz, bei schlechter Witterung im Schulhaus. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Gruppe Kafenion, mit Musik aus Ost und West.

Elmar Melliger

Ort

Schulhaus Hirschengraben
Hirschengraben 46
8001 Zürich

Di 07.04.2020
09:00 – 10:00

YOGA in der Helferei mit Irina Meissner

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Vinyasa Flow, mit Elementen aus dem Yin Yoga
Für Anfänger und Fortgeschrittene, jung und alt geeignet

Irina ist in der weiten Steppe der Mongolei geboren. Ihr Nomadenherz führte sie nach Deutschland, Los Angeles und die Schweiz. Schon früh begann sie mit Ballet, Stepp und Jazz Tanz. 2012 absolvierte sie das 200h Yoga Alliance zertifizierte Teacher Training unter der Leitung von Olive Ssembuze und TJ Jackson. Ihre Stunden sind geprägt von ineinanderfliessenden Asanas, Humor und der Einstellung nicht alles zu eng zu sehen und einfach Spass am Yoga zu haben.

Probelektion: CHF 10.00
Einzelstunde: CHF 20.00
10er Abo: CHF 180.00

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Mi 08.04.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 08.04.2020
10:00 – 18:00

FLOHMARKT IN DER HELFEREI

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Wie überall ist auch in der Helferei grosser Frühlingsputz angesagt. Dieser ist nicht komplett, wenn man nicht auch ausmistet. Und was gibt es Schöneres, als zu wissen, dass ehemals geliebte Teile nun jemand anderem eine Freude machen? Deshalb laden wir zu unserem Flohmarkt ein. Auch externe FrühlingsPutzer*Innen sind herzlich eingeladen, ihren Preziositäten ein neues Leben einzuhauchen.

Um Anmeldung wird gebeten: programm@kulturhaus-helferei.ch
Leitung: Sabrina Tannen

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Do 09.04.2020
12:15

Sternschnuppen über Mittag - Vorosterzeit 2020

Veranstalter: Augustinerkirche

"D'amore"

Florian Mohr, Viola d'amore

Vincent Flückiger, Erzlaute

Merit Eichhorn, Truhenorgel

Lesungen: Pfarrer Lars Simpson

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

Mo 13.04.2020
11:00 – 15:00

MONSTER SCHULE

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Ein open-world-game Theater – tout publique

​Erstmals seit 500 Jahren werden die Tore der berüchtigten Monster Schule geöffnet. Es werden junge und junggebliebene Expert*inn*en gesucht, die Einsicht in die schräge Logik der Menschenwelt gewähren können. Kannst du helfen?

Konzept: Stephan Eberhard, Melisa Su Taskiran (MA Expanded Theatre - HKB)


Eintritt: frei

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Di 14.04.2020
09:00 – 10:00

YOGA in der Helferei mit Irina Meissner

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Vinyasa Flow, mit Elementen aus dem Yin Yoga
Für Anfänger und Fortgeschrittene, jung und alt geeignet

Irina ist in der weiten Steppe der Mongolei geboren. Ihr Nomadenherz führte sie nach Deutschland, Los Angeles und die Schweiz. Schon früh begann sie mit Ballet, Stepp und Jazz Tanz. 2012 absolvierte sie das 200h Yoga Alliance zertifizierte Teacher Training unter der Leitung von Olive Ssembuze und TJ Jackson. Ihre Stunden sind geprägt von ineinanderfliessenden Asanas, Humor und der Einstellung nicht alles zu eng zu sehen und einfach Spass am Yoga zu haben.

Probelektion: CHF 10.00
Einzelstunde: CHF 20.00
10er Abo: CHF 180.00

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Di 14.04.2020
11:00 – 15:00

MONSTER SCHULE

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Ein open-world-game Theater - tout publique
Erstmals seit 500 Jahren werden die Tore der berüchtigten Monster Schule geöffnet. Es werden junge und junggebliebene Expert*inn*en gesucht, die Einsicht in die schräge Logik der Menschenwelt gewähren können. Kannst du helfen?

Konzept: Stephan Eberhard, Melisa Su Taskiran (MA Expanded Theatre - HKB)


Eintritt: frei

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Sa 18.04.2020
10:00 – 11:00

MEDITATION mit Daniela Lehmann

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Diese zweiwöchentliche Meditationsklasse ist Ergänzung oder Startpunkt für dein eigenes Praktizieren. In kurzen und längeren geführten Meditationen probierst du Techniken aus verschiedenen Traditionen aus und übst Zentrierung, Offenheit und Mitgefühl.

Alle sind willkommen – bezahl soviel du kannst und möchtest. Unterrichtssprache ist je nach Anwesenden Deutsch und/oder Englisch.

Für Daniela Lehmann ist Meditieren ein undogmatischer und verspielter Übungsraum, in dem die Basis für Klarheit und Verbundenheit im Denken, Fühlen und Handeln wächst. Sie ist Kulturschaffende und diplomierte Meditationsleiterin RfBs. Zur Zeit vertieft sie ihre eigene Praxis und ihre Meditationsstudien bei Lehrer*innen aus der yogischen und tantrischen Tradition.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Sa 18.04.2020
19:00 – 23:00

Kunst und Kulinarik mit Trio Lusinea

Veranstalter: Rechberg 1837
Trio Lusinea @Rechberg 1837

Klassik Dinner mit Trio Lusinea. In der ungewöhnlichen Besetzung Flöte, Fagott und Harfe widmen sich die drei Profimusikerinnen Annina Rusch, Valeria Curti und Isabel Goller der Kammermusik. Das Trio überzeugt durch seinen Ausdruck und der Intimität, mit welcher es das Publikum berühren möchte.

Im Trio Lusinea finden sich drei junge Musikerinnen in der ungewöhnlichen Besetzung Flöte, Fagott und Harfe zusammen. Annina Rusch, Valeria Curti und Isabel Goller lernten sich im Rahmen des Bachelor Studiums an der Zürcher Hochschule der Künste kennen. Während ihrer Ausbildung zu Profimusikerinnen entwickelte sich eine Freundschaft - und eine gemeinsame Liebe zur Kammermusik.

In dieser besonderen Besetzung ist es den Dreien wichtig, ein spannendes Repertoire zu entwickeln und eigene Bearbeitungen für ihre Instrumente zu finden. Wie der Name Lusinea ("lusingando" - ital.: schmeichelnd) schon verrät, überzeugt das Trio durch seinen Ausdruck und der Intimität, mit der es das Publikum berühren möchte.

Ticket & Info: shop.e-guma.ch/restaurant-rechberg/de/events/trio-lusinea-3388218

Facebook Veranstaltung: www.facebook.com/events/472050533728191

Künstler Seite: www.triolusinea.com

Kunst & Kulinarik Programm: www.rechberg1837.com/kultur

Ort

Rechberg 1837
Chorgasse 20
8001 Zürich

Jeden zweiten Samstag widmet sich der Rechberg 1837 der Kultur. Zusammen mit jungen Musikschaffenden gestaltet das Restaurant Abende, bei welchen Kunst und Kulinarik verschmelzen. Im heimeligen Ambiente des Restaurants erleben die Gäste abwechslungsweise spannende Performances auf der Bühne und kulinarische Interpretationen der Künste auf dem Teller. Das Zusammenspiel schafft einzigartige und bewegende Veranstaltungen, welche die Sinne auf mehreren Ebenen berühren.

Di 21.04.2020
09:00 – 10:00

YOGA in der Helferei mit Irina Meissner

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Vinyasa Flow, mit Elementen aus dem Yin Yoga
Für Anfänger und Fortgeschrittene, jung und alt geeignet

Irina ist in der weiten Steppe der Mongolei geboren. Ihr Nomadenherz führte sie nach Deutschland, Los Angeles und die Schweiz. Schon früh begann sie mit Ballet, Stepp und Jazz Tanz. 2012 absolvierte sie das 200h Yoga Alliance zertifizierte Teacher Training unter der Leitung von Olive Ssembuze und TJ Jackson. Ihre Stunden sind geprägt von ineinanderfliessenden Asanas, Humor und der Einstellung nicht alles zu eng zu sehen und einfach Spass am Yoga zu haben.

Probelektion: CHF 10.00
Einzelstunde: CHF 20.00
10er Abo: CHF 180.00

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Di 21.04.2020
19:30 – 22:00

DIE GENOSSENSCHAFTEN DER EIDGENOSSEN

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Eine Veranstaltung von Publiforum
Viele verfügen über eine glorreiche Vergangenheit – doch wie steht es um ihre Perspektiven in der globalisierten Wirtschaft? Wie lässt sich die Zukunftsfähigkeit von
Wohnbaugenossenschaften, Konsumgenossenschaften (z.B. Migros), Produktionsgenossenschaften (z.B. Bachsermärt) sicherstellen?
Leitung und Moderation: Elisabeth Michel-Alder.
Eintritt: frei

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Mi 22.04.2020
19:30 – 22:00

WAS WEISS ICH

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Ein musikalisches Solo von Silvester von Hösslin alias Silli de Wit
Die grossen Fragen werden hier verhandelt: Wer weiss was? Was weiss ich? Und wie jetzt? Welchen Beitrag kann ich unter „Förderung steuerbegünstigter Zwecke“ eintragen? Ich liebe Dich? Ausserdem ist es ja so, dass man morgen vielleicht schon tot ist und da ist es besser, heute eins zu singen. Be Silli and sing! Eintritt: CHF 20.-/15.-
www.silli-de-wit.de

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Do 23.04.2020
16:00 – 19:00

FESTIVAL DER LIEBE VI - Wohlan denn, Herz, nimm Abschied…

Veranstalter: Kulturhaus Helferei
"Lieben heisst leiden. Man kann sich nur gezwungen (natura) dazu entschliessen, das heisst, man muss es nur, man will es nicht.“ (Goethe) Unser Festival der Liebe diesmal als audiovisuelles Triptychon des liebevollen Abschiednehmens! Von und mit Severin R. D. Hallauer, Fiona Schreier und Sabrina Tannen. Eintritt: frei Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Sa 25.04.2020
16:00 – 19:00

HIER - Erster Versuch von Total International (lokal)

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Der schweizerisch-dänische Performer Andreas Liebmann erarbeitet in Kooperation mit dem Tanzhaus Zürich eine über mehrere Monate angelegte Produktion. Seine Inszenierung beschäftigt sich mit der Frage, ob das internationale Kunstschaffen nicht auf Live-Stream und Flug verzichten kann. Und wie können in diesem Fall Choreographien, Geschichten, Begegnungen, Architektur und Gerüche zwischen den Ländern hin- und hertransportiert werden?

Mit: Cie Zeitsprung (Meret Schlegel, Kilian Haselbeck), Boaz Barkan, Andreas Liebmann

Einritt: frei

www.andreasliebmann.net

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Sa 25.04.2020
19:00 – 23:00

En Guete Jazz mit Max Agnas Trio

Veranstalter: Rechberg 1837
Max Agnas Trio @Rechberg 1837

Jazz Dinner mt Max Agnas Trio. Der 21 Jahre alten Schwede gilt als einer der besten Pianisten Stockholms. Zusammen mit Mauritz Agnas und Sebastian Voegler kreiert Max Musik für alle, die an der akustischen Musik unserer Zeit interessiert sind.

„En Guete Jazz“ ist die Verbindung zwischen Musik und Essen. Es spielen Jazzformationen auf der Bühne, die Rechberg 1837 Küche adaptiert ihre Stücke kulinarisch. Dadurch entsteht ein sinnliches Zusammenspiel von Hören, Riechen und Schmecken.

Am 25. April mit dem Schweden Max Agnas und seinem Trio. "Wahrscheinlich der beste Pianist Stockholms", so wurde Max Agnas von Salvador Sobral in Skandinavien grösster Talkshow beschrieben.

Die Spielweise des 21 Jahre alten Pianisten klingt bereits bemerkenswert raffiniert und ausgereift. Zusammen mit Mauritz Agnas und Sebastian Voegler kreiert Max Musik für alle, die an der akustischen Musik unserer Zeit interessiert sind. Die Musik ist voll von Überraschungen und das Spiel ist erstklassig. Für das Trio steht immer die Komposition im Fokus, frei von dem Bedarf gute Spielfertigkeiten vorführen zu wollen. Das gibt viel Raum für faszinierende Melodien und eine beeindruckende Atmosphäre.

Das Konzert bei den Restaurant Rechberg ist ein Teil der Europa-Tournee, bei der Max Agnas‘ neues Album "Komposition VII" vorgestellt wird. Herzlich willkommen!

Besetzung: Max Agnas, Klavier und Synth ¦ Mauritz Agnas, Kontrabass ¦ Sebastian Voegler, Schlagzeug

Ticket & Info: shop.e-guma.ch/restaurant-rechberg/de/events/en-guete-jazz-max-agnas-trio-3161655

Facebook Veranstaltung: www.facebook.com/events/1430820423765318

Künstler Seite: maxagnas.com

Kunst & Kulinarik Programm: www.rechberg1837.com/kultur

Ort

Rechberg 1837
Chorgasse 20
8001 Zürich

Jeden zweiten Samstag widmet sich der Rechberg 1837 der Kultur. Zusammen mit jungen Musikschaffenden gestaltet das Restaurant Abende, bei welchen Kunst und Kulinarik verschmelzen. Im heimeligen Ambiente des Restaurants erleben die Gäste abwechslungsweise spannende Performances auf der Bühne und kulinarische Interpretationen der Künste auf dem Teller. Das Zusammenspiel schafft einzigartige und bewegende Veranstaltungen, welche die Sinne auf mehreren Ebenen berühren.

Mo 27.04.2020
10:00 – 22:00

PINK APPLE & PINK BAR BY APART

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

27.04 bis 07.05
Diskussionen, Vorträge und ein Public Viewing sind Highlights am 23. Pink Apple im Kulturhaus Helferei: 75 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges soll der Homo- und Trans*verfolgung während der Nazizeit gedacht werden. Geschaut wird auch nach Polen, wo der Hass gegen LGBT+ Menschen zum Alltag gehört – ausserdem ein Gespräch mit queeren Politiker*innen über die Situation in der Schweiz. Die legendäre Pinkbar ist auch in dieser Edition zurück in der Kapelle! Wo Pink 'o' Politan auf Violette trifft, auf sexy Drinks und cool Staff. The place to be vor und nach dem Film! Und in diesem Jahr erstmals während des ganzen Pink Apple Filmfestivals. Also: Wer wirklich mitreden will, sollte sich direkt in die Pink Bar begeben. www.pinkapple.ch

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Di 28.04.2020
09:00 – 10:00

YOGA in der Helferei mit Irina Meissner

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Vinyasa Flow, mit Elementen aus dem Yin Yoga
Für Anfänger und Fortgeschrittene, jung und alt geeignet

Irina ist in der weiten Steppe der Mongolei geboren. Ihr Nomadenherz führte sie nach Deutschland, Los Angeles und die Schweiz. Schon früh begann sie mit Ballet, Stepp und Jazz Tanz. 2012 absolvierte sie das 200h Yoga Alliance zertifizierte Teacher Training unter der Leitung von Olive Ssembuze und TJ Jackson. Ihre Stunden sind geprägt von ineinanderfliessenden Asanas, Humor und der Einstellung nicht alles zu eng zu sehen und einfach Spass am Yoga zu haben.

Probelektion: CHF 10.00
Einzelstunde: CHF 20.00
10er Abo: CHF 180.00

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Di 28.04.2020
18:30 – 19:30

Kita Besichtigung in der GFZ Kita 1

Veranstalter: GFZ Kita 1
GFZ Kita 1 mit grossem Garten - 650m2
Ort

GFZ Kita 1
Zeltweg 21b
8032 Zürich

Mi 29.04.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 29.04.2020
15:00 – 16:00

Hausbesichtigung

Veranstalter: Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus

Bürgerasyl-Pfrundhaus - vielleicht schon bald Ihr neues Zuhause? Erhalten Sie Einblick in unsere Häuser oberhalb des Centrals und erfahren Sie  Interessantes aus erster Hand. Anmeldung nicht notwendig.

Ort

Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus
Leonhardstrasse 16-18
8001 Zürich

Mai 2020

Sa 02.05.2020
10:00

Fiire mit de Chind - ein Gottesdienst für Familien mit Kindern

Veranstalter: Grossmünster
Basteln im "Fiire mit de Chind"

Dieser Gottesdienst ist für Kinder ab Geburt bis und mit 1. Klasse gedacht (mit Mami, Papi, Grossmami, Grosspapi…), aber auch ältere Kinder sind herzlich willkommen!

Es wird gesungen, gebastelt und eine Geschichte erzählt. Anschliessend gibt es einen feinen Brunch mit Zopf. Man muss sich nicht anmelden, sondern kann einfach spontan dazustossen.

Mit: Pfr. Martin Rüsch, Katechetin Martina Ilg u.a.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

beim Grossmünster

Sa 02.05.2020
10:00 – 11:00

MEDITATION mit Daniela Lehmann

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Diese zweiwöchentliche Meditationsklasse ist Ergänzung oder Startpunkt für dein eigenes Praktizieren. In kurzen und längeren geführten Meditationen probierst du Techniken aus verschiedenen Traditionen aus und übst Zentrierung, Offenheit und Mitgefühl.

Alle sind willkommen – bezahl soviel du kannst und möchtest. Unterrichtssprache ist je nach Anwesenden Deutsch und/oder Englisch.

Für Daniela Lehmann ist Meditieren ein undogmatischer und verspielter Übungsraum, in dem die Basis für Klarheit und Verbundenheit im Denken, Fühlen und Handeln wächst. Sie ist Kulturschaffende und diplomierte Meditationsleiterin RfBs. Zur Zeit vertieft sie ihre eigene Praxis und ihre Meditationsstudien bei Lehrer*innen aus der yogischen und tantrischen Tradition.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Mi 06.05.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Sa 09.05.2020
12:15

Bachkantaten in der Augustinerkirche

Veranstalter: Augustinerkirche

Kantate zum Sonntag Kantate, BWV 166

"Wo gehest Du hin?"

Vokal- und Instrumentalensemble des BCZ

mit Werkeinführung und Wort zur Kantate

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

Sa 09.05.2020
19:00 – 23:00

En Guete Jazz mit 22° Halo

Veranstalter: Rechberg 1837
22° Halo @Rechberg 1837

Jazz Dinner mit 22° Halo. 22° Halo ist ein ringförmiger kosmischer Lichteffekt, der entsteht, wenn Sonnenlicht an Eiskristallen in der Atmosphäre gebrochen wird. Lea Maria Fries’ gleichnamige Band bringt den Soundtrack dazu nun auf die Bühne!

„En Guete Jazz“ ist die Verbindung zwischen Musik und Essen. Es spielen Jazzformationen auf der Bühne, die Rechberg 1837 Küche adaptiert ihre Stücke kulinarisch. Dadurch entsteht ein sinnliches Zusammenspiel von Hören, Riechen und Schmecken. Am 9. Mai mit 22°Halo.

 22° Halo ist ein ringförmiger kosmischer Lichteffekt, der entsteht, wenn Sonnenlicht an Eiskristallen in der Atmosphäre gebrochen wird. Lea Maria Fries’ gleichnamige Band bringt den Soundtrack dazu nun auf die Bühne! Wie das klingt? Das Quartett bringt Space, Groove und Melodie gekonnt unter Spannung. Toux’ sensible Klaviersphären mischen sich wundersam mit der verführerisch fordernder Stimme von Fries. Sie hat einen sicheren Instinkt für Rhythmus, Groove und Text. Liechti am Schlagzeug erdet den ganzen Bandkosmos, macht ihn zugänglich und gibt Raum für Traxel, der seinen Bass singen lässt. Wer den harmonischen Impuls der Eigenkompositionen, Improvisationen und Interpretationen gibt, ist nicht immer klar, und genau das lässt die Band so geheimnisvoll durch Zeit und Raum schweben. Es sind allesamt Jazzmusiker, die sich mit der Tradition befasst haben, um nun als Band einen neuen Weg einzuschlagen - wie das an den Kristallen gebrochene Licht.

Besetzung: Lea Maria Fries, Voc ¦ Gauthier Toux, Piano ¦ Lukas Traxel, Doublebass ¦ Valentin Liechti, Drums

Ticket & Info: shop.e-guma.ch/restaurant-rechberg/de/events/en-guete-jazz-22-halo-7242895

Facebook Veranstaltung: www.facebook.com/events/511381692834476

Künstler Seite: 22halo.ch

Kunst & Kulinarik Programm: www.rechberg1837.com/kultur

Ort

Rechberg 1837
Chorgasse 20
8001 Zürich

Jeden zweiten Samstag widmet sich der Rechberg 1837 der Kultur. Zusammen mit jungen Musikschaffenden gestaltet das Restaurant Abende, bei welchen Kunst und Kulinarik verschmelzen. Im heimeligen Ambiente des Restaurants erleben die Gäste abwechslungsweise spannende Performances auf der Bühne und kulinarische Interpretationen der Künste auf dem Teller. Das Zusammenspiel schafft einzigartige und bewegende Veranstaltungen, welche die Sinne auf mehreren Ebenen berühren.

So 10.05.2020
10:00

Bachkantaten in der Augustinerkirche

Veranstalter: Augustinerkirche

Kantatengottesdienst

Kantate "Wo gehest Du hin?" BWV 166 

Vokal- und Instrumentalensemble BCZ

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

Mi 13.05.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Sa 16.05.2020
10:00 – 11:00

MEDITATION mit Daniela Lehmann

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Diese zweiwöchentliche Meditationsklasse ist Ergänzung oder Startpunkt für dein eigenes Praktizieren. In kurzen und längeren geführten Meditationen probierst du Techniken aus verschiedenen Traditionen aus und übst Zentrierung, Offenheit und Mitgefühl.

Alle sind willkommen – bezahl soviel du kannst und möchtest. Unterrichtssprache ist je nach Anwesenden Deutsch und/oder Englisch.

Für Daniela Lehmann ist Meditieren ein undogmatischer und verspielter Übungsraum, in dem die Basis für Klarheit und Verbundenheit im Denken, Fühlen und Handeln wächst. Sie ist Kulturschaffende und diplomierte Meditationsleiterin RfBs. Zur Zeit vertieft sie ihre eigene Praxis und ihre Meditationsstudien bei Lehrer*innen aus der yogischen und tantrischen Tradition.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Mi 20.05.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Fr 22.05.2020
19:00

ORGANO ETCETERA - Auffahrtskonzert

Veranstalter: Augustinerkirche

"So dient das Clarinet auf angenehme Weis"

Christian Leitherer, Solist an diesem Konzert, gehört zu den wenigen europäischen Spezialisten für historisches Klarinettenspiel.

Zusammen mit Merit Eichhorn, Truhenorgel und dem Ensemble le phénix präsentiert er ein virtuoses Programm mit Werken der Barockzeit und stellt dabei die vielfältigen Instrumentenformen von Chalumeau bis Klarinette vor. 

Eintritt frei, Kollekte

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

Sa 23.05.2020
19:00 – 23:00

Guete Jazz mit Hely

Veranstalter: Rechberg 1837
Hely @Rechberg 1837

Jazz Dinner mit Hely. Ein Klavier, ein simpel bestücktes Drumset: Mehr braucht das junge Duo HELY aus Zürich nicht, um raumfüllend berauschende Klangwolken zu kreieren. Pianist Lucca Fries und Drummer Jonas Ruther stacheln sich zu Klangideen an, die sie zu treibenden Loops entwickeln und zu wirbelnden Soundwolken steigern.

„En Guete Jazz“ ist die Verbindung zwischen Musik und Essen. Es spielen Jazzformationen auf der Bühne, die Rechberg 1837 Küche adaptiert ihre Stücke kulinarisch. Dadurch entsteht ein sinnliches Zusammenspiel von Hören, Riechen und Schmecken. Bei der letzten Veranstaltung des Frühlings ist das Duo Hely zu Gast.

Ein Klavier, ein simpel bestücktes Drumset: Mehr braucht das junge Duo HELY aus Zürich nicht, um raumfüllend berauschende Klangwolken zu kreieren. Pianist Lucca Fries und Drummer Jonas Ruther stacheln sich zu Klangideen an, die sie zu treibenden Loops entwickeln und zu wirbelnden Soundwolken steigern. Was dieses akustische Duo an Klangintensität schafft, ist aussergewöhnlich. Anfangs letztes Jahr erschien das neue Album «Borderland» auf Nik Bärtsch’s Label Ronin Rhtythm Records. Mit diesem im Gepäck erfüllen sie den Rechberg mit ihrem einzigartigen Klangbild.

Besetzung: Lucca Fries, Piano ¦ Jonas Ruther, Drums

Ticket & Info: shop.e-guma.ch/restaurant-rechberg/de/events/en-guete-jazz-hely-2352971

Facebook Veranstaltung: www.facebook.com/events/2472633423055156

Künstler Seite: www.hely.ch

Kunst & Kulinarik Programm: www.rechberg1837.com/kultur

Ort

Rechberg 1837
Chorgasse 20
8001 Zürich

Jeden zweiten Samstag widmet sich der Rechberg 1837 der Kultur. Zusammen mit jungen Musikschaffenden gestaltet das Restaurant Abende, bei welchen Kunst und Kulinarik verschmelzen. Im heimeligen Ambiente des Restaurants erleben die Gäste abwechslungsweise spannende Performances auf der Bühne und kulinarische Interpretationen der Künste auf dem Teller. Das Zusammenspiel schafft einzigartige und bewegende Veranstaltungen, welche die Sinne auf mehreren Ebenen berühren.

Di 26.05.2020
15:00 – 16:00

Bildervortrag Urner Reusstal: von Wilhelm Tell zum Golfplatz

Veranstalter: Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus

Samuel Haldemann nimmt Sie mit auf eine historische Reise von Flüelen nach Realp.

Ort

Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus
Leonhardstrasse 16-18
8001 Zürich

Mi 27.05.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 27.05.2020
15:00 – 16:00

Hausbesichtigung

Veranstalter: Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus

Bürgerasyl-Pfrundhaus - vielleicht schon bald Ihr neues Zuhause? Erhalten Sie Einblick in unsere Häuser oberhalb des Centrals und erfahren Sie  Interessantes aus erster Hand. Anmeldung nicht notwendig.

Ort

Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus
Leonhardstrasse 16-18
8001 Zürich

Sa 30.05.2020
10:00 – 11:00

MEDITATION mit Daniela Lehmann

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Diese zweiwöchentliche Meditationsklasse ist Ergänzung oder Startpunkt für dein eigenes Praktizieren. In kurzen und längeren geführten Meditationen probierst du Techniken aus verschiedenen Traditionen aus und übst Zentrierung, Offenheit und Mitgefühl.

Alle sind willkommen – bezahl soviel du kannst und möchtest. Unterrichtssprache ist je nach Anwesenden Deutsch und/oder Englisch.

Für Daniela Lehmann ist Meditieren ein undogmatischer und verspielter Übungsraum, in dem die Basis für Klarheit und Verbundenheit im Denken, Fühlen und Handeln wächst. Sie ist Kulturschaffende und diplomierte Meditationsleiterin RfBs. Zur Zeit vertieft sie ihre eigene Praxis und ihre Meditationsstudien bei Lehrer*innen aus der yogischen und tantrischen Tradition.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Juni 2020

Mi 03.06.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Fr 05.06.2020
18:00

LANGE NACHT DER KIRCHEN

Veranstalter: Augustinerkirche

Die Lange Nacht der Kirchen findet als ökumenisches Projekt schweizweit statt. Die Türen der Kirchen sind ab 18 Uhr bis in die Nacht hinein geöffnet.

In der Augustinerkirche wird ein vielfältiges Programm präsentiert - von der feierlichen Eröffnung der Ausstellung zur 750jährigen Geschichte der Kirche über Chor- und Kammermusik bis hin zu Kunst-Wort-Musik mit Bildprojektionen und "Bach zur Nacht".

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

Mi 10.06.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Sa 13.06.2020
10:00 – 11:00

MEDITATION mit Daniela Lehmann

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Diese zweiwöchentliche Meditationsklasse ist Ergänzung oder Startpunkt für dein eigenes Praktizieren. In kurzen und längeren geführten Meditationen probierst du Techniken aus verschiedenen Traditionen aus und übst Zentrierung, Offenheit und Mitgefühl.

Alle sind willkommen – bezahl soviel du kannst und möchtest. Unterrichtssprache ist je nach Anwesenden Deutsch und/oder Englisch.

Für Daniela Lehmann ist Meditieren ein undogmatischer und verspielter Übungsraum, in dem die Basis für Klarheit und Verbundenheit im Denken, Fühlen und Handeln wächst. Sie ist Kulturschaffende und diplomierte Meditationsleiterin RfBs. Zur Zeit vertieft sie ihre eigene Praxis und ihre Meditationsstudien bei Lehrer*innen aus der yogischen und tantrischen Tradition.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Sa 13.06.2020
12:15

Bachkantaten in der Augustinerkirche

Veranstalter: Augustinerkirche

Kantate zum 1.Sonntag nach Trinitatis, BWV 39

"Brich dem Hungrigen dein Brot"

Vokal- und Instrumentalensemble des BCZ

mit Werkeinführung und Wort zur Kantate

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

Mi 17.06.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 24.06.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 24.06.2020
15:00 – 16:00

Hausbesichtigung

Veranstalter: Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus

Bürgerasyl-Pfrundhaus - vielleicht schon bald Ihr neues Zuhause? Erhalten Sie Einblick in unsere Häuser oberhalb des Centrals und erfahren Sie  Interessantes aus erster Hand. Anmeldung nicht notwendig

Ort

Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus
Leonhardstrasse 16-18
8001 Zürich

Sa 27.06.2020
10:00

Fiire mit de Chind - ein Gottesdienst für Familien mit Kindern

Veranstalter: Grossmünster
Basteln im "Fiire mit de Chind"

Dieser Gottesdienst ist für Kinder ab Geburt bis und mit 1. Klasse gedacht (mit Mami, Papi, Grossmami, Grosspapi…), aber auch ältere Kinder sind herzlich willkommen!

Es wird gesungen, gebastelt und eine Geschichte erzählt. Anschliessend gibt es einen feinen Brunch mit Zopf. Man muss sich nicht anmelden, sondern kann einfach spontan dazustossen.

Mit: Pfr. Martin Rüsch, Katechetin Martina Ilg u.a.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

beim Grossmünster

Sa 27.06.2020
10:00 – 11:00

MEDITATION mit Daniela Lehmann

Veranstalter: Kulturhaus Helferei

Diese zweiwöchentliche Meditationsklasse ist Ergänzung oder Startpunkt für dein eigenes Praktizieren. In kurzen und längeren geführten Meditationen probierst du Techniken aus verschiedenen Traditionen aus und übst Zentrierung, Offenheit und Mitgefühl.

Alle sind willkommen – bezahl soviel du kannst und möchtest. Unterrichtssprache ist je nach Anwesenden Deutsch und/oder Englisch.

Für Daniela Lehmann ist Meditieren ein undogmatischer und verspielter Übungsraum, in dem die Basis für Klarheit und Verbundenheit im Denken, Fühlen und Handeln wächst. Sie ist Kulturschaffende und diplomierte Meditationsleiterin RfBs. Zur Zeit vertieft sie ihre eigene Praxis und ihre Meditationsstudien bei Lehrer*innen aus der yogischen und tantrischen Tradition.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

Juli 2020

Mi 01.07.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 08.07.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

August 2020

Mi 19.08.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 26.08.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 26.08.2020
15:00 – 16:00

Hausbesichtigung

Veranstalter: Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus

Bürgerasyl-Pfrundhaus - vielleicht schon bald Ihr neues Zuhause? Erhalten Sie Einblick in unsere Häuser oberhalb des Centrals und erfahren Sie  Interessantes aus erster Hand. Anmeldung nicht notwendig.

Ort

Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus
Leonhardstrasse 16-18
8001 Zürich

Sa 29.08.2020
10:00

Fiire mit de Chind - ein Gottesdienst für Familien mit Kindern

Veranstalter: Grossmünster
Basteln im "Fiire mit de Chind"

Dieser Gottesdienst ist für Kinder ab Geburt bis und mit 1. Klasse gedacht (mit Mami, Papi, Grossmami, Grosspapi…), aber auch ältere Kinder sind herzlich willkommen!

Es wird gesungen, gebastelt und eine Geschichte erzählt. Anschliessend gibt es einen feinen Brunch mit Zopf. Man muss sich nicht anmelden, sondern kann einfach spontan dazustossen.

Mit: Pfr. Martin Rüsch, Katechetin Martina Ilg u.a.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

beim Grossmünster

September 2020

Mi 02.09.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 09.09.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Sa 12.09.2020
12:15

Bachkantaten in der Augustinerkirche

Veranstalter: Augustinerkirche

Kantate zum 14.Sonntag nach Trinitatis, BWV 17

"Wer Dank opfert, der preiset mich"

Vokal- und Instrumentalensemble des BCZ

mit Werkeinführung und Wort zur Kantate

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

Mi 16.09.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 23.09.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Sa 26.09.2020
10:00

Fiire mit de Chind - ein Gottesdienst für Familien mit Kindern

Veranstalter: Grossmünster
Basteln im "Fiire mit de Chind"

Dieser Gottesdienst ist für Kinder ab Geburt bis und mit 1. Klasse gedacht (mit Mami, Papi, Grossmami, Grosspapi…), aber auch ältere Kinder sind herzlich willkommen!

Es wird gesungen, gebastelt und eine Geschichte erzählt. Anschliessend gibt es einen feinen Brunch mit Zopf. Man muss sich nicht anmelden, sondern kann einfach spontan dazustossen.

Mit: Pfr. Martin Rüsch, Katechetin Martina Ilg u.a.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

beim Grossmünster

Mi 30.09.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 30.09.2020
15:00 – 16:00

Hausbesichtigung

Veranstalter: Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus

Bürgerasyl-Pfrundhaus - vielleicht schon bald Ihr neues Zuhause? Erhalten Sie Einblick in unsere Häuser oberhalb des Centrals und erfahren Sie  Interessantes aus erster Hand. Anmeldung nicht notwendig.

Ort

Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus
Leonhardstrasse 16-18
8001 Zürich

Oktober 2020

Mi 21.10.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 28.10.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 28.10.2020
15:00 – 16:00

Hausbesichtigung

Veranstalter: Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus

Bürgerasyl-Pfrundhaus - vielleicht schon bald Ihr neues Zuhause? Erhalten Sie Einblick in unsere Häuser oberhalb des Centrals und erfahren Sie  Interessantes aus erster Hand. Anmeldung nicht notwendig.

Ort

Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus
Leonhardstrasse 16-18
8001 Zürich

Sa 31.10.2020
10:00

Fiire mit de Chind - ein Gottesdienst für Familien mit Kindern

Veranstalter: Grossmünster
Basteln im "Fiire mit de Chind"

Dieser Gottesdienst ist für Kinder ab Geburt bis und mit 1. Klasse gedacht (mit Mami, Papi, Grossmami, Grosspapi…), aber auch ältere Kinder sind herzlich willkommen!

Es wird gesungen, gebastelt und eine Geschichte erzählt. Anschliessend gibt es einen feinen Brunch mit Zopf. Man muss sich nicht anmelden, sondern kann einfach spontan dazustossen.

Mit: Pfr. Martin Rüsch, Katechetin Martina Ilg u.a.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

beim Grossmünster

November 2020

Mi 04.11.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Sa 07.11.2020
12:15

Bachkantaten in der Augustinerkirche

Veranstalter: Augustinerkirche

Kantate zum 22.Sonntag nach Trinitatis, BWV 89

"Was soll ich aus dir machen, Ephraim"

Vokal- und Instrumentalensemble des BCZ

mit Werkeinführung und Wort zur Kantate

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

So 08.11.2020
10:00

Bachkantaten in der Augustinerkirche

Veranstalter: Augustinerkirche

Kantatengottesdienst

"Was soll ich aus dir machen, Ephraim", BWV 89

Vokal- und Instrumentalensemble BCZ

Ort

Augustinerkirche
Münzplatz/Bahnhofstrasse
8001 Zürich

Mi 11.11.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 18.11.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 25.11.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 25.11.2020
15:00 – 16:00

Hausbesichtigung

Veranstalter: Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus

Bürgerasyl-Pfrundhaus - vielleicht schon bald Ihr neues Zuhause? Erhalten Sie Einblick in unsere Häuser oberhalb des Centrals und erfahren Sie  Interessantes aus erster Hand. Anmeldung nicht notwendig.

Ort

Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus
Leonhardstrasse 16-18
8001 Zürich

Sa 28.11.2020
10:00

Fiire mit de Chind - ein Gottesdienst für Familien mit Kindern

Veranstalter: Grossmünster
Basteln im "Fiire mit de Chind"

Dieser Gottesdienst ist für Kinder ab Geburt bis und mit 1. Klasse gedacht (mit Mami, Papi, Grossmami, Grosspapi…), aber auch ältere Kinder sind herzlich willkommen!

Es wird gesungen, gebastelt und eine Geschichte erzählt. Anschliessend gibt es einen feinen Brunch mit Zopf. Man muss sich nicht anmelden, sondern kann einfach spontan dazustossen.

Mit: Pfr. Martin Rüsch, Katechetin Martina Ilg u.a.

Ort

Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13
8001 Zürich

beim Grossmünster

Dezember 2020

Mi 02.12.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 09.12.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche

Mi 16.12.2020
09:30

Eltern-Kind-Singen / Singe mit de Chinde

Veranstalter: Kirche zu Predigern
Eltern-Kind-Singen

Dieses angeleitete, lustvolle Singen ist für 1 ½- bis 4-jährige Kinder in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson gedacht. Gross und Klein spielen, bewegen sich und musizieren auf einfachen Instrumenten zu bekannten und neueren Kinderliedern und -verse.
Anschliessend gibt es für alle einen feinen Znüni und für die Kleinen Gelegenheit zum freien Spiel.

Einstieg jederzeit möglich, auch ohne Anmeldung.

Unkostenbeitrag: CHF 10.- pro Familie und Morgen,
inkl. Znüni/Kaffee

Mitbringen: rutschfeste Socken/Hausschuhe für sich und die Kinder

Leitung: Martina Ilg-Ricklin
M 079 642 99 01, martina.ilg@reformiert-zuerich.ch


Ort

Turmzimmer der Predigerkirche
Zähringerplatz 6
8001 Zürich

Eingang zum Turmzimmer gleich links vom Haupteingang der Kirche