FILTER
  • Quartiergemeinschaft
  • Marktplatz
  • Altstadt Kurier

November 2019

DATUM
BEITRAG
14.11.2019

Das Mass ist voll: Die Innenstadtquartiere sind als Wohnquartiere gefährdet!

Quartierverein Zürich 1 rechts der Limmat

 

Stadt- und Gemeinderat betreiben eine ungebremste Liberalisierung und Kommerzialisierung des öffentlichen Raums. Dadurch werden die Innenstadtquartiere als Wohnquartiere in Frage gestellt. Immer mehr werden unsere Quartiere für sensiblere Bevölkerungsgruppen wie Familien oder ältere Menschen nicht mehr bewohnbar.


Den Bewohner*innen der Innenstadt ist bewusst, dass eine höhere Toleranz bezüglich Nutzung des öffentlichen Raums erwartet wird. Diese ist auch vorhanden.

In der Politik – insbesondere im Gemeinderat und im Stadtrat – besteht jedoch ein mangelndes Bewusstsein dafür, dass die ungebremste Liberalisierung und Kommerzialisierung für die Wohnquartiere einschneidende Konsequenzen haben. Diese Institutionen unterstützen im Gegenteil mit verschiedenen Massnahmen weitere Einschränkungen der Innenstadt als Wohnquartier.


Die «mediterranen Nächte» sind der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Unter dem Titel «Innenstadt als Wohnquartier» haben sich die Quartiere vereinigt und werden mit allen mitteln – politisch und juristisch – gegen die mediterranen Nächte und gegen den Kommerzialisierungs-, Eventisierungs- und Liberalisierungswahn kämpfen.


Die Gruppe wurde vom Stadtratsentscheid überrascht. Sie wurde nicht vorinformiert. Sie wird im Rahmen einer Pressekonferenz ausführlicher über ihr Vorgehen informieren.

06.11.2019

Zähringeplatz: Vorübergehende Zusatzpatrouillen wieder abgesetzt

Quartierverein Zürich 1 rechts der Limmat

Aufgrund der vielen Lärmklagen hat die Stadtpolizei während der Sommermonate zusätzliche Ressourcen für die Sicherstellung der Nachtruhe am Zähringer- und Predigerplatz eingesetzt (sogenannte 10-Minuten-Stopps). Dies hat zu einer deutlichen Beruhigung und Reduktion der Lärmklagen geführt.

Jetzt hat die Stadtpolizei diese Zusatzpatrouillen aus Ressourcengründen wieder abgesetzt. Dies hat ein Gespräch einer Delegation des Quartiervereins mit Vertreter*innen der Stadtpolizei ergeben.

01.11.2019

Kürbiscrème: unsere Monatscrêpe im November

CREPERIE HIRSCHENPLATZ
Karolina Grabowska @kaboompics.com
Gestern noch an Halloween, heute schon in unseren Crêpes.

Oktober 2019

18.10.2019

Bodum am Limmatquai

Altstadt Kurier

Das Fachgeschäft Bodum am Limmatquai 72 hat vor einigen Wochen den Betrieb eingestellt. Bodum führt Artikel für Küche und Bad sowie einiges für Outdoor, hauptsächlich Küchenutensilien, Geschirr und Besteck. Bekannte Produkte sind beispielsweise doppelwandige Gläser, die Getränke länger kühl oder heiss halten. Der Umsatz in der Filiale sei in den letzten Jahren abnehmend gewesen, hiess es im Geschäft am Limmatquai. Bestehen bleiben die Geschäfte in Luzern und in Zug und der grosse Online-Handel. Bodum ist ein 1944 gegründetes dänisches Unternehmen in Familienbesitz mit Zentrale in der Schweiz, dessen Produkte in 55 Ländern vertrieben werden.
In den Räumlichkeiten am Limmatquai 72 soll demnächst ein «Levi’s Store» entstehen.

EM

    17.10.2019

    Münsterhof

    Altstadt Kurier

    Wie bereits im Tages-Anzeiger zu lesen war, hat der Stadtrat das Nutzungskonzept aus dem Jahr 2015 für den Münsterhof angepasst. Gemäss Stadtratsbeschluss wird per 2020 eine Ausdehnung der maximalen Belegungstage von bisher 114 auf 148 Tage erfolgen. Während mindestens 217 (bisher 251) Tagen wäre demnach der Münsterhof nicht belegt und in seiner ganzen Grösse erlebbar. Wobei kleinere politische Anlässe auf Teilflächen dem Kontingent nicht zugerechnet werden.
    Die grösste Veränderung ergibt sich durch die Zürcher Festspiele, die nur noch alle zwei Jahre stattfinden, dann jedoch den Platz statt an fünf neu an 33 Tagen nutzen. Dazu kommen Pop-up-Veranstaltungen.
    Weiterhin bewilligt werden die bisher schon regelmässig stattfindenden Veranstaltungen wie Sechseläuten, Silvesterlauf, Fasnacht, Züri Fäscht, Münsterhof Spectaculum, Jugendmusik- und Blasmusikfestival sowie bald dann mal ein Weihnachtsmarkt.
    Der Münsterhof soll als Kulturplatz etabliert werden, mit vier oder fünf jährlich oder zweijährlich stattfindenden Veranstaltungen in den Sparten Tanz, Theater, Kunst und Musik.

    AK

      17.10.2019

      Glocken statt Gummibärli

      Altstadt Kurier

      An der Stüssihofstatt 11 hat der Süssigkeiten-Anbieter «Lolipop» geschlossen resp. die Betreiberinnen des Geschäfts haben ein neues Konzept gewählt. Weil täglich grosse Touristenströme am Lokal vorbeiziehen, hat man sich zu dem Schritt entschlossen: «Heimat» heisst das neue Geschäft und richtet sich an Touristen. Souvenirs aller Art stehen im Angebot, von allerhand Produkten in den Landesfarben Rot und Weiss, Textilien, Gefässe oder Schokolade bis zu Glocken in verschiedener Ausführung und Grösse.

      EM

        September 2019

        25.09.2019

        Ein Wochenmarkt auf dem Zähringerplatz?

        Quartierverein Zürich 1 rechts der Limmat

        An der letztjährigen Veranstaltung «Zähringerplatz: Wie weiter?» ist die Idee aufgekommen, den Gemüsemarkt, der jeweils Samstags auf der Gemüsebrücke durchgeführt wird, während des Umbaus der Brücke auf den Zähringerplatz zu verschieben. Dies hat sich aus verschiedenen Gründen als nicht praktikabel erwiesen.

        Der Quartierverein will aber das Thema dennoch weiterverfolgen und prüfen, ob auf dem Platz unter der Woche ein kleiner Markt mit lokalen Produzenten durchgeführt werden könnte. Die Abklärungen laufen.